Aufrufe
vor 4 Jahren

rik September 2017

4 KÖLN Community In

4 KÖLN Community In Düsseldorf haben sich ca. 40 Personen zur Gründung eines neuen CSD-Vereins getroffen. Unter dem Namen „Pride Düsseldorf“ soll der Event für 2018 organisiert werden. Ziel war es, möglichst viele Szeneplayer einzubinden. So ist Frank Wesoly vom Kammer Club zweiter Vorsitzender. Neben dem Vorsitzenden Jürgen Glasmacher ist Theo Bergman als Betreiber des Musk ebenso vertreten, wie Romana Koren vom K1. Die Parade soll künftig am Sonntag statt Samstag stattfinden. Jean-Claude-Letist-Preis 2017 geht an BISS Die Aidshilfe Köln zeichnet die Bundesinteressenvertretung schwuler Senioren (kurz BISS) für den Einsatz zur Rehabilitierung und Entschädigung der Opfer des § 175 StGB mit dem Jean-Claude-Letist-Preis aus. Das haben jetzt der Vorstand der Aidshilfe Köln und die Geschäftsführung des Vereins bekanntgegeben. Ausgerichtet wird die Verleihung von der Lebenshaus-Stiftung der Aidshilfe gemeinsam mit der Künstleragentur Barbarella. Damit wird der Preis zum zweiten Mal nach 2015 verliehen. Im Rahmen der letzten Kölner Aidsgala hatte die Aidshilfe Conchita Wurst mit dem Preis für ihr Engagement ausgezeichnet. Die Preisverleihung am 30. Oktober 2017 findet in der Volksbühne am Rudolfplatz einen besonderen Rahmen und ist in ein Programm eingebettet, das sich mit kulturellen Beiträgen mit dem jeweiligen Thema des Preisträgers befasst. Die Aidshilfe Köln nutzt die Preisverleihung auch, um auf den neuen Jean-Claude-Letist-Nothilfe- Fonds aufmerksam zu machen, über den künftig finanzielle Unterstützungen für die Finanzierung anwaltlichen Beistands in Zusammenhang mit Diskriminierungs- Verfahren beantragt werden können. Justizminister Heiko Maas wird die Laudatio halten. Er hatte sich maßgeblich für die Rehabilitierung eingesetzt und das Gesetz auf den Weg gebracht. Queere Paare gesucht Im Oktober wird die Auftaktveranstaltung zur Erstellung eines kommunalen Aktionsplan LSBTI für Köln stattfinden. Ein breiter Querschnitt aus Community, Verwaltung und Politik soll an der Gestaltung des Prozesses beteiligt sein. Die Zusammenkunft wird von der Oberbürgermeisterin Henriette Reker eröffnet. Zugegeben, es gehört schon etwas Mut dazu, sich mit seinem/seiner Liebsten vor eine Kamera zu setzen und über die Liebe und die Beziehungsform zu sprechen. Aber genau solche Beiträge können andere stark machen beim Coming-out und damit helfen. Das Medienprojekt queerblick sucht genau nach Szene-Pärchen aus Nordrhein-Westfalen und angrenzenden Bundesländern, die vor der Kamera von ihrer Liebe erzählen. Das Ziel ist ein YouTube- Kanal, der die Vielfalt von Beziehungsformen sichtbar macht. Mindestens ein Partner muss unter 25 Jahren sein. Interessierte Paare können sich per E-Mail mit kurzer Beschreibung und Pärchenfoto unter meinegeschichte@queerblick.tv melden.

PREIS Duisburger Akzeptanzpreis für Wowi Er ist der sechste Preisträger, der von der Duisburger Schwulen- und Lesbenorganisation für seinen Einsatz für Akzeptanz von Menschen mit sexuell gleichgeschlechtlicher Orientierung am vergangenen Freitag geehrt wurde: Klaus Wowereit. FOTO: VVG-KÖLN EINFACH Küche kaufen! Wir schenken Ihnen eine Luxusausstattung im Wert von bis zu 1.000 €* Erstmalig wurde 2017 „Die Brücke der Solidarität in Gold“ verliehen. Das will man künftig alle fünf Jahre tun, wie der Vorsitzende von „DU Gay“, Christian Karus, im Rahmen der Gala ankündigte. Seine Organisation ist auch für den jährlich stattfindenden Christopher Street Day verantwortlich. Den Namen „Brücke der Solidarität“, der in Duisburg für den Arbeitskampf der Rheinhauser Krupp-Arbeiter steht, habe man als Titel für den Ehrenpreis bewusst gewählt, erläuterte Karus, der die Namenswahl damit begründete, dass Menschen ausgezeichnet werden sollen, die sich solidarisch für die gesellschaftliche Anerkennung von Schwulen und Lesben einsetzen. Als ersten Preisträger der „Brücke der Solidarität in Gold für das Lebenswerk“, hatten die „DU Gay“-Organisatoren den ehemaligen Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit ausgewählt. Marc Herter, der stellvertretende Landesvorsitzende der NRW-SPD, hielt die Laudatio. Er erinnerte dabei an Wowereits berühmt gewordenen Satz „Ich bin schwul – und das ist gut so“. Was damals noch ein „großer Aufreger war“ und zu „Headlines in den Medien“ führte, sei mittlerweile normal geworden. „Das ist durch Klaus Wowereits Outing erst möglich geworden“, so Herter. Wowereit entgegnete in seiner humorvollen Dankesrede, dass er sich als 63-Jähriger darüber wundere, bereits für sein Lebenswerk geehrt zu werden. rik gratuliert! Lassen Sie sich überraschen wie schnell und einfach Sie zu Ihrer individuell geplanten Traumküche kommen! Große Auswahl an Fronten, Griffen, E-Geräten. Exlusives Mehrwertpaket ohne Mehrpreis: Inklusive extra leise schließenden Schranktüren, edlen Auszügen, praktischen Schubkasten- Einteilungssystemen uvm. *keine Barauszahlung möglich DR PLM Küchenvertriebs GmbH Widdersdorfer Str. 240 • 50825 Köln Tel. 0221 / 51 09 20-0 • www.plana.de/koeln

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.