Aufrufe
vor 4 Jahren

rik März 2017

  • Text
  • Szene
  • Sauna
  • Pluto
  • Eintritt
  • Pansauna
  • Berlin
  • Kultur
  • Babylon
  • Phoenix
  • Metropol

KÖLN • BÜHNE 12

KÖLN • BÜHNE 12 TODRICK HALL KOMMT NACH KÖLN Der 31-jährige Todrick Hall aus Arlington/Texas ist ein selten farbenprächtig schillernder Charakter. Ein Selfmade-Entertainer zwischen Gesang, Schauspiel, Tanz, TV-Show, Regie und Choreografie, der seit seinem Eintritt in die US-amerikanische Entertainment- Welt nur seinen eigenen Idealen folgt und immer wieder märchenhaft bunte Projekte auf die Beine stellt. Wie etwa seine aktuelle Live-Tournee „Straight Outta Oz“, ein fantastisches Spektakel aus Musik, Choreografie, Musical und Theater und zugleich seine ganz persönliche Interpretation des Märchen- Klassikers „Der Zauberer von Oz“. Die 30 Daten umfassende Tournee gleichen Namens durch Nordamerika war im vergangenen Sommer einer der überragenden Erfolge des US-Entertainment. Nun kommt Todrick Hall mit dieser außergewöhnlichen Show für einige ausgewählte Termine auch nach Europa, einer davon ist reserviert für die deutschen Fans: Am 26. Mai gastiert Todrick Hall in Köln. Gesang, Tanz, Theater, Show-Moderation, Broadway-Musical, die Regie eigener Videos, das Organisieren von landesweit beachteten Flashmobs: Für das 1985 geborene Multitalent Todrick Hall scheinen all diese anspruchsvollen Bereiche letztlich ein und dasselbe zu sein. Der junge Mann lässt sich nicht verbiegen und macht einfach, wonach ihm der Sinn steht. So hält er es, seit er erstmals das Licht der Öffentlichkeit suchte – beginnend mit einem eigenen YouTube-Kanal, den er vor zehn Jahren eröffnete, um selbst produzierte Videos online zu stellen. Darunter Vocal- und Tanz- Performances, dokumentarische Clips über sein ungewöhnliches Leben, aber auch live organisierte Flashmobs für seine eigenen Idole, darunter etwa Ariana Grande und Beyoncé. Letztere half Todrick Hall nachhaltig in die Öffentlichkeit, als sie den Flashmob zu ihren Ehren auf ihrer Facebook- und Twitter-Seite persönlich weiterverbreitete und auf die unzähligen Talente des farbigen Allround-Künstlers hinwies. Erstmals landesweit in Erscheinung trat Todrick Hall 2009 durch seine Teilnahme an der 9. Staffel von „American Idol“. Zu dieser Zeit bekleidete er eine Hauptrolle in der Musical-Adaption des Romanklassikers „Die Farbe Lila“. An einem freien Nachmittag ging Hall spontan zu einem Casting der Sendung – und schaffte es letztlich bis ins Halbfinale. Dies wiederum bedeutete einen gewaltigen Schub für seinen eigenen YouTube-Kanal, auf dem er – stets selbst produzierte – Videoclips aus seinem Alltag sowie rund um seine künstlerischen Aktivitäten postet. Mittlerweile zählt sein YouTube-Kanal zu den bekanntesten in den USA, knapp 2,5 Millionen Abonnenten sowie über 416 Millionen Klicks auf seine Videos sprechen eine deutliche Sprache. Parallel arbeitete er an seiner Karriere als Sänger und Songwriter, wobei auch sein 2010 erschienenes Debüt-Album wiederum ein ganz besonderes war: Es gehört in die Kategorie der in den USA höchst populären Weihnachtsalben, die sonst meist von Superstars veröffentlicht werden, um den Fans ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk zu machen. Todrick Hall debütierte in dieser Spezial-Kategorie, beließ es aber nicht dabei, die großen Klassiker neu zu interpretieren, sondern streute auch zahllose Eigenkompositionen mit ein. Auch der Nachfolger „Dear Santa“ von 2013 folgte dieser Methode. Mit diesem höchst unüblichen Einstieg in die Musikwelt unterstrich der vielseitig begabte Künstler seine Sonderstellung. Seither gehört Todrick Hall zur US-Entertainment-Industrie, und dies auf vielerlei Ebenen: Er war Juror in der 8. Staffel der Casting-Show „Ru Paul‘s Drag Race“ sowie in der 2. Staffel von „All Stars“. MTV drehte eine achtteilige TV-Dokumentation über sein aufregendes Leben, zuletzt bekleidete er die Hauptrolle der Lola in dem Broadway-Musical „Kinky Boots“. Nun bringt er sein drittes Album „Straight Outta Oz“ auf die europäischen Bühnen, eine einzigartig schillernde Adaption des legendären Märchens „Der Zauberer von Oz“. Man darf eine fantastische Mischung aus Gesang, Tanz, Schauspiel und aufwendigen Kostümen erwarten.

JETZT geht’s los... DINNERSHOW Regisseur und Pianist Frank Weise und sein Ensemble begeistern ABBA Fans rund um den Erdball: Die Musiker wirkten unter anderem bei ABBAMANIA mit! WORLD of DINNER präsentiert die Original-Darsteller erstmals zum Greifen nah. Mit verblüffend authentischen Stimmen stellen die Musiker/innen Welthits wie „Dancing Queen“, „Super Trouper“ und „Waterloo“ vor und erwecken den Grand Prix Eurovision de la Chanson 1974 zu neuem Leben. Die Dinnergäste sind eingeladen als Musiker, Freunde der Band oder Stars der 70er Jahre zu Hause bei „Agnetha“, „Björn“, „Benny“ und „Anni-Frid“. Emotional wird es nach dem Hauptgang des Menüs beim Finale des Eurovision Song Contests: Die Dinnergäste hören weitere Songs aus dem Wettbewerb, tanzen oder schwelgen bei sanfteren Klängen in Erinnerungen. Natürlich dürfen Disco-Kugel, Plateauschuhe und Schlaghosen bei dieser First Class Dinnershow nicht fehlen. Der beste ABBA-Look wird prämiert! Mit WORLD of DINNER erleben die Dinnergäste am 11. März 2017 ABBA so privat wie nie zuvor und feiern eine der erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte in der Wolkenburg in Köln. www.worldofdinner.de BA BA Große Eröffnungsparty Freitag, 3. 3. & Samstag, 4. 3. ab 19.00 Uhr mit jeweils 50 Litern Freibier und allem Chichi... Vorher schon mal gucken? Von Karnevals-Freitag an haben wir mit Berliner Flair & chilliger Musik ab 19 Uhr für Euch geöffnet ... »Een Stück Berlin in Kölle « Richard-Wagner-Straße 25 · 50674 Köln ✆ 02 21 / 34 66 44 49 | www.cafe-berlin.koeln Cafe-Berlin.Köln

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.