Aufrufe
vor 4 Jahren

rik März 2017

  • Text
  • Szene
  • Sauna
  • Pluto
  • Eintritt
  • Pansauna
  • Berlin
  • Kultur
  • Babylon
  • Phoenix
  • Metropol

KÖLN • BÜHNE 10

KÖLN • BÜHNE 10 SCHLAMPENFIEBER GEORGETTE DEE ALS HELENA VON TROJA Für die meistens Fans von Georgette Dee stehen ihre Liederabende mit Terry Truck am Flügel für das Werk der 58jährigen Berlinerin. Fast zeitgleich mit diesen Programmen begann jedoch auch das schauspielerische Wirken mit der „Dreigroschenoper“, das sie ans Wiener Burgtheater, ins Pariser Odeon, an die Münchner Kammerspiele und die Deutsche Oper in Berlin führte. Das 2011 von Miguel des Arco geschriebenen Stück „Die schöne Helena. Plädoyer für eine Schlampe“ hatte im Oktober im Berliner Renaissance Theater deutsche Uraufführung. Der über einstündige Monolog erzählt die Geschichte einer der tragischsten Liebesbeziehungen bis hin zum Fall Trojas. FOTO: UWE NEUMANN WER HAT DAS STÜCK AN DICH HERAN GETRAGEN? Eigentlich Wolfgang Seidenberg. Der hat, als er es in die Hand bekam, sofort an mich gedacht. Als ich es zum ersten Mal gelesen habe, wusste ich gleich, das hat sehr viel mit mir zu tun. Ü50; U60; einmal dem Tod von der Schippe gesprungen. Auf sein Leben zu schauen und zu sehen, diese großen Lieben habe ich erlebt und diese großen Katastrophen. Aber es geht trotzdem immer weiter. Ich bin glücklich darüber, ich bin betrübt, ich bin wütend. Die verpassten Möglichkeiten, dass alles nicht so geworden ist, wie man dachte. Ich bin, wer ich bin. WELCHEN AKTUALITÄTSBEZUG HAT DAS STÜCK FÜR DICH? Die Schrecken des Krieges kommen ja gerade nach Europa gerannt. Auf Helena bezogen finde ich es interessant, weil man in dem Stück sieht, wie schnell es geht, dass Leute losziehen und es im Elend endet. Wie mein Vater vor seinem Tod sagte: Kriege sind so scheiße. Erst rennen alle hin und dann weiß keiner, wie es angefangen hat. Wenn Helena auf den Mauern von Troja steht und sich das Gemetzel ansieht, dann hat das schon auch etwas von einer Kriegsbraut. Ich LGBT? Feel Welcome. MERCURE HOTEL BERLIN WITTENBERGPLATZ! Direkt am Schöneberg Kiez. 2. Februar bis 30. April 2017 der pantoffelpanther 12. März 2017, 11 Uhr robert kreis „MEIN BERLIN“ JOCHEN BUSSE BILLIE ZÖCKLER ANDREAS WINDHUIS MARKO PUSTIŠEK MIA GEESE RAPHAEL GROSCH Wittenbergplatz 3 · 10789 Berlin Tel.: +49 30 259 355-0 · H9147@accor.com mercure.com/9147 Komödie von Lars Albaum und Dietmar Jacobs Regie: Horst Johanning guter abend. www.theater-am-dom.de Theater am Dom, Glockengasse 11, Opern Passagen, Kasse: 0221-2580153/54

finde die Vielschichtigkeit des Themas spannend. Es geht um Tod und Ewigkeit im selben Atemzug. Der Zenit in meinem Leben liegt auch schon fast in der Antike HABEN SICH ZUM SPANISCHEN ORIGINAL ÄNDERUNGEN ERGEBEN? Ja, der Autor hat das Stück für eine bestimmte Schauspielerin geschrieben, die man aus den Almodovar Filmen kennt und die ein Alkoholproblem hatte. Ich wollte das nicht so. Ich saufe zwar auch viel, aber Alkoholikerin bin ich nicht. Wir haben auch alles etwas verknappt, wodurch die ganze Geschichte ein bisschen rasender geworden ist. Ich habe immer noch so ein kleines Problem, was es eigentlich ist. Unsere Idee war, dass es auch die Geschichte einer Diva ist. Der Zenit in meinem Leben liegt auch schon fast in der Antike. INWIEFERN HANDELT ES SICH BEI HELENA UM EINE SCHLAMPE? Die Übersetzung ist ein bisschen blöd. Für das spanische Wort gibt es keine deutsche Entsprechung. Im Spanischen ist es mehr wie Miststück. Schlampe ist ja eigentlich eine, die mit jedem ins Bett gibt. „Zorra“ ist eine starke, freie Frau. ES WIRD JA GESAGT, DASS HELENA AUSGELIEFERT IST. SIE WIRD ALS NEUN- JÄHRIGE GENOMMEN, SIE WIRD ALS ELFJÄHRIGE GENOMMEN, SIE WIRD ALS VIERZEHNJÄHRIGE GENOMMEN. SIE WIRD IMMER NUR GENOMMEN UND DANN ENTFÜHRT. EINE SCHLAMPE IST DAS EIGENTLICH NICHT. Sie wird nicht entführt. Sie geht mit. HÄTTE SIE EINE WAHL GEHABT? Sie ist der Liebe gefolgt, das ist die zumindestens die Behauptung des Stückes. Sie erlebt ja diese Liebe zu Paris als Menschwerdung und wird dabei durchsichtig und fragil. Es geht nicht mehr um das Schöne und Starke, sondern das Brüchige. Und auch darum, die Liebe wieder zu verlieren. Zum Beispiel, wenn die Griechen nach Troja einfallen und alles niedermetzeln. Helena läuft gleichzeitig herum und sucht eine Kassette mit Fotos wie in einer Übersprunghandlung. Das sind die Facetten, die das Stück sehr schön machen. 11 KÖLN • BÜHNE DU HAST DEM STÜCK AUCH NOCH DEINE EIGENEN AKZENTE GEGEBEN, INDEM DU ZUM BEISPIEL DIE BEHAARTEN BEINEN DES PARIS BESCHREIBST. Das ist wieder rausgeflogen. SCHADE! Elias, der Regisseur, mochte es nicht, obwohl es auf einer wahren Begebenheit beruht. Das war zu intim. ZU INTIM? ODER ZU... ...schwul. Aber der letzte Kampf ist da noch nicht gekämpft. Ich habe so ein paar kleine Fenster, wo ich jeden Abend frei agieren kann. HAST DU IN ERWÄGUNG GEZOGEN, DASS SICH DEIN STAMMPUBLIKUM ZIEM- LICH HERAUSGEFORDERT FÜHLEN WIRD? In der Werbung muss klar werden, dass es kein Georgette-Abend ist, sondern ein Theaterstück. Es sind ja insgesamt nur drei oder vier Lieder. Es geht schon um die Diva, die abgetakelt ist und sich an ihre Triumphe erinnert. Es thematisiert die Frage, inwiefern ich bereit bin, was ich erreicht habe, auch wieder freizugeben. Die nächste Aufführung ist am 9. März im Stadttheater Minden. HESSE & HOLLÄNDER AUGENOPTIK Venloer Straße 363 50823 Köln Ehrenfeld | Germany T 0221. 50 60 87 80 info@hesseundhollaender.de hesseundhollaender.de

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.