Aufrufe
vor 3 Jahren

rik Juni 2018

  • Text
  • Szene
  • Juni
  • Kultur
  • Sauna
  • Babylon
  • Philharmonie
  • Phoenix
  • Musik
  • Album
  • Schauspiel

4 SZENE Community In

4 SZENE Community In diesem Jahr findet der Düsseldorfer Christopher Street Day vom 01. bis 03. Juni statt. Da Homo-, Bi- und Transphobie am Arbeitsplatz immer noch Realität ist, haben sich die Organisatoren für das Motto „Die Welt gehört uns allen" entschieden. Wie in den Jahren zuvor ist der Beginn am Samstag um 14.00 Uhr in der Friedrich-Ebert-Straße. Von dort geht es über die Kö, den Schadowplatz und die Heinrich-Heine- Allee durch die Altstadt. Das Finale wird am Johannes- Rau-Platz an der Rheinpromenade stattfinden. Das Straßenfest steigt von Freitag bis Sonntag ebenfalls auf dem Johannes- Rau-Platz.. Direkt am Rhein und der Promenade gelegen, bietet sich den Besuchern jede Menge Freizeit- und Urlaubsfeeling. Come-Together-Cup Ende Mai begegnen sich auf den Vorwiesen des Rhein- EnergieSTADIONs unter dem Motto „Gemeinsamer geht’s nicht“ wieder Menschen unterschiedlichster Herkunft, Hautfarbe, sexueller Orientierung, Glaubensrichtung und körperlicher Beeinträchtigung – auf und neben dem Fußballplatz. Neben dem Turnier wartet auch Live-Musik u. a. mit den Höhnern, LUPO, Kempest Finest und Supertalent-Sieger Marcella Rockefeller. Nicht fehlen darf auch das Promi-Spaßkick. An Fronleichnam organisieren die Frontrunners Cologne vom SC Janus auch wieder den Benefizlauf durch den Kölner Stadtwald. Einzelpersonen können 5 oder 10 Kilometer laufen. Außerdem wird für Paare ein 5-Kilometer-Lauf angeboten. Die 3 Euro Startgebühr gehen an die Kölner Aidshilfe und das Jugendzentrum anyway. Treffpunkt für den Frontrun sind die Jahnwiesen auf der Stadion-Rückseite/ Ecke Guts-Muths-Weg. Die Strecke verläuft weitgehend über Waldwege im angrenzenden Stadtwald. Die Siegerehrung findet im Anschluss im Start-/Ziel-Bereich auf den Jahnwiesen statt. Homochrom gefährdet Beim LSVD-Verbandstag hat der Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW, Joachim Stamp, in Köln zugesagt, den Schutz von LGBTIQ-Geflüchteten zu garantieren. Er versprach, dass in den Landesunterbringungen die Mitarbeiter einschließlich des Wachpersonals besonders geschult und Ansprechpartner mit Regenbogen-Button als Erkennungszeichen eingesetzt werden. Zudem sollen mehrsprachige Informationen gegen Homo- und Transphobie allen Bewohnern der Landesunterbringungen ausgehändigt werden. Homochrom steht für ausgewähltes schwul-lesbisch-bi-transsexuell-queeres Kino in der Metropolregion Rhein-Ruhr. Es umfasst seit 2009 eine monatliche Filmreihe in sechs Städten sowie seit 2011 ein jährliches Filmfest in Köln und Dortmund. Wie der Trägerverein Homochrom e.V. bekannt gab, hat die neue schwarz-gelbe Landesregierung die Förderung des Filmfestivals vollständig abgelehnt. Durch die Einstellung der Förderung ist das einzige queere Filmfestival Nordrhein-Westfahlens massiv in seiner Existenz bedroht. Hierzu kommentiert Sascha Roncevic, stellvertretender Landesvorsitzender und kulturpolitischer Sprecher der NRWSPDqueer: „Mit Bedauern haben wir erfahren, dass die Regierung die schon spärliche Förderung des Filmfest Homochrom durch das Land einstellt“. Diese Maßnahme sei aus queer-politischer Sicht nicht nachvollziehbar. Entfällt das einzige queere Filmfestival NRWs so ist das ein Verlust, der auf Grund der bundesweiten Strahlkraft von FOTO: RAINER STURM, PIXELIO.DE Homochrom über die Landesgrenze hinaus wirkt. Obwohl der stellvertretende Ministerpräsident auch für LGBT-Belange zuständig ist, teilte sein Ministerium auf Anfrage mit, dass die Zuständigkeit für Filmförderung beim Kulturministerium liege und man daher nicht in der Lage sei, hierzu Stellung zu beziehen.

ESSEN Spaß in der Metropol-Sauna SZENE 5 Zentral am Essener Hauptbahnhof gelegen und mit vielen Gratisparkplätzen versehen, verspricht die Metropol-Sauna mit vielen Events auf drei Etagen jeden Tag ein neues Vergnügen: Eine lange Reihe von Highlights macht jeden Besuch zu etwas Besonderem und garantiert für alle Geschmäcker ein tolles Erlebnis. FOTO: DIETRICH DETTMANN/FRESH MAGAZIN Schon beim Hereinkommen fällt die moderne, geschmackvolle und offene Raumgestaltung auf. Die lange Bar lädt zum Verweilen und Plauschen mit Freunden ein. Im Barbereich ist genügend Platz, um sich allein oder mit mehreren auf bequemen Couchen zusammenzusetzen und bei Drinks und leckeren Speisen zu stärken. Ein ganz besonderes Vergnügen bereitet der große Garten, in dem man sich ausgiebig entspannen kann. Natürlich verfügt die Metropol Sauna neben den riesigen Cruisingflächen über ein modernes Dampfbad und zwei Trockensaunen sowie Whirlpool, Fitnessraum und Solarium. Wer sich auf ein gemischtes Saunavergnügen freut: Am 1. und 3. Montag findet in der Metropol-Sauna die ebenfalls stark besuchte Bi Open-Party statt. Die unbedingt erforderliche Anmeldung zum Einlass erhält man im ROMEO-Club „Metropol-Sauna“. Für ultimativen Saunaspaß ist die Metropol-Sauna am Wochenende 24 Stunden geöffnet – und mit der neuen App im Google Play Store lassen sich Stempel für Gratiseintritte sammeln. Check it out! *mp Metropol-Sauna, Maxstr. 62, Essen, 0201 76504804, www.metropol-sauna.com

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.