Aufrufe
vor 10 Monaten

rik Februar/März 2021

  • Text
  • Deutschland
  • Kunst
  • Schwulen
  • Wirklich
  • Gesundheit
  • Album
  • Schwule
  • Musik
  • Zeit
  • Menschen
Raus in Köln!

GESUNDHEIT MASTURBATION

GESUNDHEIT MASTURBATION Spaß für Dich! Männer masturbieren. Nicht nur die, klar, aber eben alle, der Rest lügt. Und hier gibt es etwas für den Mann, der Lust verspürt, das auch chic aussieht. „Arcwave Ion“ sei der weltweit erste „Pleasure Air Stroker“ und verspricht so eine völlig neue Art der Masturbation, mit intensiveren und abwechslungsreicheren Höhepunkten. 2017 entstand in einem Berliner Sex-Tech-Labor die Idee zu Arcwave, einer Marke für die sexuellen Bedürfnisse des Mannes. Die Mission: Die männliche Masturbation auf ein neues Level zu heben und die Sextoy-Industrie zu revolutionieren. Die Arcwave-Entwickler*innen haben die schon bei Produkten für Frauen erfolgreiche patentierte Pleasure Air Technologie für das männliche Geschlecht optimiert. Dazu brauchte es unter anderem über ein Dutzend Prototypen, stärkere Luftwellen und eine größere Oberflächenstruktur. Das Ergebnis: aufregendere, abwechslungsreichere und intensivere Orgasmen. Wie das geht? Arcwave stimuliert das Frenulum mit pulsierenden Luftwellen und startet die Stimulation dank der Smart Silence Technologie erst bei Hautkontakt. Das softe und flexible Silikon in Kombination mit Pleasure Air passt sich jedem Penis an – egal welche Größe und ob beschnitten oder nicht. Die edle Storage Base lädt und trocknet das Produkt nach der Reinigung gleichzeitig dank des integrierten DryTech Stick. www.arcwave.com

GESUNDHEIT INTERVIEW Nichts ist für die Ewigkeit Dr. Steffen Schirmer ist Chefarzt für plastische, ästhetische und rekonstruktive Mikrochirurgie am St. Marien-Krankenhaus in Berlin. Seit Juni 2020 berät und behandelt er auch Patienten in der PRAXIS GOLDSTEIN am Winterfeldtplatz. Wir sprachen über Schönheit, Verjüngungskuren und darüber, wann zu viel zu viel ist. FOTO: DIAGO MARIOTTA MENDEZ Sind Männer eitler als Frauen? Ich denke nicht, dass Männer grundsätzlich eitler sind als Frauen, aber es gibt Männer, die sehr viel Wert auf ihr Äußeres legen oder mehr perfektionistisch veranlagt sind. Mit den Eitelkeiten hält es sich aber eher die Waage und es ist immer sehr individuell. Mit was für Wünschen und Vorstellungen kommen Männer zu dir? Viele Männer wissen schon sehr genau, was sie an sich verändern lassen wollen. Ein frischer Look und erholtes Aussehen sind für sie wichtig im Alltag. Man möchte nicht verbraucht erscheinen oder die Müdigkeit angesehen bekommen. Viele lassen sich mit einer Plasmabehandlung die Haut etwas verjüngen, gerade um die Augen herum. Es kommt sehr auf die Altersstruktur und die Beschaffenheit der Haut an. Bei ersten Falten kann man super mit Botox arbeiten. Andere haben einen zunehmenden Verlust des Unterhaut- Fettgewebes. Das Gesicht wirkt dann wie eingefallen, wobei es sich aber um einen natürlichen Alterungsprozess handelt. Es kommen Patienten von Mitte 20 bis 60 Jahren zu mir. Mit Mitte 20? Ist das nicht ein wenig jung? Man kann auch mit Mitte 20 bereits etwas machen, ob man das allerdings sollte, ist von Patient zu Patient unterschiedlich. Die Erbanlagen spielen eine große Rolle. Manche haben mit Mitte 20 mehr Falten als jemand mit 40 Jahren. Aus dem Grund sind Botox-Behandlungen, Therapie mit Plasma oder eine Vergrößerung von als zu klein empfundenen Lippen auch bei jüngeren Männern keine Seltenheit. Was ist die Plasma-Therapie? Die Plasma-Therapie, auch PRP genannt, ist etwas sehr Natürliches, weil der Wirkstoff aus dem eigenen Körper gewonnen wird. Es ist Plasma, welches mit Thrombozyten (Blutplättchen) angereichert ist. Diese Blutbestandteile werden durch Zentrifugieren getrennt und dann in die betroffenen Stellen injiziert. Man regt damit auch die Kollagen-Produktion der Haut an. Die Behandlung mit PRP ist schmerzarm und eignet sich auch bei Haarausfall, solange noch Haarfollikel vorhanden sind. Die PRP unterstützt die Haar-Regeneration, wenn es also dünner wird, kann man es in einem bestimmten Rhythmus (ca. sechs Wochen) behandeln, um das Haarwachstum anzuregen. Ich empfehle, es jedes halbe Jahr auszuprobieren und zu sehen, ob der gewünschte Effekt eintritt. Botox hingegen ist ein hervorragendes Medikament, welches zur Faltenbehandlung genutzt wird. Hyaluronsäure wird als Filler verwendet, da es ein Fremdmaterial ist, welches in den Körper injiziert wird. Diese Art von Filler wird angewandt, wo Volumen ersetzt werden soll, etwa in den Lippen. Wie lange halten die Anwendungen? Nichts ist für die Ewigkeit, der Alterungsprozess wird ja nicht gestoppt. Die Schwerkraft ist nach wie vor da und alles wird nach unten gezogen. Bei Botox geht man von vier bis sechs Monaten aus, je nach Beschaffenheit der Haut und wie stark die Muskulatur ist. Die Wirksamkeit von PRP tritt nach etwa zwei Wochen ein. Nach der Anwendung ist man aber nicht sofort gesellschaftsfähig. Bei Botox ist das anders, denn man sieht die Einstiche nicht. PRP, Botox und Filler bietest du auch in der Praxis Goldstein an, größere Operationen im St. Marien- Krankenhaus, richtig? In der Praxis berate ich kostenlos und unverbindlich. Wenn wir dann beim Befund eher eine operative Indikation feststellen, würden wir den Eingriff im Krankenhaus vornehmen, inklusive der Narkosebesprechung. Zu operativen Eingriffen gehören die Augenlid- sowie Bauchdecken-Straffung, Facelifts, Fettabsaugung und auch Lipofilling, wo Fett von einer Stelle an die andere transferiert wird. Wann sagst du als Arzt Stopp, weil du Eingriffe nicht mehr vertreten kannst? Es gibt Befunde, die man nicht deutlich optomieren kann. Man muss also realistisch einschätzen können, was zu verbessern ist, und mit dem Angebot dieser Verbesserungen auch mitteilen, welche Komplikationen auftreten können. Wenn ich einschätze, dass keine Optimierung möglich ist, mache ich es auch nicht. Patient und Arzt müssen sich unterhalten, wie und ob was machbar ist, und sich dann auch einig sein. *Interview: Ernesto Klews Dr. Steffen Schirmer in der PRAXIS GOLD- STEIN, Maaßenstr. 14, Berlin www.drsteffenschirmer.com info PRP-Plasma-Therapie: PRP steht für „platelet-rich plasma“ oder „plättchenreiches Plasma“, welches reich an Blutplättchen (Thrombozyten) ist und unter die Haut injiziert wird. Botox: Botulinumtoxin ist ein Nervengift bzw. Protein. Es wird von verschiedenen Stämmen der Bakterienspezies Clostridium botulinum gebildet. Die Substanz wird in die Gesichtsmuskeln injiziert, um Falten so zu glätten. Botulinumtoxin verhindert den Austausch von Signalen zwischen Nervenendung und Muskel. Dies verhindert Muskelkontraktionen, die für die Faltenbildung verantwortlich sind. Hyaluronsäure: Hyaluronsäure kommt natürlich im Körper vor. Sie ist ein wichtiger Bestandteil verschiedener Bindegewebsarten. Besonders zeichnet sich die Hyaluronsäure dadurch aus, dass sie sehr große Mengen Wasser an sich binden kann.

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.