Aufrufe
vor 3 Jahren

rik April/Mai 2019

  • Text
  • Babylon
  • Metropol
  • Eintritt
  • Schwule
  • Phoenix
  • Musik
  • Sauna
  • Philharmonie
  • Kultur
  • Szene

66 VIP KLATSCH & STERNE

66 VIP KLATSCH & STERNE #OSCARS: LUKAS SAUER Diese drei mochten sich: Tom Kaulitz, Heidi Klum und Lukas Sauer bei der „Elton John Aids Foundation Academy Awards Viewing Party“. „Die Oscars schauen und gleichzeitig etwas für den guten Zweck tun. Die @ejaf hat zum 27. Mal zur Oscar Viewing Party geladen und an dem Abend mehrere Millionen Dollar für den Kampf gegen HIV/AIDS gesammelt. Das war ein fantastischer und erfolgreicher Abend“, freut sich Lukas. MACH ES GUT, KARL Am 19. Februar verstarb der Designer mit der wohl spitzesten Zunge im Alter von 85 Jahren in einem Pariser Krankenhaus – geboren wurde er 1933 in Hamburg. Er war umstritten, aber auch großartig. Er beleidigte und förderte. Er schuf Großes. Ja, der Mann mit dem weißen Pferdeschwanz teilte gerne aus. Auch wenn er das wohl nicht so sah, denn er konnte auch ganz lieb sein: „Als Claudia in der Modewelt auftauchte, ging die Sonne auf – und sie scheint bis heute“, sagte der größte Förderer von Supermodel Claudia Schiffer etwa einst über seine Entdeckung. „Man soll sich selber nicht zu ernst nehmen. Noch immer ist mir die nächste Kollektion die wichtigste.“ Angesprochen auf sein Alter, sagte er einmal gegenüber dem Magazin Numéro:„Il n'y aura pas d'enterrement. Plutôt mourir. (Es wird keine Beerdigung geben, ich werde einfach tot sein.)“ Karl Lagerfeld war einer der international wohl bekanntesten und anerkanntesten deutschen Modefürsten, der weltweit Karriere und das Label CHANEL ab 1982 groß gemacht hat. 2019 fehlte er erstmals bei der Modenschau des Labels auf der Pariser Fashion Week – er sei „zu müde“ gewesen. Nicht nur die Modewelt wird Karl vermissen. Unsere Gedanken sind bei seiner (Wahl-)Familie und seinen Kollegen. *rä #ROSENSTOLZ: PETERS ROSA HUND Da staunten wir nicht schlecht, als wir vor kurzem Peter Plate und seinen Hund trafen, denn der Vierbeiner war rosa! Warum? „Wir haben einen neuen roten Teppich im Haus“, verriet Peter Plate lachend. „Und unser Hund kann nicht aufhören, sich darauf zu wälzen. Ich hoffe, es ist nicht zu giftig!“ *rä SCHWUL, SO SCHWUL IN FREIBURG Berlinale-TEDDY-Mastermind Wieland Speck, Schauspieler Dieter Rita Scholl oder auch Maler Max Diel, sie alle stammen aus Freiburg. Und diese schöne queere Stadt am Schwarzwald zelebriert anlässlich der 35. Schwulen Filmwoche (SFF) auch wieder schwule Kultur. Das Plakat zum 2019er-Filmreigen im Kino Kandelhof stammt von Rinaldo FOTO: HALL ENTERTAINMENT GROUP / P. HALL Hopf – ebenfalls gebürtiger Freiburger! Das Festival zeigt seit 1985 „schwule Filme aus der ganzen Welt. Fremdsprachige Filme werden üblicherweise in der Originalfassung mit deutschen, seltener mit englischen Untertiteln vorgeführt. Einzelne Filme laufen in deutscher Synchronfassung“, verrät das Team. „Ins Leben gerufen wurde die SFF 1985 von der damaligen Vorgängerin der Rosa Hilfe Freiburg e. V. Ziel der Aktionsgruppe Rosa Telefon war es, schwulen Filmen, die Mitte der 1980er in klassischen Kinos kaum eine Chance hatten, zu einem Publikum zu verhelfen. 1984 war bereits eine entsprechende Veranstaltung in Würzburg auf den Weg gebracht worden, die heute nicht mehr besteht. Das erste schwule Filmfest der Welt fand bereits 1977 in San Francisco statt. 1996 wurde für den Akademischen Filmclub an der Universität Freiburg e. V. eine „LesBiSchwule“ Filmreihe zusammengestellt. 1997 wurde die Schwule Filmwoche Freiburg in einen eingetragenen Verein überführt. Damals wie heute wichtig. Und Hand aufs Herz: Filme machen gemeinsam genossen mehr Spaß – und eine schwule Filmwoche ist zudem schwule Sichtbarkeit mit Spaßgarantie. *rä 1. – 8. Mai, 35. Schwule Filmwoche Freiburg, Freiburg

Fr 3. Mai 21:00 Funkhaus Wallrafplatz Diamond Cut Tia Fuller Quartet Tia Fuller | Saxophon Andrew Renfroe | Gitarre Chris Smith | Kontrabass Mark Whitefield jr | Schlagzeug Unterstützt durch Sa 11. Mai 21:00 Kölner Philharmonie TONY ALLEN & JEFF MILLS Tomorrow comes the harvest achtbruecken.de 0221.280 281 cd: hidabicer.com | Foto: Jerris Madison (Tia Fuller), Pierrick Guidou (Artwork Tony Allen & Jeff Mills)

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.