Aufrufe
vor 9 Monaten

männer* |II/22

  • Text
  • Menschen
  • Berlin
  • Gesundheit
  • Wellbeing
  • Behandlung
  • Therapie
  • Depression
  • Erektile
  • Sexuelle
  • Dysfunktion
  • Maennermedia

SEXUALITÄT dating

SEXUALITÄT dating SEXTING- Autor: Felix Just KNIGGE DIE YEAHS UND NO-NOS BEIM ONLINE-FLIRTEN Virtuelle Datingplattfomen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und auch „Sexting“ wird vor allem bei jungen Menschen immer beliebter. Zeit, sich den „Yeahs“ und den „No-Nos“ des Online-Datings zu widmen. Was ist erlaubt und was geht gar nicht? Fotos: rawpixel.com/freepik.com 54 Ausgabe 02

Online-Flirten und Sexting waren noch nie so in Mode wie in Zeiten der Corona-Pandemie. Vor zwei Jahren, als erstmals strenge Kontaktbeschränkungen galten, verzeichnete Tinder in Deutschland und global nicht nur einen Anstieg der User, mit drei Milliarden Swipes an einem Tag, wurden Ende März 2020 so viele Likes und Dislikes ausgetauscht wie nie zuvor. Auch die Menge der Nachrichten verdoppelte sich bis Mitte April. Insgesamt nutzen 57 Millionen weltweit die Datingplattform mit dem Wisch-Prinzip, rund zwölf Prozent davon sind schwule Männer. Mag ich das Profil eines anderen Users, wische ich nach rechts und bekunde damit Interesse. Wische ich nach links, gibt es keine Übereinstimmung. Wischen beide User nach rechts, kommt es zum „Match“ und es darf gechattet werden. Mit täglich über vier Millionen aktiven Nutzern und knapp 200.000 angemeldeten Mitgliedern in Deutschland ist Grindr zwar wesentlich kleiner als Tinder, bei Männern, die Sex mit Männern haben, ist sie aber weiterhin die beliebteste Dating-App. Und das, obwohl die Anwendung aufgrund von rassistischen Suchfunktionen, der zeitweisen Übernahme durch ein chinesisches Unternehmen und der Weitergabe sensibler Userdaten in der Vergangenheit schon häufiger in der Kritik stand. TORSOS, TORSOS, WOHIN DAS AUGE REICHT Dein Profilbild ist das Erste, was andere User von dir zu sehen bekommen. Dein Aushängeschild quasi. Daher lohnt es sich, genau zu überlegen, wie du dich vorstellen willst. Viele User setzen auf den gesichtslosen Torso samt Sixpack und angespannten Oberarmen. Das kann dich um kurz nach Mitternacht und auf der Suche nach einem schnellen Date schon sehr weit bringen. Bist du aber an mehr als nur Sex interessiert, solltest du in jedem Fall folgende Regeln beachten: 1. Gesicht zeigen. Verschwommene Aufnahmen aus zwanzig Meter Entfernung und Profilfotos mit Sonnenbrille lassen schnell die Frage aufkommen: „Was hat der zu verbergen?“ Und nicht vergessen: Immer recht freundlich, denn nichts ist sexyer als ein schönes Lächeln. 2. It’s all about you. So sehr du deine beste Freundin liebst, auf deinem Datingprofil hat sie nichts verloren. 3. Gib dir ein bisschen Mühe. Achte auf den Hintergrund, richte deine Haare und sorge für vernünftiges Licht. Auf einem echten Date tauchst du ja auch nicht in Sweatpants und T- Shirt auf (es sei denn, das ist dein Fetisch). YES, NO, MAYBE Besonders Grindr, aber auch Tinder und andere Apps, dienen heute viel mehr der Suche nach Mr. Right Now als nach Prince Charming, mit dem wir in den Sonnenuntergang reiten. Unsere 55

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.