Aufrufe
vor 4 Monaten

Leo September / Oktober 2021

4 Szene CSD MÜNCHEN:

4 Szene CSD MÜNCHEN: NACHLESE UND AUSBLICK Welch ein WOCHENENDE! Fast schon ein „richtiger“ Pride – das konnte man meinen, wenn man am CSD-Samstag in der Münchner Innenstadt unterwegs war. Über sechzig queere Initiativen hatten sich hier an Demospots präsentiert und Tausende Besucher*innen waren gekommen, um das Gespräch zu suchen, das Miteinander zu erleben, Solidarität zu demonstrieren und (ein wenig) zu feiern. Großen Zulauf hatte auch die Kulturbühne in Resls Kollektivgarten, die am Samstag von 12 bis 20 Uhr auf der Theresienwiese bis zu 800 Leute zu einem mehrstündigen Livemusik-Programm zusammenbrachte. „Gemeinsam mit Freund*innen gute Musik hören, draußen, bei Sonnenschein – die Stimmung war gut“, beschreibt das Orga- Team die Atmosphäre. Und das, obwohl Tanzen ja gar nicht erlaubt war. Die Radl- Demo, die am Sonntag sternförmig von fünf Startpunkten außerhalb des Stadtzentrums zur gemeinsamen Abschlusskundgebung auf der Theresienwiese lief, versammelte knapp 1.000 Menschen unter dem Regenbogen. Mehr waren aufgrund der Infektionsschutzmaßnahmen nicht zugelassen. Der Stimmung tat das keinen Abbruch. Wer es vorzog, den CSD von der Couch aus zu verfolgen, konnte am Freitagabend und Samstag den ganzen Tag den CSD-Livestream einschalten, bei dem LEO-Chefredakteur Bernd Müller zusammen mit Performance-Künstlerin und DJ* BiMän ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm mit Talks, Interviews, Shows und Videos aus der Community präsentierte.

Szene 5 FOTOS: ERWIN HARBECK, KORNELIJA RADE, FRANK ZUBER MEHR MUNICH PRIDE AB 2022 Der Erfolg der beiden Pandemie-Jahre wird den Münchner CSD auch in Zukunft prägen. „Wir wollen die Elemente, wie wir sie in der Corona-Zeit erleben, also dezentrale Demo-Aktion und Live-Stream, in Zukunft mit denen kombinieren, die wir seit Jahren vom CSD kennen und schätzen wie PolitParade, RathausClubbing und Straßenfest“, so CSD-Geschäftsführer und Orga-Chef Alex Kluge. Doch damit nicht genug: Der Munich Pride soll vom 2. bis 17. Juli 2022 über drei Wochenenden gehen und zwei PrideWeeks beinhalten. Größer, vielfältiger, sichtbarer – mehr Botschaft, mehr Miteinander, mehr Spaß! So könnte man das Credo zusammenfassen, auf das sich die fünf Gesellschaftervereine Münchner Aids-Hilfe, Sub, LeTRA, Rosa Liste und diversity für die Zukunft geeinigt haben. Alles unter der Voraussetzung, dass die Coronasituation im nächsten Sommer im Griff ist. Wir freuen uns schon jetzt auf den Munich Pride 2022! *bm Infos und Bilder: www.csdmuenchen.de Privat und geschäftlich bestens versorgt! Dietmar Holzapfel und Josef Sattler, Deutsche Eiche. CITY CONTEST 2021 IN MÜNCHEN GESCHÄFTSKUNDEN BERATUNG & SERVICE Test: Februar 2021 Im Test: 8 Banken 2 Jahre in Folge CITY CONTEST 2021 IN MÜNCHEN PRIVATKUNDEN BERATUNG & SERVICE Test: Februar 2021 Im Test: 12 Banken 3 Jahre in Folge

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.