Aufrufe
vor 2 Jahren

Leo November 2018

  • Text
  • Strasse
  • Maximilianstrasse
  • Kulturzentrum
  • Schwules
  • Szene
  • Kammerspiele
  • Musik
  • Gasteig
  • Rosenheimer
  • Schwule

REISE FOTO: VISIT DENVER

REISE FOTO: VISIT DENVER DER DUFT VON Freiheit DENVER Wer auf dem Flughafen von Denver landet, wird von einer traumhaften Kulisse begrüßt. Schon kurz hinter der Skyline aus glitzernden Wolkenkratzern erheben sich wie aus dem Nichts die schneebedeckten Gipfel der Rocky Mountains. Das Tor zu den Rockies macht seinem Namen alle Ehre. Nur knapp 90 Minuten dauert die Fahrt von der Innenstadt zum Eingang des Rocky Mountain National Park, der mit grandiosen Landschaften und Tieren wie Wapitihirschen, Elchen, Dickhornschafen, Murmeltieren und Schwarzbären begeistert. Südwestlich von Denver liegen dagegen die auch für ihre Gay Ski Weeks bekannten Wintersportorte wie Aspen und Telluride, die man von Denver in drei beziehungsweise sechs Autostunden erreicht. Denver selbst lebt von seinem Ruf als einstige Goldgräberstadt. Die prächtig herausgeputzte Union Station aus dem Anfang des 20. Jahrhunderts dient auch heute noch als Bahnhof, von dem aus Züge den Flughafen mit der Innenstadt in gut 40 Minuten verbinden. Am FOTO: VISIT DENVER Larimer Square bekommt man eine Idee, wie Denver zu Hochzeiten der Goldgräberstimmung Mitte des 19. Jahrhunderts aussah. Statt Saloons, Banken und Freudenhäusern findet man hier inzwischen trendige Restaurants, kleine Boutiquen sowie die unvermeidliche Starbucks-Filiale. HALLO COWBOY Echtes Westernfeeling kommt bei einem Besuch von Rockmount Ranch Wear auf. Hier gibt es nicht nur das vom Gründer Jack Weil erfundene Westernhemd mit 17 Knöpfen, sondern auch jede Menge Hüte, Bandanas und kultige Gürtelschnallen. Eine mindestens ebenso bekannte Institution ist die Buckhorn Exchange. In dem mit dicht an dicht hängenden Jagdtrophäen geschmückten Restaurant gibt es alles, was die Natur der Rocky Mountains zu bieten hat: von geräucherter Klapperschlange über Steaks von Büffel, Wapiti und Rind bis zu den „Rocky- Mountain-Austern“, hinter denen sich nichts anderes als frittierte Stierhoden verbergen. Wer jetzt von schwulen Cowboys mit breiten Hüten, engen Jeans und womöglich noch auf einem Pferd sitzend träumt – dem kann in der Tat geholfen werden. Denvers schwuler Rodeo Club hält Anfang Juli sein jährliches Turnier ab, zu dem Teilnehmer aus den gesamten USA und Kanada anreisen. Auch beim Gay Pride im Juni reiten die schwulen Cowboys in der Parade mit und im Charlie’s, Denvers schwuler Country-Bar, gibt es von 20 bis 21 Uhr kostenlosen Unterricht im Line und Two-Step Dance. Bei mehr als einem Dutzend schwuler Bars und Klubs wird einem am Abend sicher nicht langweilig. RAUCHZEICHEN Eine ganz andere Art der Freizeitgestaltung steht den Besuchern Colorados seit 2014 offen, der Denvers Titel als „Mile High City“ (einst gemünzt auf die Höhenlage der Stadt) eine neue Dimension gibt. Die Legalisierung von Cannabis sorgt nicht nur für den typisch süßlich riechenden Duft auf Straßen oder der legendären Konzertbühne Red Rocks Amphitheatre, sondern spült zugleich Millionen von Steuergeldern in die öffentlichen Kassen. In futuristisch designten „Dispensaries“ können Kunden per iPad und Duftproben alle möglichen Varianten THC-haltiger Produkte bestellen und beschnuppern. Selbst in der Fußgängerzone 16th Street Mall, die mitten durch Denvers Innenstadt führt, kann man sich mit der Droge eindecken. Veranstalter wie My420Tours.com bieten dabei Exkursionen zu Hanf-Farmen und Dispensaries an und klären über die unterschiedlichen Sorten und deren Wirkung auf – ein Angebot, das man auch als routinierter Konsument unbedingt annehmen sollte, da die Wirkstoffe zum Teil wesentlich konzentrierter sind als in Produkten, die man vielleicht von zu Hause gewohnt ist. *dax www.denver.org/lgbt FOTO: TROY PETENBRINK

Strand- & Stadtleben – alles an einem Tag.” Großartig für Ryan und Carson, Hollywood Beach © 2018 ILLINOIS DEPARTMENT OF COMMERCE AND ECONOMIC OPPORTUNITY, OFFICE OF TOURISM Komme für Chicagos kilometerlange Strände und bleibe für eine Skyline, die es mit allen aufnimmt, die Du je gesehen hast. Verbringe Deine Tage mit Sehenswürdigkeiten von Weltklasse und kulinarischen Abenteuern und Deine Nächte im pulsierenden Rhythmus einer von Stolz erfüllten Stadt. Gehe raus auf die Straßen und feiere die Vielfalt der Stadt auf Festen wie dem North Halsted Street Festival. Und verpasse auf keinen Fall eines von Amerikas größten Pride Festivals im kommenden Juni. ENJOYILLINOIS.DE

Magazine

rik Dezember 2020 / Januar 2021
hinnerk Dezember 2020 / Januar 2021
blu November/Dezember 2020
Leo November/Dezember 2020
blu November/Dezember 2020
blu September / Oktober 2020
blu Juli / August 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Dezember 2020 / Januar 2021
hinnerk Oktober / November 2020
hinnerk August/September 2020
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Oktober 2020
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
Leo November/Dezember 2020
Leo Juli / August 2020
Leo März / April 2020
rik Dezember 2020 / Januar 2021
rik Oktober / November
rik August/September 2020
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.