Aufrufe
vor 1 Jahr

Leo März / April 2020

  • Text
  • Reise
  • Liste
  • Kunst
  • Augsburg
  • Stadt
  • April
  • Blitz
  • Queere
  • Konzert
  • Musik
Leo – queeres Stadtmagazin für München

30 KULTUR Ellen von

30 KULTUR Ellen von Unwerth (*1954), Eva Herzigová hinter den Kulissen der Thierry Mugler Fashion Show, Paris, 1992, Silbergelatineabzug, Outfit: Thierry Mugler, Kollektion Les Cow-boys, Prêt-à-Porter Frühjahr/Sommer 1992, Foto: © Ellen von Unwerth Er drehte das einzigartige Video zu George Michaels „Too Funky“, er entwarf die extravagantesten Kostüme für Stars wie Diana Ross und Liza Minnelli ebenso wie für David Bowie oder Lady Gaga und ist mittlerweile nichts weniger als eine lebende Legende: Thierry Mugler. Die Kunsthalle München präsentiert vom 3. April bis zum 30. August nun erstmals in Deutschland die spektakuläre Ausstellung über den verehrten französischen Alan Strutt, Yasmin Le Bon, Palladium, London, 1997, Evening Standard Magazine, Oktober 1997, Outfit: Thierry Mugler, Kollektion La Chimère, Robe »La Chimère«, Haute Couture Herbst/Winter 1997–1998, Foto: © Alan Strutt THIERRY MUGLER in der Kunsthalle Modeschöpfer. Sie versammelt dabei mehr als 150 Haute-Couture- und Prêtà-porter-Outfits zwischen Hoch- und Populärkultur, es gibt Bühnenkostüme und Accessoires, zahlreiche Videos und Entwurfszeichnungen sowie Archivmaterial des Visionärs zu entdecken. Noch dazu werden zahlreiche Bilder von Helmut Newton und David LaChapelle gezeigt, die diese Schöpfungen in ihren Bildern höchstpersönlich verewigt haben. „Mein einziges Maß ist die Maßlosigkeit“, sagte Mugler David LaChapelle, Danie Alexander, London Sunday Times, Mai 1998, Outfit: Thierry Mugler, Kollektion Jeu de Paume, Haute Couture Frühjahr/Sommer 1998, Foto: © David LaChapelle einmal, und wer die raffinierte Mischung aus seinem meisterlichen Gespür für den Laufsteg und seiner Liebe zu den Extremen des Dragshow-Dramas schon kennt, kann ihm nur zustimmen: Nicht aufzufallen war für den als klassischen Balletttänzer ausgebildeten Mugler nie eine Option! In ganzen acht Akten führt die Ausstellung durch das Leben und Werk des Meisters, und wer nicht genug bekommen kann, hat vor Ort die Gelegenheit, den 400 Seiten starken Luxus-Begleitband zur Ausstellung zu erwerben. Eine einmalige Gelegenheit, Fashion ganz nah zu erleben. *fis Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, Theatinerstr. 8, www.kunsthalle-muc.de FOTOS: MARIE LAURE BRIANE Du entscheidest: Ballett interaktiv Aufgepasst! Das Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz lädt zu einer Reihe ganz besonderer Abende ein, denn „Salome Tanz“ wird keine normale Tanz-Aufführung. Ausnahmsweise haben nämlich die Zuschauer bereits vorab und auch während der Vorstellung die einzigartige Möglichkeit, interaktiv auf den Verlauf der Handlung einzuwirken! Das Ballett von Eyal Dadon, basierend auf Oscar Wildes Drama „Salome“, wird am 28. Februar seine Uraufführung erleben, weitere Termine folgen im März und April. Durch die Abstimmungen im Verlauf jeder Vorstellung wird das Publikum letztlich selbst zum Co-Regisseur. Die faszinierende Erfahrung, eine zeitgenössische Tanzaufführung mit zu kreieren, ist damit jedes Mal garantiert. *fis An verschiedenen Tagen ab dem 28.2., Salome Tanz, Gärtnerplatztheater, Gärtnerpl. 3, München, www.gaertnerplatztheater.de

LANGE NACHT DER MUSIK Eine Stadt – Eine Nacht – 400 Konzerte KULTUR 31 Für alle, die sich nicht von Algorithmen vorschreiben lassen, welcher neuer Künstler oder welches Genre ihnen vielleicht gefallen könnte, sondern die lieber live spüren wollen, wie sich echte Musik anfühlt, für genau diese Menschen gibt es am 25. April wieder die „Lange Nacht der Musik“: Von acht Uhr abends bis drei Uhr nachts werden in München ganze 400 Konzerte in 100 Locations stattfinden. An Orten wie der Bayerischen Staatsoper oder dem Gasteig, in Kirchen und Hotellobbys und in den vielen Kneipen und Clubs darf man sich von der Szene der Stadt überraschen lassen. Und es werden in dieser Nacht garantiert alle Geschmäcker bedient: ob Klassik oder Rock, ob Pop oder Jazz, Salsa oder Flamenco, ob Schlager oder Volksmusik – wirklich jeder wird eine Bühne für sich finden. Entdecken kann man diese ganz stressfrei, da die Spielorte bequem mit Shuttlebussen zu erreichen sind, die im komfortablen 10-Minuten-Takt fahren werden. Das „Lange Nacht-Ticket“ kostet 18 Euro und gilt dabei nicht nur als Eintrittskarte für alle beteiligten Institutionen, sondern auch als Fahrkarte für die Shuttlebusse. Das ganze Angebot mit allen auftretenden Künstlern und weiteren Informationen gibt es ab März auf www.muenchner.de/musiknacht. Egal, ob man nun wild tanzen oder andächtig lauschen will, ob man laut mitsingt oder still ergriffen sein wird: Du machst dir dein Programm! *fis www.muenchner.de/musiknacht Über www.männer.media/gewinne verlosen wir 3-mal 2 Karten FOTO: STEPHAN RUMPF Enjoy! English Originals 04. — 15.03. 01. — 19.04. 07. — 12.07. We show you! TICKETS: 089 – 55 234 444 www.deutsches-theater.de

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.