Aufrufe
vor 2 Jahren

LEO März/April 2019

  • Text
  • Musik
  • Konzert
  • Kulturzentrum
  • Schwules
  • Schwule
  • Szene
  • Deutsche
  • Stadt
  • Eiche
  • Kultur

26 PARTY HIGHLIGHTS DES

26 PARTY HIGHLIGHTS DES FASCHINGSENDSPURTS Die Tage des Faschings sind gezählt – doch zum Ende hin geht’s erst richtig los! Die besten Events und knallbunte Tipps für die letzten tollen Tage. Fasching im Innsbrucker „Hafen“ Auch die Klubnacht „Queer Attack“ der Homosexuellen Initiative Tirol (HOSI) will sich dem bunten Treiben nicht entziehen und lädt am 2. März zur Faschingsparty in den „Hafen“. Kostümierte erhalten freien Eintritt bis 24 Uhr, die besten Outfits werden prämiert. *bm 2.3., Hafen, Innrain 149, Innsbruck, 22 Uhr, www.hositirol.at Ulm ist „Colorful“ Nicht nur in München wird gefeiert. „Colorful“ ist das Motto des Rosenmontagsballs der AIDS-Hilfe Ulm im „Roxy“ (Schillerstr. 1). Die Benefizparty bietet zwei DJs, den Auftritt einer Tanzgarde, eine Kostümprämierung, Tombola und einen Food Corner für Heißhungrige. *bm 4.3., Roxy, Schillerstr. 1/12, Ulm, 20 Uhr, Eintritt 12 Euro STRASSENFEST VOR DER DEUTSCHEN EICHE Pretty in Pink! FOTO: DEUTSCHE EICHE Ein Motto gibt es nicht beim Faschingsstraßenfest vor der Deutschen Eiche, denn hier trifft sich (nicht nur) die queere Community in allen Verkleidungen – und Aggregatzuständen. Münchens schönste Dragqueens laden zum Meet and Greet, auf der Bühne sorgt Travestiestar Daisy Ray mit Live-Showacts für Entertainment. Den Sound zur Party liefert das Team um DJ James Munich und Mike Summer. Eine gute Kostümierung lohnt sich übrigens, denn die „Eiche-Girls“ verteilen ihre Wildcards an Gäste mit den heißesten, schönsten, schrillsten und aufwendigsten Verkleidungen. Diese Auserwählten dürfen dann zur Kostümprämierung um 17 Uhr auf die Bühne. Dicht gedrängtes Schunkeln, schräge Begegnungen, alkoholisierte Flirts, kurz: Dieses Straßenfest ist der perfekte Abschluss der Faschingssaison 2019! Und wem es draußen zu kalt ist: Auch im Restaurant der Deutschen Eiche wird wild gefeiert! *bm 5.3., Deutsche Eiche, Reichenbachstr. 13, 14 Uhr www.deutsche-eiche.de FASCHINGSDIENSTAG Lasst euch treiben! Der Faschingsdienstag ist der Höhepunkt des närrischen Treibens in der Landeshauptstadt. Schon ab dem frühen Morgen fängt’s an! Dann treffen sich Frühaufsteher und alle, die die Nacht durchgemacht haben, auf dem Viktualienmarkt, um mit den tanzenden Marktweibern zu feiern. Die queere Fraktion sammelt sich im Laufe des Vormittags an den Blumenständen Ecke Frauenstraße. Zwischen Stachus und Viktualienmarkt verwandelt sich die komplette Fußgängerzone in eine Partymeile mit Liveacts auf großen Bühnen. Auch „nebenan“ im Glockenbachviertel laden die meisten Lokale zum fröhlich-bunten Streifzug. Szenetechnisch besonders hoch her geht’s vor und in der Deutschen Eiche (Reichenbachstr. 14, siehe unten), im Nil (Hans-Sachs-Str. 2), im Kraftwerk (Thalkirchner Str. 2), im Prosecco (Theklastr. 4), dem Moro (Müllerstr. 30) oder im Café Glück bei der Party mit DJane Chrissi (Palmstr. 4). Lasst euch treiben, wir wünschen einen rauschenden Feier-Tag! *bm ROSENMONTAGSBALL IM OBERANGERTHEATER Studio 69 – Gay Disco S*Extravaganza Discokugeln, Schlaghosen, Glitzerfummel, Pornoschnäuzer, shiny Shorts: Das alles (und noch viel mehr) ist „Studio 69 – Gay Disco S*Extravaganza“! Der schwule Faschingsball, der nun seit 36 Jahren am Rosenmontag im Oberangertheater steigt, ist auch heuer ein Höhepunkt der Saison. Mit dabei: DJ Rudi und DJ Seba, die S'AG Safety-Aktionsgruppe mit ihrer Photo Wall und natürlich die großartige Kostümprämierung, bei der man Geldpreise bis 200 Euro gewinnen kann. Aber: Diese Preise gibt es nicht umsonst, dafür muss das Outfit schon originell, witzig und einfach umwerfend sein! Das Motto kommt in diesem Jahr nicht von ungefähr: 2019 feiert die Community das 50. Jubiläum der New Yorker Stonewall- Aufstände vom 28. Juni 1969, die als Initialzündung der LGBTIQ*-Bürgerrechtsbewegung weltweit gelten. Eine gute Gelegenheit, auch beim Münchner Faschingsball den Geist dieser Zeit als glamouröse, abgefahrene Party aufleben zu lassen! Karten gibt es zu 18 Euro (erm. 12 Euro) im Sub-Zentrum, Müllerstr. 14, oder bei Spexter, Müllerstr. 54. Auch an der Abendkasse sind Restkarten zu haben. Der Erlös kommt wie immer den veranstaltenden Vereinen der Münchner Community zugute, diesmal: Sub e. V., Münchner Aids-Hilfe e. V., Rosa Liste e. V., Münchner Löwen Club e. V. und Forum Homosexualität. 4.3., Oberangertheater, Oberanger 38, 20 Uhr

FOTO : PRIVAT DJ im Fokus: DJ NT Der „Lovepop“-Resident DJ Jürgen „NT“ Endres arbeitete 1992 in einem Augsburger CD-Laden, als er von seinem Chef auf seine DJ-Ambitionen angesprochen wurde: „Einen Monat später stand ich dann in Augsburgs größter Disco regelmäßig hinterm Mischpult“, meint Jürgen; der Sprung ins kalte Wasser – auch so starten DJ-Karrieren! Inzwischen ist er regelmäßig auf der Lovepop-Party in Augsburg und Stuttgart zu hören, aber auch in diversen Clubs rund um Augsburg und auch mal in Köln oder Hamburg. Bekannt ist NT für seinen bunt-gemischten, aber immer stilvollen Musik-Mix: „Ich nenn’s Wildstyle: Alles – bis auf Helene Fischer – in einen Topf und mal kräftig durchrühren und nochmal schütteln“. Seine Message an die Community: „Runter vom Sofa und mal wieder öfter tanzen gehen“! *bjö Erster selbstgekaufter Tonträger: Run DMC „It’s Tricky“ Aktueller Hit auf dem Dancefloor: Panic at the Disco „High Hopes" Erlebe DJ NTs Wikldstyle im März und April unter anderem auf diesen Partys: 2.3., Pop Up 2000 @ Pi Club Augsburg 23.3., Pinkklub @ KKlub Augsburg 6.4., Pink Bungalow @ Bungalow Augsburg 21.4., Pop Up @ Pi Club Augsburg www.lovepop.info FASCHING IM HARRY KLEIN Rosenmontagsdragqueenball FOTO: HARRYKLEINCLUB Der Titel ist ein Wortungetüm, aber lustig. Das wiederum passt gut zum Garry-Faschings-Special im Harry Klein, das am Rosenmontag steigt. Um dem voluminösen Titel auch gerecht zu werden, präsentieren die Macher um Mitternacht eine XXL-Dragshow von Dean DeVille & M!CA. Die Musik kommt von der bewährten DJ noé, Einlass ist ausnahmsweise schon um 22 Uhr, der Eintritt beträgt 7 Euro. Die Gäste dürfen übrigens erscheinen, wie immer sie wollen, denn es gibt keine Kostümpflicht – crazy und abgefahren wäre aber schon schick! *bm 4.3., Harry Klein, Sonnenstr. 8, 22 Uhr, www.harrykleinclub.com

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.