Aufrufe
vor 2 Jahren

Leo Juli 2018

  • Text
  • Schwules
  • Kulturzentrum
  • Szene
  • Strasse
  • Schwule
  • Festival
  • Oper
  • Musik
  • Konzert
  • Kino

18 PRIDEWEEK KULTUR

18 PRIDEWEEK KULTUR AUSSTELLUNG IM HAUPTBAHNHOF We Are Part Of Culture Die bundesweite Wanderausstellung „WE ARE PART OF CULTURE“ tourt seit September vergangenen Jahres durch deutsche Hauptbahnhöfe. LESBISCHER FILMEVENT Verrückt nach Cécile Der Filmevent im Mathäser erwartet seine Besucherinnen diesmal mit der romantischen Komödie „Verrückt nach Cécile“. Die Geschichte ist schnell erzählt: Frau verliebt sich in Frau, Frau küsst Frau, viel Verwirrung und ein bisschen Drama. Der witzige Streifen der Regisseurinnen Océane Michel und Cyprien Vial wird im Original mit französischen Untertiteln gezeigt. Im Vorfeld erwartet euch eine Verlosungsaktion zugunsten der Begleitung von geflüchteten Lesben beim Lesbentelefon e. V., nach dem Film steht DJane Eléni beim Gettogether in der 35m(m) 2 Bar & Lounge an den Plattentellern und feiert gemeinsam mit der lesbischen Community den Auftakt des CSD- Wochenendes im Mathäser Filmpalast. Tickets gibt es für 7,50 Euro (plus VVK-Gebühr) unter www.mathaeser.de oder direkt an der Kinokasse. *bm 13.7., Mathäser Filmpalast, Bayerstr. 3 – 5, 20 Uhr, www.mathaeser.de FOTO: SALZGEBER FOTO: WWW.HERRENKNECHT.COM Organisiert vom gemeinnützigen „Projekt 100% Mensch“ möchte sie mit der Opferrolle aufräumen, auf die LGBTIQ*-Menschen in Gegenwart und Vergangenheit durch Diskriminierung, Verfolgung oder physische Gewalt reduziert werden. Gezeigt werden über dreißig Porträts von LGBTIQ*- Persönlichkeiten, die die Gesellschaft und Kultur positiv beeinflusst haben. Die Porträts wurden von namhaften Künstlerinnen und Künstlern gestaltet – Ralf König hat zum Beispiel Alexander den Großen gezeichnet. Jetzt kommt die Ausstellung ins Leo-Land, und zwar vom 12. bis 25. Juli an den Münchner Hauptbahnhof. Übrigens: Die Ausstellung wurde speziell für Schulklassen ab der 8. Jahrgangsstufe konzipiert. Material zur Vor- und Nachbereitung wird kostenlos an Lehrkräfte und Mitarbeitende aus dem sozialpädagogischen Bereich abgegeben. *bjö www.wearepartofculture.de FILMISCHE NACHTWANDERUNG Reclaim The Streets! „Reclaim The Streets“ (zu deutsch: „Erobert die Straßen zurück!“) ist eine Forderung der Street-Art-Bewegung, die zahllose Künstlerinnen und Künstler anregt, ihre Werke oft illegal im öffentlichen Raum anzubringen. Eine ähnliche, aber weniger dauerhafte Idee verfolgen die Macher des queeren Kurzfilmfestivals „styxX“: Sie wandern mit dem Projektor durchs Viertel und projizieren queere Kurzfilme, Clips oder Filmausschnitte an geeignete Projektionsflächen. Entlang geschichtsträchtiger Orte werden die Filme von Einführungen in die queere Geschichte begleitet und reflektieren den Wandel des Viertels. *bm 12.7., Gärtnerplatz, 21:30 Uhr

PRIDEWEEK KULTUR 19 AUSSTELLUNG „MEINE GROSSE LIEBE“ Ein Hoch auf die Liebe Am Mittwoch, dem 11. Juli findet die Ausstellungseröffnung des Foto- und Textprojekts „Meine große Liebe“ statt. Zu diesem Thema wurden Bewohner und Bewohnerinnen, Pflegepersonal und Angestellte aus den drei „Häusern der Vielfalt“ der Münchenstift GmbH und der queeren Community befragt. Herausgekommen ist eine bunte Mischung an Lebensgeschichten, Wünschen und Träumen, die mit Porträtaufnahmen der Fotografin Michaela Auer untermalt werden. Der Gedanke an die große Liebe lässt Augen strahlen, nach Worten suchen und erweckt Vergangenes zum Leben. Was in den Texten und Bildern zum Ausdruck kommt, ist eine Hommage an ein großes Gefühl und ein Hoch auf die Liebe. Die Ausstellung wurde von Kurator Michael Härteis konzipiert und wird gefördert durch das Kulturreferat der Landeshauptstadt München und die Münchner Regenbogenstiftung. *bm 11.7., Haus an der Effnerstraße (Münchenstift), Effnerstr. 76, 18:30 Uhr, www.muenchenstift.de FOTO: MICHAELA AUER CSD-GOTTESDIENST Der Himmel weiß-blau – bunt der Regenbogen Auch in diesem Jahr beginnt das CSD-Wochenende für viele mit einem Gottesdienst. Queers, bunt-gemischt aus den christlichen Konfessionen, feiern einen ökumenischen Gottesdienst, in dem sie mit ihrem Leben in besonderer Weise vorkommen. Bayern, Israel und der Himmel weiß-blau – da beginnt die Buntheit. „Aber bei Gott geht es noch viel bunter zu“, so Pfarrer Helmut Gottschling, „und dafür ist der Regenbogen ein Zeichen: Jede Farbe, jeder Mensch ist ihm wertvoll.“ Die musikalische Umrahmung übernimmt einmal mehr der Münchner Regenbogenchor. 14.7., St. Lukas Kirche, Mariannenplatz, 10 Uhr, www.csd-gottesdienste.de Programme July 2018 : FR 06/07 BLITZ : DJ Donna / Tiga . SA 07/07 BLITZ : La Staab / Oscar Mulero / Stenny . FR 13/07 BLITZ : Benjamin Röder / Moscoman / Roza Terenzi . SA 14/07 - CSD ZENTRAL : Cruise x Playground - Ø [Phase] / Ben Manson / Drumcell / Massimiliano Pagliara / Maxim Terentjev / Monoloc / Muallem / Roland Appel / Ronny Golding / Sedef Adasi / Skee Mask / Somewhen / Vatican Shadow / Zenker Brothers . FR 20/07 BLITZ : Julietta / Leo Küchler / Miss Kittin. SA 21/07 - Inside Out : Blitz Capri Open Air & Clubshow - DAY & NIGHT - BLITZ : Dixon / Marcus Worgull / Perel . FR 27/07 BLITZ : Hunee / Public Possession DJs . SA 28/07 - Schall im Schilff Aftershow - BLITZ : Freddy K / Shinedoe / Stenny . PLUS : Mano Le Tough / Sascha Sibler . Preview August : Anastasia Kristensen / André Galuzzi / Anetha / Blawan / Hieroglyphic Being / Mall Grab / Palms Trax / Pariah / Truncate / Umfang / Volvox … and many many more …

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.