Aufrufe
vor 2 Jahren

Leo Januar/Februar 2020

  • Text
  • Krone
  • Schwules
  • Kulturzentrum
  • Berlin
  • Menschen
  • Konzert
  • Schwule
  • Zentrum
  • Eiche
  • Deutsche

26 KULTUR BALLETT

26 KULTUR BALLETT SPARTACUS „Spartacus“ ist die Geschichte des thrakischen Gladiators Spartacus, der 71. v. Chr. die Sklaven zum Aufstand aufrief, um gegen die Unterdrückung durch die Römer und für ihre Freiheit zu kämpfen. Im Zentrum des Geschehens stehen die beiden Antagonisten-Paare Spartacus und Phrygia auf der einen sowie Crassus und Aegina auf der anderen Seite. Verwoben mit den politischen Ereignissen wird die Liebesgeschichte zwischen Spartacus und seiner Ehefrau Phrygia. Mit der Premiere am 22. Dezember 2016 im Münchner Nationaltheater schloss das Bayerische Staatsballett eine Lücke, da das Werk vormals zwar auf Gastspielen vielfach bewundert wurde, aber keinen festen Einzug in die westlichen Spielpläne gefunden hatte. Als erste westeuropäische Compagnie führte das Ensemble die bislang in Westeuropa wenig bekannte Art der Tanzästhetik in Yuri Grigorovichs „Spartacus“ auf und macht sie seitdem für ein breiteres Publikum erlebar. Rund 70 Tänzer verwandeln die Bühne des Nationaltheaters im Bühnenbild von Simon Virsaladze, dem langjährigen Bühnenbildner von Yuri Grigorovich – einer der großen Persönlichkeiten des russischen Balletts und langjähriger künstlerischer Direktor des Bolschoi-Balletts –, mit ihrem Tanz in einen Sklavenmarkt, eine römische Arena, in eine Patrizier-Villa und andere antike Schauplätze. Großartiges Ballett! *mp Robin Strona (rechts) gab u. a. sein Debüt als die Herzogin in „Alice im Wunderland“, am 19.1. tanzt er in „Spartacus“. FOTO: WILFRIED HÖSL An der Stelle noch ein Hinweis: Ab dem 21.3. wartet das Bayerische Staatsballett mit einer Wiederaufnahme des Ballettklassikers „Schwanensee“ auf – unbedingt vormerken! 19. und 25.1., Spartacus, Bayerisches Staatsballett, Platzl 7, 80331 München, www.staatsballett.de GOP Akrobatik und Elektro Die neue Show „Elektro“ im GOP Varieté-Theater München widmet sich synthetischen Klängen in einer spektakulären artistischen Show. Sänger, Tänzer, Musiker und Akrobaten übersetzen Melodien in Bilder und Bewegungen in Klänge. Teil der Aufführung sind atemberaubende Tricks am Trapez, Poleakrobatik, sowie Acts mit Hula Hoop-Reifen, Cyr Wheel, Caps und Diabolos. Zudem kümmert sich DJ Stachy um die musikalische Untermalung, der in den 1990er Jahren als Mitglied der Hamburger Band Fishmob bekannt wurde. *jm 16.1. – 8.3., Elektro, GOP Varieté-Theater, Maximilianstr. 47, München www.variete.de/muenchen FOTO: GOP

KULTUR 27 FOTO: NIKLAS VON SCHWARZDORN WURST zeigt seine maskuline Seite und steigt mit diesem Vibe in ein neues Musikgenre ein. MATTHIAS BRANDT & JENS THOMAS Leo Magazin München für Dez 2019 - Feb 2020 83 x 128 mm + 3mm Beschnitt KRANKENAKTE ROBERT SCHUHMANN 14 FEB · 20 UHR ➜ 089.5234655 MÜNCHENTICKET 089.54 81 81 81 www.muenchner-volkstheater.de MUSIK Truth Over Magnitude – Tour 2020 Der österreichische Sänger Tom Neuwirth, besser bekannt als Conchita Wurst, hat sich neu erfunden. Zunächst legte der Künstler den Namen Wurst ab und nannte sich fortan Conchita. Nun wiederum trennte er sich von Conchita. Mit dem Imagewechsel geht auch ein Genre-Wechsel einher. WURST, zeigt sich facettenreich und überzeugt nun mit Elektro-Pop. Mit seinem dritten Studio-Album „T.O.M. – Truth Over Magnitude“ geht er einen weiteren Schritt in Richtung Selbstverwirklichung und unterstreicht seine maskuline und kantige Seite. Mit der ersten Single seines musikalischen Projekts als WURST „Trash All The Glam“ („Wirf den ganzen Glamour in den Müll“) betont er die Gegensätze seiner musikalischen Welten, indem er zwei unterschiedliche Facetten seiner Präsenz auslebt. Die Elektro-Nummer unterscheidet sich akustisch sowie visuell von den Power-Balladen. Im Video zum neuem Song zeigt er sich ausschließlich eingehüllt in schwarzem Latex. Mit der neuen Live-Show ist ein Konzerterlebnis mit intensiven Beats, purer Authentizität, androgynen Looks und tanzbaren Sounds vorprogrammiert. *cv 12.2., WURST – „Truth Over Magnitude Tour 2020“, Backstage Halle, Reitknechtstraße 6, München Über www.blu.fm/gewinne verlosen wir 2 x 2 Tickets für das Konzert!

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.