Aufrufe
vor 3 Jahren

Leo Januar 2018

  • Text
  • Strasse
  • Krone
  • Kulturzentrum
  • Schwules
  • Szene
  • Gasteig
  • Rosenheimer
  • Winterprogramm
  • Zentrum
  • Schwulesbisches

14 KULTUR MPHIL 360°

14 KULTUR MPHIL 360° FOTOS: HANS ENGELS MPHIL 360° geht in die nächste Runde! Der Fasching ist vorbei, der Sommer noch weit, da hilft nur Eines: Wir entfliehen dem Februar-Grau mithilfe feuriger Musik von Igor Strawinsky und packendem Ballett! Mit internationalen, genreübergreifenden Kooperationen schafft MPHIL 360° immer wieder neue künstlerische Impulse. Dieses Mal wird die Philharmonie zur Tanzbühne: Zu Gast ist das weltberühmte Mariinsky-Ballett mit Strawinskys „Pétrouchka“, intoniert von den Münchner Philharmonikern unter der Leitung von Valery Gergiev. Weitere Highlights sind Strawinskys „Symphonie für Bläser“ sowie Stargast Hélène Grimaud, die das 4. Klavierkonzert von Ludwig van Beethoven spielen wird. „Ein Date mit Strawinsky Part One“ in der benachbarten Muffathalle am 23.2.: Violinist Kristóf Baráti verspicht ein Erlebnis für die Ohren zu werden. Der Shootingstar der Klassikszene wird unter der Leitung Valery Gergievs das Publikum sicher begeistern. Zum Abschluss des Abends erklingen Astor Piazzollas „Vier Jahreszeiten“ mit dem Kammerorchester der Münchner Philharmoniker und dem Mariinsky Stradivarius Ensemble. Lateinamerikanisch geht es weiter in der Bar nebenan, wo Solo-Hornist Matías Piñeira zusammen mit seiner Band Los Pitutos die Herzen zum Schmelzen und die Füße zum Tanzen bringt. Apropos Tanzbein: „Der Feuervogel“ machte Igor Strawinsky weltberühmt. Das Ballett basiert auf zwei russischen Märchen aus der Heimat des Komponisten: In seiner Musik erwachen Prinz Iwan, der unheimliche Zauberer Kastschej und nicht zuletzt der geheimnisvolle Feuervogel zum Leben. Der Schauspieler und Sänger Malte Arkona leiht den Figuren seine Stimme und führt als Sprecher durch die Geschichte. Ausführende sind Mitglieder der Münchner Philharmoniker zusammen mit ihrem Patenorchester, dem preisgekrönten ODEON- Jugendsinfonieorchester München. Am 24.2. in der Philharmonie im Gasteig unter der Leitung von Valery Gergiev. Den Abschluss bilden am 25.2. das Kammerorchester der Münchner Philharmoniker mit dem Mariinsky Stradivarius Ensemble unter der Leitung von Valery Gergiev. Sie spielen Antonio Vivaldis „Vier Jahreszeiten“, Richard Strauss’ „Metamorphosen“ und Strawinskys „Concerto in D“ sowie das Violinkonzert, wiederum mit Solist Kristóf Baráti. MPHIL 360°, 22. – 25.2., Gasteig und Muffathalle, www.mphil.de Haus & Hotel Termin nach Vereinbarung • Ganzkörpermassage • Po Relax Massage • Bondage Massage • Intim- & Körperrasur • Tantra... 0175- 617 52 55 call me now

Auf und davon Torsten Kubina, seines Zeichens Sänger und Songschreiber, war seit längerer Zeit auf der Suche nach einem neuen Projekt und fand mit der Familienbande Jonathan, Vinzenz und Franz Schmid die perfekte Besetzung für die neue Band „Das Kubinat“. Die genaue Zuschreibung eines Genres für die Band ist schwierig. Wenn man ihre Musik hört, kommen einem aber doch Assoziationen von BAP, Fleetwood Mac oder The Eagles – nur auf Bayerisch. Nach einigen Auftritten auf Festivals, unter anderem mit Größen wie Seiler & Speer, haben sie nun ein Album aufgenommen und feiern im Münchner Orangehaus eine große Release- Party mit Konzert. *ml Das Kombinat, Album-Release-Party, 31.1., Orangehaus am Feierwerk, www.daskubinat.com Sufi Drone statt Weltmusik Eine Band, die Electronica, Drone und langsamen Techno spielt, mit einem ägyptischen Sufi Sänger kollaboriert und dabei ohne jeden Weltmusik Kitsch auskommt? Die gibt es in München und sie heißt Carl Gari. Die dreiköpfige Besetzung besteht aus Jonas Yamer, Jonas Friedlich und Till Funke. 2015 lernten sie den ägyptischen Sänger und Trompeter Abdullah Miniawy in Kairo kennen. Man verstand sich auf Anhieb gut und verbrachte gemeinsame Tage im Studio. Dabei kamen vier eindrucksvolle Tracks heraus, die letztes Jahr vom renommierten Londoner Kultlabel The Trilogy Tapes auf Platte veröffentlicht wurden. Ein Auftritt im Institute of Contemporary Arts in London und weitere gemeinsame Stunden im Studio folgten. Was dabei herauskam, kann man schon ganz bald erleben. Ende Januar kommt die neue Carl Gari Platte „Shipster“ auf Permanent Vacation heraus und am 10. Februar spielen Carl Gari & Abdullah Miniawy live in den Kammerspielen München. *jm FOTO: JONAS MAYER https://soundcloud.com/carl-gari FOTOS: KARL KRAMER JEDEN MITTWOCH facebook.com/suupergarryklein SUPPORTED BY BOBABACHTZEHNUHR JANUAR 2018 MI 03.01. NATANAEL MEGERSA PATTY MCVILLAIN MI 10.01. NOÉ . BOBABACHTZEHNUHR MI 17.01. LEON HALLER . M!CA MI 24.01. ALKALINO DEAN DEVILLE MI 31.01. ANETTE PARTY VIVIENNE VILLAIN illustration by: http://yann-x.deviantart.com

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.