Aufrufe
vor 2 Jahren

Leo Dezember 2018

12 KULTUR FOTOS:

12 KULTUR FOTOS: FESTSPIELE ERL Mit den Tiroler Festspielen Erl ins neue Jahr! Am 26. Dezember 2018 starten die Tiroler Festspiele Erl in ihre 7. Wintersaison im modernen Festspielhaus. Zwischen Kufstein und Rosenheim gelegen locken die Festspiele jedes Jahr mehr Besucher um Musik und Kunst zu erleben. Dieses Jahr starten die Festspiele weihnachtlich mit Puccinis „La Bohème“, unter der Leitung von dem international renommierten Dirigenten Paolo Carignani. Nach Auftritten an der Metropolitan Opera New York oder der Bayerischen Staatsoper eine hochkarätige Nachbesetzung. Mit Bellinis „La Sonnambula“ und Rossinis „L’occasione fa il ladro“ folgen zwei Premieren aus dem klassischen Opern-Repertoire, die sich unter der musikalischen Leitung des Belcanto-Experten Friedrich Haider und des Nachwuchs-Dirigenten Patrick Hahn zu zwei weiteren Höhepunkten der Festspiele entwickeln werden. Das neue Jahr wird fulminant eröffnet mit dem Shooting-Star der Dirigentinnen-Szene: Oksana Lyniv. Die 39-jährige Chef-Dirigentin der Oper Graz präsentiert ein buntes Programm aus unterschiedlichsten Opern. Am 3. Januar präsentiert der südkoreanische Dirigenten Beomseok Yi die Auftragskomposition „Maximilian“ und läutet damit offiziell das Maximilianjahr des Landes Tirols ein. Das Werk erzählt die Geschichte des jungen Kaisers Maximilian I., dessen Tod sich im kommenden Jahr zum 500. Mal jährt. Die Festspiele gehen am 6. Januar mit einem weiteren Orchesterkonzert zu Ende – zur Aufführung kommt ein Trio von Debussy, Mozart und Mahler, unter der Leitung von Anja Bihlmaier. Umrahmt wird das Festival von ausgewählter Kammermusik – unter anderem mit zeitgenössischer Musik von Tito Ceccherini und seinem Ensemble Risognanze. *jg www.tiroler-festspiele.at CAMERON CARPENTER IN DER PHILHARMONIE Ein Exzentriker an der Orgel FOTO: THOMAS GRUBE Cameron Carpenter (37) gehört zu den wohl auffälligsten Figuren der Klassik-Welt, doch der US-amerikanische Organist fasziniert nicht nur durch sein äußeres Erscheinungsbild und durchaus selbstverliebtes Auftreten, hinter seinem flamboyanten Stil steckt auch ein Musiker der Extraklasse. Als erster Organist überhaupt wurde er für sein Album „Revolutionary“ für einen Grammy nominiert. Kein Wunder, reizt Carpenter doch das mächtige Instrument mit aberwitzigen Akkordrepetitionen und virtuosen Läufen bis an dessen Grenzen aus. Am 22. Dezember gastiert Carpenter mit den Bamberger Symphonikern unter der Leitung von Christoph Eschenbach mit Werken von Strauss, Rachmaninoff und Schumann in der Münchner Philharmonie. Wer kurz vor den Feiertagen statt „Stiller Nacht“ ein an- und aufregendes Konzert erleben möchte, ist hier richtig. *bm 22.12., Philharmonie im Gasteig, 20 Uhr, www.bellarte-muenchen.de

Anarchie und fiese Männer im Volkstheater Statt mit besinnlichem Weihnachtsgesäusel verabschiedet das Münchner Volkstheater das alte Jahr lieber mit ein wenig literarischer Raffinesse. Verschiedene spannende Lesungen und Inszenierungen veredeln den Dezember. FOTOCREDIT: VOLKSTHEATER „Und ich erzog mir die Sprache zum Bösewicht“, so schrieb einst Herbert Achternbusch, der berühmt-berüchtigte Autor, Künstler und Filmemacher, dessen 80. Geburtstag am 4. Dezember auf der Großen Bühne des Volkstheaters gefeiert wird. Für die Veranstaltung namens BEST OF BAVARIAN CRAZY ANARCHY tun sich Kammerspiele, Residenztheater und Volkstheater zusammen und stellen eine szenische Lesung auf die Beine, die mindestens so verrückt werden soll wie ihr Titel. *jb 4.12., Volkstheater, Brienner Str. 50 www.volkstheater.de Kurze Interviews mit fiesen Männern Am 16. Dezember feiert „Kurze Interviews mit fiesen Männern“ Premiere im Volkstheater. Basierend auf dem Erzählband des literarischen Schwergewichts David Foster Wallace inszeniert Regisseur Abdullah Kenan Karaca fiktive Interviews mit Männern, die sich mit jedem gesprochenen Satz immer mehr als egozentrische, hochneurotische und schließlich auch tragische Archetypen ihrer Art enttarnen. *jb 16.12., Volkstheater, Brienner Str. 50 www.volkstheater.de FOTO: VOLKSTHEATER

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.