Aufrufe
vor 2 Jahren

LEO August/September 2019

  • Text
  • Eintritt
  • Oktober
  • Hilfe
  • Zentrum
  • Queere
  • Deutsche
  • Kino
  • Musik
  • Queer
  • Menschen

8 SZENE NEWS MÜNCHEN

8 SZENE NEWS MÜNCHEN ERHÄLT DIVERSITY-PREIS Mit ihrer Aktion „Barrieren haben viele Gesichter“ setzte sich die Landeshauptstadt gegen bundesweit 2.500 Konkurrenten durch und gewann den 1. Preis beim Diversity-Tag, der alljährlich von der Organisation „Charta der Vielfalt" ausgeschrieben wird. Deren Ziel ist es, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt in Deutschland voranzubringen. AUSSTELLUNG „RAINBOW REFUGEES“ Das Magazin „Rainbow Refugees (Stories)“ stellt Geschichten von 27 LGBTQ*- Geflüchteten vor, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Identität in ihren Heimatländern verfolgt werden (LEO berichtete). Dazu eröffnet am 1.9. um 18:30 Uhr im schwulen Zentrum Sub eine Fotoausstellung, in der ihre Porträts und Lebensgeschichten gezeigt werden. „DRAG RACE“ IM NIL Ganz so glamourös wie bei RuPauls Original geht es hier zwar nicht zu, unterhaltsam, bunt und schräg wird es aber sicher: Die dritte Ausgabe des „Drag Race“ ist eine Show, bei der am 31.8. ab 20 Uhr im Szenelokal „Nil“ sechs Münchner Dragqueens um die Gunst der Jury und der Gäste buhlen. Ob Livegesang oder Lip Sync, ob dramatische Geste oder komische Nummer: Ein Spaß wird’s allemal! *bm ZWEI PAPAS UND EIN BABY Unter diesem Titel ist ein Buch erschienen, in dem der Autor Tobias Rebisch über seine Erfahrungen als schwuler Vater und das Leben mit Partner und Kind berichtet. Auf Einladung des Regenbogenfamilienzentrums München liest er am 25.9. um 19:30 Uhr in der Saarstraße 5, außerdem informiert das Zentrum über den Adoptionsprozess mit dem Jugendamt. Der Eintritt ist frei. *bm NEUE TANZKURSE Wer schon immer mal Gesellschaftstänze wie Walzer, Tango, Discofox oder Cha-Cha lernen wollte, hat jetzt die Gelegenheit. Das TanzTeam, die Tanzabteilung des Sportvereins Team München, bietet ab 13.9. neue Kurse für Einsteiger und Einsteigerinnen an. Auch Singles sind immer freitags um 19 Uhr in der Turnhalle der Mittelschule Implerstraße 35, willkommen. Infos: www.teammuenchen.de, tanzen@teammuenchen.de QUEERER STADTSPAZIERGANG Das Forum Homosexualität lädt am 14.10. um 14 Uhr wieder zu einer geschichtlichen Entdeckungsfahrt durch das queere München. Historiker Albert Knoll führt durch manchmal bunte, manchmal düstere Epochen des Stadtlebens zwischen Altstadt und Isarvorstadt, an denen schwul-lesbisches Leben damals und heute greifbar wird. Eintritt frei, Anmeldung erforderlich unter www.muenchner-regenbogen-stiftung.de. *bm BERGSPORT FOTO: HANNA GLAESER/GOC MÜNCHEN „Queerfeldein“ durch die Alpen Zum ersten Mal in der 100-jährigen Geschichte der „Jugend des Deutschen Alpenvereins“ (JDAV) fand im Mai das Treffen „Queerfeldein“ statt – ein Wochenende, das sich speziell an queere Jugendliche richtete, die Interesse am Bergsport haben. Nach dem großen Erfolg entschloss man sich beim Münchner Gay Outdoor Club (GOC) eine queere Jugendgruppe aufzubauen – wer also Lust auf Bouldern, Klettern, Mountainbiking oder Wandern hat, kann sich gerne bei Mario über die E-Mail-Adresse jugendmuc@ gocmuenchen.de melden. Er organisiert mit der neuen Gruppe darüber hinaus das zweite „Queerfeldein“-Wochenende für LGBTIQ*- Jugendliche vom 18. bis 20. Oktober, zu dem Queereinsteiger herzlich willkommen sind. *bm 18. – 20.10., Gay Outdoor Club, www.gocmeunchen.de

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.