Aufrufe
vor 2 Jahren

LEO August/September 2019

  • Text
  • Eintritt
  • Oktober
  • Hilfe
  • Zentrum
  • Queere
  • Deutsche
  • Kino
  • Musik
  • Queer
  • Menschen

24 KULTUR FOTOS:

24 KULTUR FOTOS: CHRISTIAN POGO ZACH GÄRTNERPLATZFEST 2019 PARTY UND KULTUR AM GÄRTNERPLATZ Nach seiner „Kunstpause“ 2018 findet das Gärtnerplatzfest in diesem Jahr wieder statt und bildet am 14. und 15. September den Abschluss der sommerlichen Straßenfestsaison im Viertel. Zwei Tage lang wird auf Münchens schönstem Innenstadtplatz gefeiert, dabei gibt es neben Gastroständen auch Infozelte von Vereinen und Initiativen aus dem Viertel sowie die große Showbühne, die ein ebenso unterhaltsames wie anspruchsvolles Programm bereithält. Der Samstag steht ganz im Zeichen der Insel Mauritius: Nach einem Besuch des Gärtnerplatz-Orchesters wurden dort Freundschaften geschlossen, außerdem soll in Port Louis die älteste Oper der südlichen Hemisphäre wiedereröffnet werden. Mit dem Erlös einer Tombola, bei der es zwei Reisen nach Mauritius zu gewinnen gibt, möchten die Veranstalter Instrumente spenden und den Wiederaufbau fördern. Höhepunkt des Programms dürfte das Festkonzert mit dem Ensemble und Orchester des Gärtnerplatztheaters sein, das am Sonntagabend um 19:30 Uhr stattfindet. Heuer stehen unter anderem Werke von Mozart, Puccini, Strauss und Bernstein auf dem Programm, aber auch moderne musikalische Schmankerl wie die „Star Wars“-Suite. Das Festkonzert wird höchstpersönlich von Staatsintendant Josef E. Köpplinger moderiert. „DEUTSCHE EICHE“ FEIERT AUF DER REICHENBACHSTRASSE Die „Deutsche Eiche“, jahrelang mit großem Gastrostand auf dem Rondell vertreten, erweitert das Gärtnerplatzfest erstmalig um die Reichenbachstraße vor dem Hotel. Dort werden Biergarnituren und Sonnenschirme stehen, DJ James Munich sorgt für stimmungsvollen Sound. Am Sonntag gibt’s hier Frühschoppen schon ab 10 Uhr. Übrigens: Die Rückkehr des Pestalozzistraßenfestes, in der Szene heiß diskutiert und herbeigesehnt, ist zumindest 2019 nicht zu erwarten – uns liegen keine Informationen vor, auch beim Bezirksausschuss ist bis zum Redaktionsschluss kein entsprechender Antrag eingegangen. *bm 14. und 15.9., Gärtnerplatz München, Sa: 14 – 24 Uhr, So: 14 – 22 Uhr 02.10. ESSENBACH/LANDSHUT ESKARA TICKETS: EVENTIM.DE 03.10. BUCHHOLZ EMPORE TICKETS: EMPORE-BUCHHOLZ.DE 05.10. NORDERSTEDT TRIBÜHNE TICKETS: EVENTIM.DE

HEIMATZEITUNGEN KULTUR 25 FILMFESTIVALS queerfilmfestival und 4. Queer Film Festival München Für Freunde des cineastischen Genusses stehen in den nächsten Tagen und sodann im Oktober spannende Filme in Aussicht. Beeilen sollte man sich mit seiner Planung für das neue queerfilmfestival, das am 28.8. beginnt und noch bis zum 1. September stattfindet. Vom 16. bis zum 20. Oktober folgt sodann das 4. Queer Film Festival. Wir wünschen viel Freude! *mp/jb Das queerfilmfestival findet in den Münchner City Kinos statt. Geboten werden 16 herausragende neue queere Filme, darunter 13 Spiel- und drei Dokumentarfilme. Alle Filme laufen als Stadt-Premieren. Einige Filme, wie z. B. der Eröffnungsfilm „Als wir tanzten“ (28.8.), wird als Deutschland-Premiere gezeigt. Zu einigen Vorführungen werden auch die Filmemacher*innen als Gäste erwartet. „Die glitzernden Garnelen“ – die französische glamouröse Hit-Komödie Das thematische und formale Spektrum des Programms ist dabei so breit wie das Angebot des aktuellen queeren Weltkinos: Es reicht vom französischen Komödien-Hit „Die glitzernden Garnelen“ (1.9.) und dem mexikanischen Coming-of-Age-Film „This Is Not Berlin“ (1.9. – zusätzlich als Bye-Bye-Screening am 2.9.) über das deutsche Road-Movie „Bonnie & Bonnie“ (29.8.) bis zum schwulen Liebesdrama „Der Blonde“ (29.9.) und dem Comingof-Age-Film „Giant Little Ones“ (31.8.), der schon in Toronto sein Publikum begeisterte. Dies sind natürlich nur einige Highlights. Das komplette Programm findet sich auf der Website des queerfilmfestivals. Noch mehr Filme gibt vom 16. bis 20.10.beim 4. Queer Film Festival. Spätestens seit der vollbesetzten Kurzfilmnacht zum Jubiläum der Stonewall-Riots gilt das QFFM als Powerhouse unter den Münchner Filmfestivals, das ein großartiges Programm aus Filmen, Webserien und Veranstaltungen im Gepäck hat. Folgend ein paar Highlights. Eröffnen wird das Festival „The Garden Left Behind“ in der Matthias & Maxime“ – das neue Werk von Xavier Dolan Filmhochschule. Der Film widmet sich in vielerlei Hinsicht dem Überwinden von Grenzen: eine mexikanische Transfrau kämpft darum, sich als undokumentierte Einwanderin in New York ein eigenes Leben aufzubauen. Mit „Matthias & Maxime“ meldet sich Xavier Dolan mit einem neuen Werk zurück, in dem zwei Freunde mittels gespielten Kusses ihre wahren Gefühle für einander entdecken. Besonderes Schmankerl ist der Film „End Of The Century“. Ein Spanier und ein Chilene lernen sich zufällig in Barcelona kennen. Was als bloßer One-Night- Stand beginnt, wird zu einer jahrelangen Beziehung, die der Film sensibel und mit feiner Ästhetik (und Erotik) ergründet. Alle Termine und das komplette Programm sind demnächst über die Website verfügbar. 28.8. – 1.9., queerfilmfestival, www.queerfilmfestival.net 16. – 20.10., 4. Queer Film Festival, www.qffm.de City Kinos, Sonnenstr. 12, München, www.city-kinos.de STORYTELLER K GESTERN K HEUTE K MORGEN DAS NEUE PROGRAMM! 17. oktober 17. november ENDLICH WIEDER IN JETZT Tickets SICHERN! Tickets an allen bek. Vorverkaufsstellen sowie im Internet und unter der RONCALLI-HOTLINE 089 /212 319 44 WWW.RONCALLI.DE

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.