Aufrufe
vor 5 Jahren

Leo August 2016

  • Text
  • Szene
  • Musical
  • Strasse
  • Ausstellung
  • Residenz
  • Konzert
  • Sommer
  • Residenzstrasse
  • Kabarett
  • Schiessgesellschaft

Gesundheit 18 HIV UND

Gesundheit 18 HIV UND HEPATITIS – EIN AKTUELLES UPDATE Dr. med. Ramona Pauli ist Ärztin in der Münchner Gemeinschaftspraxis am Isartor, die mit den Tätigkeitsfeldern Innere Medizin, Infektiologie und Männermedizin als Schwerpunktpraxis für HIV und Hepatitis gilt. NEUE MEDIKAMENTE Der Pharmakonzern Gilead setzt in vielen seiner HIV-Fixkombinationen seit einiger Zeit auf die neue Substanz TAF und verspricht damit eine geringere Belastung von Nieren und Knochen. Mit der neuen Substanz ändern sich allerdings auch die Namen bekannter Präparate. Patienten müssen sich also an neue Begriffe gewöhnen. TAF ist in Deutschland in zwei Dosierungen (10/25 mg) zugelassen. Welche Dosierung eingesetzt wird, hängt von den Medikamenten ab, die zusätzlich eingenommen werden. Wer noch eine alte Kombinationstherapie hat, muss sich keine Sorgen machen: Ob eine Umstellung gleich oder Monate später stattfindet, ist medizinisch nicht relevant. Auch bei der Hepatitis C gibt es mit Epclusa und Zepatier demnächst zwei verbesserte Medikamente. Die viel diskutierten hohen Preise dafür haben sich allerdings nicht wesentlich verändert. Für 2017 erwarten wir zudem weitere Hepatitis-C-Medikamente, die noch potenter sind und eine höhere Resistenzbarriere aufweisen. REINFEKTION HEPATITIS C Hepatitis C hat hohe Heilungsraten, denn das Virus setzt sich im Körper nicht so hartnäckig fest wie beispielsweise HIV. Dennoch gibt es Einzelfälle, in denen das Virus nach der Behandlung zurückkehrt. Hier liegen meist Resistenzen gegen die entsprechenden Medikamente vor. Zwar nehmen diese im Lauf der Zeit ab, es empfiehlt sich aber trotzdem, bei der Behandlung von Reinfektionen Tests auf Resistenzen durchzuführen. Übrigens: 25 Prozent der HIV-positiven Männer, die Sex mit Männern haben, infizieren sich wieder. Gründe sind Sexpartys, die vor allem in europäischen Großstädten beliebt sind und bei denen riskante Sexpraktiken (wie Fisten) oft unter Einfluss von Drogen zum Einsatz kommen. Auch der zunehmende intravenöse Gebrauch von Crystal Meth birgt das Risiko einer Reinfektion. AKUTE HEPATITIS C Ärgerlich: Wer eine akute Hepatitis-C- Infektion hat, muss mit der Behandlung sechs Monate warten, obwohl theoretisch bereits in der frühen Phase der Infektion eine verkürzte Behandlung machbar wäre. Der Grund: Die Medikamente zur Behandlung der Hepatitis C sind nur für die chronische Hepatitis C zugelassen – und die Infektion gilt erst nach sechs Monaten als chronisch. WIE GEHT’S WEITER NACH DER HEI- LUNG VON HEP C? Seit 2014 gibt es gut wirksame und verträgliche Medikamente mit kurzer Behandlungsdauer und hoher Heilungsrate bei geringen Nebenwirkungen. Wenn die Leber gesund ist, gilt der Patient als geheilt. Wenn es aber Vorschädigungen (zum Beispiel eine Leberzirrhose) gibt, erhöht sich das Risiko von Leberkrebs. Solche Patienten sollten eine entsprechende Vorsorge machen. PRÄEXPOSITIONSPROPHYLAXE (PREP) Die „Pille davor“ ist eines der ganz großen Themen des letzten Jahres, dementsprechend steigt die Nachfrage. Da die PrEP in Deutschland noch immer nicht zugelassen ist, wächst die Unsicherheit über den Bezug der Medikamente, die zurzeit nur für Selbstzahler erhältlich sind. Diese beispielsweise über das Internet aus Indien zu bestellen, wo viele günstige Generika hergestellt werden, ist in vielerlei Hinsicht riskant. Auch wenn große und seriöse Hersteller gute Medikamente produzieren, ist die Herkunft der Tabletten nicht sicher nachvollziehbar. Außerdem ist es nicht legal, sie nach Deutschland liefern zu lassen. Im Zuge des „Brexit“ könnte auch die beliebte Variante, sie über Großbritannien einzuführen, bald nicht mehr existieren. FOTO: PRIVAT Bei uns sind alle Füße willkommen PODOLOGIKUM Schwabing Fachpraxis für med. Fußpflege Neueröffnung Kompetenz für Diabetiker, Nicht-Diabetiker und alle Freunde gesunder Füße www.podologikum-schwabing.de CLAUDIA EINHELL Eisenacher Straße 10 80804 München (nahe Klinikum Schwabing) Tel. 089 45 211 837

MY MICROMACRO SOMEBUDDY LIKE ME Anonym mit Gleichgesinnten vernetzen HIV & 1000 FRAGEN? Antworten und Hilfe finden - individuell und ganz persönlich Adressfinder Experten-Rat Mit Gleichgesinnten vernetzen Schwerpunkt seelische Gesundheit my-micromacro.net die Website, die sich ganz nach Dir richtet

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.