Aufrufe
vor 1 Jahr

hinnerk Oktober / November 2020

  • Text
  • Hannover
  • Buch
  • Kino
  • Musik
  • Kunst
  • Sexarbeit
  • Zeit
  • Album
  • Menschen
  • Hamburg
Seit 1993 ist hinnerk DAS (erst schwule) und heute queere Magazin für Hamburg und Norddeutschland.

16 SZENE AFTERGLOW we

16 SZENE AFTERGLOW we all feel better in the dark Im November erscheint mit „Afterglow“ ein aufsehenerregender Bildband. Roman Holst (Fotograf), Liz Springer (Head of Design) und Christian Knuth (Queerjournalist) gewähren exklusive Einblicke in die schwule Sexpartykultur. Teile von ihr sind durch Corona für immer verloren. So schwer das Loslassen war, so knisternd ist – schiebt man die dunklen Wolken über die Berichte vom Kampf der Moral gegen die Wollust beiseite – die Freude der Wiederauferstehung des Begehrens. Eine sanfte Glut kann durch nur einen einzigen zarten Hauch zum Flammenmehr explodieren. We all feel better in the dark. But when we shine ... afterglow.berlin ein sexelndes Männerpaar von einer Polizeistreife förmlich hochgeschreckt und dann zusammengestaucht wurde. Psychisch nur, körperliche Gewalt wurde nicht angewendet. Allerdings beschreibt Kai die Situation als unangenehm und provoziert. Fast triumphierend wirken die Polizisten, als sie mit einer Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses eine Drohkulisse konstruieren. Währe es „nur“ um eine Corona-Kontrolle gegangen, hätte Kai die Sache eher auf sich beruhen lassen können. So aber blieb der fade Geschmack des Erinnerns an überwunden Geglaubtes. Und er blieb nicht nur ihm. Aus dem Hamburger Stadtpark, aus dem besagten ehemaligen BAT-Park und in Berlin aus Humboldthain und „Vermummte Einsatzkräfte im Unterholz – wie im Partisanenkrieg“ Friedrichshain sind uns Berichte über rüdes Einmarschieren der Ordnungshüter bekannt geworden, die allerdings – das wollen wir nicht unterschlagen – oftmals gar nicht dem anwesenden Cruising-Volk galten, sondern feiernden Jugendlichen mit ihren Ghettoblastern. Ob dafür – und das nun wieder ein Augenzeugenbericht – eine bis an die Zähne bewaffnete und vermummte Zehnertruppe durch die Rabatten schleichen muss, um wie im Partisanenkrieg mit Scheinwerfern und Gebrüll loszuschlagen, sei ebenso in Frage gestellt, wie die Sinnhaftigkeit solcher Einsätze ganz generell. Muss die Staatsgewalt eben diese gegen ihren Souverän anwenden, wenn er in diesen Zeiten etwas Zerstreuung im Grünen sucht? Während sie gleichzeitig durchgeknallten Reichsbürgern mit Samthandschuhen und maximaler Medienaufmerksamkeit begegnet? hinnerk fragte bei der Polizei nach, die selbstverständlich abstritt, als Sitte zu agieren – mehr dazu unter maenner. media/topics/sitte. Die Ansprechpersonen für LSBTI* der Polizei Hamburg erkundigten sich für Kai nach dem von ihm beobachteten Vorgang. Dort wurde wohl auf die angedrohte Anzeige verzichtet. Soweit so gut? Nein. Gut war es auch davor noch lange nicht. Dass es jetzt – wenn auch nur gefühlt – wieder schlechter ist, ist eine wirklich besorgniserregende Nebenwirkung der Pandemie. Auch diese Anzeige der Polizei Hamburg erregte die Gemüter in diesem Sommer. Nein, homophob ist das nicht gemeint. Aber es offenbart internalisierte Homophobie. SYNOPSIS Corona nimmt der Sexualität auch weiterhin und auf unabsehbare Zeit ihre gewohnten Spielplätze. Der ihr zugrundeliegende Trieb lässt sich aber weder ein- noch aussperren. Lassen wir es nicht zu, dass uns die grauen Männer Zeit und Lebensfreude stehlen um ihr trauriges Dasein zu rechtfertigen. *Stefan Kraushaar und Christian Knuth

17 WELLNESS Herrengut Barbershop Herrengut Barbershop ist ein traditioneller Herrenfriseur. Zu finden im Herzen von St. Pauli und St. Georg sowie an der Nordseeküste in Büsum. Jedes Herrengut ist ein besonderer Ort der gepflegten Männlichkeit und Verfechter des traditionellen Barbier- Handwerks. Das Angebot reicht vom klassischen Haarschnitt über die Bartpflege und Nassrasur bis hin zur Gesichts- und Handpflege. Im Barber Chair können Männer pausieren und sich auf sich selbst konzentrieren, sagen die Barbiere vom Herrengut selbstbewusst: „Die persönliche und vertrauensvolle Beziehung zwischen uns und unseren Kunden ist unser höchstes Gut. Wir wollen Männern zu einem gepflegteren Aussehen und einem selbstbewussten Auftreten verhelfen. Du findest unsere Barbershops in St. Pauli und St. Georg (Hamburg) sowie im Lighthouse Hotel an der Nordsee (Büsum).“ Hin da! www.herrengutbarbershop.de

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.