Aufrufe
vor 1 Jahr

hinnerk Oktober/November 2019

  • Text
  • Hiv
  • Szene
  • Gesundheit
  • Spielbudenplatz
  • Prep
  • Berlin
  • Reihe
  • Bremen
  • Hannover
  • Menschen
  • Hamburg

24 NORDDEUTSCHLAND

24 NORDDEUTSCHLAND HANNOVER Perlen – Queer Film Festival In 30 Vorstellungen präsentiert das Team die schönsten, mitreißendsten, unterhaltsamsten und informativsten queeren Spielfilme, Dokumentarfilme und Kurzfilme der letzten Zeit, davon eine Rekordzahl von 6 Kurzfilmprogrammen. Es gibt nicht nur ein Wiedersehen mit den TRANS*KIDS, sondern unter dem Motto YOUNG DESIRES auch drei mittellange Filme, die sich thematisch um die Sehnsüchte junger Menschen außerhalb der gesellschaftlichen Norm drehen. Ein inhaltlicher Schwerpunkt des Festivals gehört dem historischen Rückblick und lautet: 50 Jahre Stonewall. Das häufig unterrepräsentierte Thema Intersexualität ist in diesem Jahr mit gleich drei Filmen vertreten ist. 19. – 26.10., Perlen – Queer Film Festival Hannover, www.facebook.com/perlenfilmfestival Robert Martin Dadanski stets im Gespräch mit der Presse NACHGEFRAGT Quo vadis CSD Bremen? Was für ein toller, bunter Tag im kleinsten Bundesland! Der 3. CSD Bremen der Neuzeit wurde Ende August an der Wesermetropole erfolgreich durchgeführt. Der Demonstrationszug stand dieses Jahr unter dem Motto „40 Jahre CSD Deutschland“. Und wie heißt es immer so schön: „Dreimal ist Bremer Recht“. Und das wurde wortwörtlich zum umgesetzt: ■■ Die Regenbogenfahne wurde zum ersten Mal am Bremer Rathaus gehisst ■■ Der neue Bürgermeister von Bremen Andreas Bovenschulte demonstrierte bis zum Schluss mit ■■ Der Demonstrationszug führte dieses Jahr sogar über den Bahnhofsvorplatz. Toll! Leider herrschte in diesem Jahr in einigen Teilen der Community dennoch Unzufriedenheit. hinnerk fragte bei Vorstandsmitglied und Pressesprecher Robert Martin Dadanski nach, der bereitwillig und transparent antwortete. Das Interview findet ihr unter www.hinnerk.de und www.csd-bremen.de! *mr FOTOS: M. RÄTZ Bürgermeister Andreas Bovenschulte demonstrierte bis zum Schluss mit BREMEN 26 Jahre queerfilm festival Filmkunst im CITY 46 – das Team war seit dem 25. Jubiläum im vergangenen Jahr nicht untätig: es hat sich auf die unermüdliche Suche nach neuen Filmen gemacht, ist als Team mit neuen engagierten Menschen näher zusammengerückt und hat über 250 Kurz- und Langfilme gesichtet. Das Ergebnis: ein buntes Programm mit Spielfilmen und Dokumentationen, die in Bremen – und teilweise auch in Deutschland und sogar in Europa – als Erstaufführung zu sehen sind und vielfältige LGBTIQ*- Lebensentwürfe und -bedingungen aus heutiger Sicht beleuchten. 8. – 13.10., queerfilm festival Bremen, www.queerfilm.de HANNOVER Die zweite Glitterbox mit Horse Meat Disco! Nach dem großen Erfolg der 1. Glitterbox in Hannover mit 3.000 Gästen aus ganz Deutschland geht es im Oktober nochmal eine Schippe aufgeglittert weiter (beeilt euch mit dem Kartenkauf, zwei Kategorien sind bereits futsch). Das Konzept aus 1970ern und Moderne mit Drags und Discokugeln bleibt, neu sind neben Weltstar und Lokalheld Mousse T. diesmal Barbara Tucker, Horse Meat Disco und Phil Fuldner gebucht. Selbst aus Hamburg und Berlin gucken unsere Redaktionen ein bisschen neidvoll auf die Leinestadt. Viele Spaß! *ck 26.10., Glitterbox „Let‘s Dance“, Kuppelsaal im Hannover Congress Centrum, Kuppelsaal, Theodor-Heuss-Platz 1 – 3, 22 Uhr, www.visit-hannover.com/glitterbox

GESELLSCHAFT Queeres Jugendzentrum Hannover Hannover hat seit Ende August ein Queeres Jugendzentrum in Trägerschaft des Andersraum e.V. Das Jugendzentrum ist niedersachsenweit das erste seiner Art. DIE FRAKTION hatte das Projekt erst im letzten Jahr durch Anträge im Rat der Stadt weiter vorangetrieben. Alle Infos zum Zentrum findet ihr auf www.andersraum.de, hier kurz der Beweis, warum es mehr als nötig ist, Schutzräume für Minderheiten bereitzustellen (Orthographie und Grammatik sind aus den öffentlichen Facebook-Kommentaren übernommen) – besonders die zweite Frage erscheint in höflichem Gewand, offenbart aber deutliche Vorbehalte: MICHAEL § LEIPOLD RECHTSANWALT und FACHANWALT für Familienrecht • Familien- und Partnerschaftsrecht • Strafrecht • Ausländer- und Asylrecht Steindamm 62 • 20099 Hamburg Tel.: (040) 357 147 34 Fax: (040) 357 147 37 www.kanzlei-leipold.de NORDDEUTSCHLAND 25 „Haben wir nicht schon genug Jugendzentren in der Stadt? Muss es jetzt noch eines geben wo andere Geschlechtsidentität bevorzugt werden? Kann ich eigentlich auch als Männliche hete rein, oder muss ich mich erst zum Pfirsich-Minz Geschlecht bekennen?“ „Hallo ich bin neugierig, was macht das Jugendzentrum zu einem queeren Jugendzentrum? Gab es Probleme in anderen Jugendzentrum, sodass eine Separation nötig wurde? Oder ging es darum einen Ort zum kennenlernen zu schaffen?“ RALeipold_40x62_1015.indd 1 27.08.15 22:43 Ihre Apotheke im Öffnungszeiten: Mo - Fr 8:30 bis 19:00 Uhr Sa 8:30 bis 15:00 Uhr EPES Lange Reihe 58 · 20099 Hamburg Tel.: (040) 24 56 64 · Fax: (040) 24 44 26 der Langen Reihe Lange Reihe 58 · 20099 Hamburg info@epes-apotheke24.de Inh.: Uta Capellen-Antz e.Kfr. Tel.: (040) 24 56 64 Fax: (040) 24 44 26 Der Andersraum antwortete freundlich und bestimmt: „Hey, das Jugendzentrum wird zum einen durch die Leute, die es besuchen, aber auch durch spezifische Angebote zu einem queeren Ort. Es soll vor allem ein Schutzraum für junge Menschen sein, die sich in der heteronormativen Gesellschaft nicht oder nur zum Teil wohlfühlen. Und natürlich bietet der Raum auch die Gelegenheit, andere queere Menschen im selben Alter kennenzulernen und Freundschaften zu schließen. Hierdurch wird das Angebot für junge Menschen in Hannover lediglich erweitert und nicht separiert. Interessierte cis-hetero* Jugendliche sind jederzeit herzlich willkommen.“ Es bleibt viel zu tun, solange solche Fragen diskutiert werden müssen. *ck SCHWUL-LESBISCH-TRANS* FILMFESTIVAL• IN• BREMEN 08.-13. OKTOBER 2019 WWW.QUEERFILM.DE

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.