Aufrufe
vor 2 Jahren

hinnerk Juni/Juli 2019

26 NORDDEUTSCHLAND

26 NORDDEUTSCHLAND Community FRÜHLINGSPERLEN Bevor es im Oktober mit dem Filmfestival PERLEN weitergeht, gibt das Team ein kleines Frühjahrsintermezzo im Kino im Künstlerhaus in Hannover. Am 16. Juni startet die Reihe mit dem Kurzfilmprogramm „Lieblingsperlen 2011 – 2018“, einem Wiedersehen mit den Gewinnern des Publikumspreises „Goldene Perle“ für den besten Kurzfilm der letzten acht Jahre. Im Anschluss schildert die starbesetzte Filmbiografie „The Happy Prince“ die letzten Lebensjahre des zunächst gefeierten und dann geächteten Dichters Oscar Wilde. Am 17. Juni folgt der preisgekrönte Spielfilm GIRL, der von der 15-jährigen Lara erzählt, die versucht, Transidentität und Ballettkarriere miteinander zu vereinbaren. Den Abschluss der „Perlen im Frühling“ macht „Landrauschen“, eine deutsche Komödie über die Romanze zweier junger Frauen zwischen Dorfleben und Freiheitsdrang. Und dann ist es auch nur noch ein kurzer Sommer bis zum „PERLEN – Queer Film Festival Hannover“ vom 19. bis 26. Oktober. www.filmfest-perlen.de SONNTAGSCAFÉ Im Bremer Rat&Tat-Zentrum, beziehungsweise im hauseigenen Café KWEER, gibt es immer wieder sonntags ab 15 Uhr hausgemachten Kuchen und Torten, um in entspannter Atmosphäre Queeres bequatschen zu können. Zum Beispiel am 16. und 30. Juni. *ck www.ratundtat-bremen.de AUSZEICHNUNG WILHELM-GRIMM- GEDÄCHTNISPREIS Fünfzig Jahre Stonewall 1969 bis 2019 bedeuten fünfzig Jahre Fortschritt für unsere Community auf dem noch immer steinigen Weg zur vollständigen Gleichberechtigung mit der nicht-queeren Bevölkerungsmehrheit. Auch der Wilhelm-Grimm- Gedächtnispreis möchte hierzu in diesem Jahr beitragen. Wurde dieser Preis bis ins letzte Jahr zum CSD in Hannover vergeben, so wird ab diesem Jahr losgelöst von diesem Ereignis vergeben; er befindet sich im Übergang zu einem institutionell angebundenen Preis. Vermutlich ab 2020 wird endgültig feststehen, wie die bisherige Struktur sinnvoll und zeitgemäß gestaltet werden kann. Bislang steht das QWIEN (Schwul-lesbisches Archiv Wien) als künftiger Partner fest. In diesem Jahr werden stellvertretend für die vielen Aktivist*innen im LGBTIQ*-Bereich der Orden der Schwestern der Perpetuellen Indulgenz für ihren selbstlosen Einsatz in der Präventionsarbeit ausgezeichnet, aber auch die HMKG („Hans Majestet Kongens Garde“) aus Oslo für ihre Aktion am 17. Mai 2017, als am Nationalfeiertag Norwegens ein Gardist mit einem Reporter des Norwegischen Fernsehens den Ehrentanz absolvierte. Für die Sichtbarmachung von Transmännern wird Balian Buschbaum ausgezeichnet, dessen vorbildhafte Lebensweise Menschen unserer Community Kraft und Mut gibt. Seit Jahrzehnten setzt sich Lela Lähnemann für queere Menschen ein, stets uneigennützig bohrt sie dicke Bretter, die von Berlin aus geholfen haben, die allgemeine Emanzipationsentwicklung zu steuern. Tim-Christopher Macke aus Hannover wird stellvertretend für die queere Jugend ausgezeichnet: Er unterstützt seit Jahren diesen Preis uneigennützig und war auch bereits als Moderator auf der CSD-Bühne mit dabei. Der Jesuitenpater Ansgar Wucherpfennig hat mit seiner Einstellung zu Homosexuellen Schlagzeilen gemacht und seine eigene akademische Karriere aufs Spiel gesetzt, nur um seinen Weg fortzusetzen. In Berlin wird bereits seit 1985 lesbisch getanzt: Claudia Neidig und chachachicas Berlin haben sich um diese Tanzmöglichkeit für Frauen verdient gemacht. Müssen Lilo Wanders und Rosa von Praunheim eigentlich noch erklärt oder beschrieben werden? In unerschütterbarer Motivation setzen sie sich seit Jahrzehnten für unsere Community in vielschichtiger Art und Weise ein, wobei neben Provokation stets viel Tiefgang und Mehrdeutigkeit zur allgemeinen Verständnisbildung beitrugen. Gäbe es beide nicht, müssten wir sie erfinden – so viel haben sie für uns getan. Alle neun Preisträger*innen repräsentieren unsere vielschichtige Community auf dem Weg in die zweiten fünfzig Jahre Emanzipationsarbeit. Sie mahnen uns alle, im Alltag stets für unsere Rechte einzutreten und unermüdlich gemeinsam daran zu arbeiten, dass bereits erreichte Gleichberechtigung erhalten bleibt und ständig ausgebaut wird. Nur so können wir gemeinsam stark sein. So mutig wie 1969 in New York. *Dr. Alexander Wäldner FOTO: MARKUS TIARKS

NORDDEUTSCHLAND 27 CSD TICKER Die Demos im Norden „CSD-Tourismus“ wird gerne als Schimpfwort benutzt, in Wirklichkeit ist er eine der besten Möglichkeiten, den eigenen Horizont zu erweitern, denn ein CSD im Wendland ist ein ganz anderes Erlebnis als der in Hannover oder Oldenburg. Hier also die CSDs im Juni und Juli im Schnelldurchblick, auf hinnerk.de gibt’s die Details. Wer es noch umfassender haben will, findet auf www.blu.fm/pride rund 600 CSDs und queere Festivals weltweit. *ck CSD HANNOVER „Gemeinsam sind wir stärker!“ ist das Motto der Demonstration in Hannover, die traditionell am Samstag vor Pfingsten ab 14 Uhr durch die hannoversche Innenstadt zieht. Flankiert wird das Wochenende vom Straßenfest auf dem Opernplatz, der Opening-Party in der Schwulen Sau (7.6., 22 Uhr) und der großen Hauptparty FEEL GOOD im OSHO/Baggie (9.6., 22 Uhr). 7. – 8.6., www.hannovercsd.de CSD NORDWEST In Oldenburg feiert man Mitte Juni den 25. CSD. Was 1995 beim 1. CSD in Oldenburg mit einigen hundert Menschen begann, hat im letzten Jahr den Rekord von rund 11.000 Teilnehmenden erreicht. 15.6., www.csd-nordwest.de CSD CLOPPENBURG Alles auf einem Platz: Der Bernayplatz an der Mühlenstraße wird am 22. Juni Schauplatz von Demonstration, Kundgebung, Straßenfest und Abschlussparty. 22.6., www.csd-clp.de 31.7.19 17:30 Uhr 10.8.19 / 28.9.19 11 – 15 Uhr 1.9.19 14 Uhr 16.10.19 19 Uhr 22.11.19 18 Uhr 12.12.19 19 Uhr Express Yourself Kay P. Rinha (Lamda Berlin) Nichts für Weicheier Unterstützung zum Selbstmanagement Dirk Mokrus (Sociosus e. V.) Safer Sex mit beiden Händen Das Gebärden-AIDS-Team informiert Projekt Dietrich Wir bringen Generationen zusammen Florian Gastell (AIDS-Hilfe Hamburg) PrEP 2020 So geht HIV-Prävention heute Christian Giebel (AIDS-Hilfe Hamburg) Neues aus der HIV-Welt Bericht vom Welt-AIDS-Kongress Dr. Thomas Buhk (HIV-Schwerpunktarzt) AIDS-Hilfe Hamburg e.V. | Lange Reihe 30 – 32 | 20099 Hamburg www.aidshilfe-hamburg.de RZ 83x128 AHH GIM-Annonce 2. HJ_Hinnerk.indd 1 16.05.19 22:25 CSD KIEL Die Veranstalter in Kiel haben immerhin schon das Motto „50 Jahre Stonewall“ und das Datum für den CSD in der Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein bekannt gegeben. Mehr Infos online! 6.7., www.csd-kiel.de Der CSD Wendland CSD WENDLAND-ALTMARK Trecker fahren! Kein Scherz. Der Wendland-CSD ist der wohl schrägste der ganzen Republik. Schräg aber nur aus dem Blickwinkel von Städtern, wenn es mit Landmaschinen von Salderatzen auf die Bundesstraße 493 geht. Den Handtaschenweitwurf und eine Party mit Wine Tittler im Herrenhaus sollte man auch nicht verpassen. 27.7., www.facebook.com/wendlandcsd/

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.