Aufrufe
vor 4 Jahren

hinnerk HH August 2017

  • Text
  • Hamburg
  • Erotik
  • Szene
  • Pulverteich
  • Reihe
  • Jungfernstieg
  • Schwule
  • Hannover
  • Fiete
  • Hamburger

34 GESUNDHEIT DEBATTE

34 GESUNDHEIT DEBATTE PrEP ist da – was fehlt? Weißt du noch, wo dein Impfpass liegt? Impfungen sind natürlich nichts Alltägliches, dennoch ist die „Buchführung“ wichtig. So sollte man als sexuell aktiver Mann zum Beispiel seine Impfung gegen Hepatitis A und B alle zehn Jahre überprüfen lassen. Immer mehr schwule Männer greifen heutzutage zur PrEP, der Pille gegen HIV. Wenn das Medikament Truvada in Kürze seinen Patentschutz verliert, dürften neben den Schwarzmarktpreisen auch die regulären Bezugskosten für immer mehr Menschen erschwinglich werden. Das Hamburger Präventionsprojekt Hein & Fiete hat daher bereits jetzt das Checkheft „Dein PrEP- Check“ vorgestellt. Es kann dir helfen, den Überblick über deine PrEP zu behalten. Regelmäßige HIV-Tests, Untersuchungen auf sexuell übertragbare Infektionen (STI) sowie weitere Laboruntersuchungen wie zum Beispiel GFR (Glomeruläre Filtrationsrate) und Urinstix zur Überprüfung der Nierenfunktion gehören dazu. Bei den Gonokokken- und Chlamydien-Tests wird mithilfe eines Abstrichs im Darm („rektal“) oder im Rachen („pharyngeal“) oder mit einem Urintest („urethral“) festgestellt, ob eine Infektion vorliegt. Nicht nur die regelmäßige Einnahme der Tabletten macht eine PrEP aus, sondern eben auch regelmäßige Untersuchungen, denn wie bei allen Safer-Sex-Strategien ist da immer ein Restrisiko. Zum Beispiel gibt es die diagnostische Lücke, in der ein HIV-Test eine frühe Infektion nicht zeigt. Außerdem schützen Kondome in gewissem Maße vor anderen STI. In dem Checkheft können PrEP-Nutzer alle Ergebnisse notieren, sodass sie selbst und die behandelnden Ärzte immer Bescheid wissen. In Hamburg dient das Checkheft auch als Schnittstelle zwischen den Beratungseinrichtungen mit ihren anonymen und kostenfreien Testangeboten und den Ärzten und Ärztinnen, denn die PrEP selbst wird weiterhin meist auf dem Schwarzmarkt oder beim behandelnden Arzt besorgt. Mit dem Checkheft und der bei sorgsamem Gebrauch damit einhergehenden umfassenden Testung und Beratung ist den Vorgaben zur Zulassung von Truvada als PrEP mehr als Genüge getan. Vorbildlich! *ck www.heinfiete.de AKTION PrEP beim Hamburg Pride Neben Hein & Fiete hat sich auch die AIDS-Hilfe Hamburg des Themas Prä-Expositions-Prophylaxe (PrEP) angenommen. Endlich! Seit fünf Jahren gibt es diese nun, in Deutschland ist sie inzwischen auch zugelassen, allerdings werden die Kosten durch die Krankenkassen nicht übernommen. Was steckt hinter der regelmäßigen Einnahme bestimmter Medikamente zum Schutz vor einer Ansteckung mit HIV? Was ist zu beachten? Was für Kosten kommen da auf den schwulen Mann zu? Was macht die PrEP mit der Gesundheit? Woher bekommt man die PrEP? – Vom 31. Juli bis zum 4. August können an sechs Terminen alle Fragen zur PrEP anonym gestellt und von den Beraterinnen und Beratern der Aidshilfe beantwortet werden. Alle Termine online! *ck www.aidshilfe-hamburg.de

10 Jahre Janssen HIV-Kompetenz Gestern. Heute. Morgen. • Weltweit über 330.000 behandelte Patienten • Forschungsprojekte u. a. HIV-Impf-Programm • Patienten-Portal MyMicroMacro.net HIV & Psyche Expertenrat Mit Gleichgesinnten vernetzen ZUKUNFT

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.