Aufrufe
vor 4 Jahren

hinnerk HH August 2017

  • Text
  • Hamburg
  • Erotik
  • Szene
  • Pulverteich
  • Reihe
  • Jungfernstieg
  • Schwule
  • Hannover
  • Fiete
  • Hamburger

22 PARTY TIPP Queere

22 PARTY TIPP Queere Klubmusik FOTO: EMI Alles, alles an Alben des britischen SUPER-Duos Pert Shop Boys aus den Jahren 1985 bis 2012 erscheint ab Juli mit Bonus-CD und natürlich remastert. Los ging der Popmusik-Reigen am 28.7. mit den Alben „Nightlife“, „Release“ und „Fundamental“, also mit drei Alben aus den Jahren 1999, 2002 und 2006. Nicht unbedingt ihre wichtigsten Werke, aber sehr gute – und voller Hits wie die Disco-Nummer „New York City Boy“, die Piano-Pop-Hymne „I Get Along“ und der grandiose und vielfach geremixte Elektro-Klopfer „I’m with Stupid“. Jedes neu aufgelegte Album hat eine zusätzliche CD anbei: „Further Listening“ mit Bonustracks, Demos und alternativen Mixen, auch aus den Jahren davor und danach. Der geneigte Fan kann also tagelang PSB-Musik hören – und Neues entdecken! *rä www.petshopboys.co.uk KLUBMUSIK U96 tauchen wieder auf Zwischen 1991 und 2006 konnte sich das Projekt satte 18 Mal in den Hitlisten platzieren und wurde dank Hits wie „Club Bizarre“, „Heaven“ und „I Wanna Be a Kennedy“ zum Flaggschiff der Eurodance-Ära. Jetzt kommt das Projekt zurück, mit einem Remake ihres ersten Chart-Erfolgs: „Das Boot“, das einst die Hitlisten anführte. Nicht mehr dabei ist Alex Christensen, den viele als den Kopf des Projekts wahrnahmen, er war allerdings nur einer vom Team. Die beiden Hamburger Ingo Hauss und Hayo Lewerentz entschlossen sich, fast zehn Jahre nach dem letzten Chart- Einstieg (zusammen mit dem Rapper Das Bo), das Projekt erst mal live, dann auch im Studio wiederaufleben zu lassen. „Nach unserem weltweiten Erfolg in den 1990ern war es an der Zeit, ein neues Album aufzunehmen mit dem Ziel, mit U96 zum ersten Mal live zu spielen. Wir haben uns dabei wieder mehr an unseren Dancefloor-Roots orientiert, das neue Album beinhaltet Kooperationen mit Legenden der Klubmusik wie Adamski („Killer“), Joachim Witt („Der goldene Reiter“) oder auch dem ehemaligen Kraftwerk-Mitglied Wolfgang Flür sowie mit neuen Talenten wie der jungen irischen Sängerin Amy Fasola“, verraten Ingo Hauss und Hayo Lewerentz. „Natürlich gibt es Tracks mit Ingo Hauss, der auch einige der größten U96 Hits gesungen hat („Love Sees No Colour“, „Night in Motion, „Love Religion“ ...). Der Sound des neuen Albums geht von klassischen dystopischen Atmosphären hin zu aktuellen Bigroom-Floorfillern. Wir lieben es nach wie vor zu experimentieren und mit anderen Künstlern aus verschiedenen Genres „Kooperationen mit Adamski und dem ehemaligen Kraftwerk-Mitglied Wolfgang Flür“ zu kooperieren“, so Hayo Lewerentz. „Nach der Warm-up-Phase mit einigen Festivalauftritten in Finnland und Russland wird es im nächsten Jahr eine eigene Tour sowie diverse Festivalauftritte im In- und Ausland geben.“ Live und in den Großraumdiscotheken läuft das Comeback ziemlich gut an, wir sind gespannt, wie es weitergeht. *rä www.facebook.com/U96reboot

5. AUGUST 2017 EDELFETTWERK 23:00 UHR

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.