Aufrufe
vor 1 Jahr

hinnerk Februar / März 2020

  • Text
  • Hamburg
  • Berlin
  • Hannover
  • Menschen
  • Schwule
  • Album
  • Reihe
  • Christian
  • Pulverteich
  • Szene

BUCH KULT Flash Gordon

BUCH KULT Flash Gordon – neuer Comicband Der Blonde gilt als einer der ersten Superhelden des 20. Jahrhunderts. Gerade erschien der zweite Teil der kultigen Flash-Gordon-Buchreihe. Der Zeichner und Autor Alex Raymond schuf mit seinen Comics eine fantastische Welt, die dann mehrmals verfilmt – mit dem Schwimmweltmeister Buster Crabbe als Flash Gordon – und immer wieder als Comic verlegt wurde. 1980 kam der Film mit einem Soundtrack von Queen erneut in die Kinos. Und jetzt erschien eben der Band „Flash Gordon – Der Tyrann von Mongo“ neu, die Erstveröffentlichung dieser Comics war 1937 bis 1941. Hier schlägt er sich nicht nur mit allerlei Ungeheuern rum, sondern, der Buchtitel verrät es, mit einem Bösewicht, wie er nur in den USA des 20. Jahrhunderts kreiert werden konnte ... Große Science-Fiction-Kunst einer vergangenen Zeit. Sollte man haben, wenn man Comics mag. *rä KINDERBUCH „Bis bald, Opa!“ Mit der immer besser werdenden Gleichstellung von LGBTIQ*s in Deutschland verändert sich auch unser Gesellschaftsbild. Nicht zuletzt ist mit der Ehe für alle die Liebe zwischen zwei homosexuellen Menschen immer mehr zur normalsten Sache der Welt geworden. Auch die Gründungen von sogenannten Regenbogenfamilien nehmen zu und gehören mittlerweile zum allgemeinen Gesellschaftsbild. In der Literatur, gerade in der Kinderliteratur, ist dies jedoch nur sehr selten zu finden. Der deutsch-niederländische Schriftsteller, Historiker und Pädagoge Lutz van Dijk will nun Abhilfe schaffen. Mit seinem neuen Kinderbuch „Bis bald, Opa!““ zeigt er die Vielseitigkeit unserer Gesellschaft. Die Hauptfigur des Buchs ist der zehnjährige Daniel, der in einer bunten (diversen) Welt lebt. Nach und nach wird der Leser in die Patchworkfamilie von Daniel eingebunden: Daniel und seine Mutter sowie der neue Freund der Mutter und dessen Tochter. Drehund Angelpunkt des Buchs ist der Besuch der beiden Opas von Daniel. Was für andere ungewöhnlich erscheint, ist für Daniel das Normalste auf der Welt: zwei Opas, die sich lieben. Lutz van Dijk nimmt den Leser mit auf eine Familienreise der gesellschaftlichen und kulturellen Vielfalt. Eine Reise, die zeigt, dass auch in einer bunten Welt die ganz normalen familiären Alltagsprobleme, Freuden und Sorgen zu finden sind. So konfrontiert Lutz van Dijk seine jungen Leser mit der Krebserkrankung des einen Opas. Das Lutz van Dijk hier eine Geschichte von zwei schwulen Männern, die in Kapstadt leben, erzählt, kommt nicht von irgendwoher. Der Autor gibt mit dem Kinderbuch „Bis bald, Opa!“ ein großes Stück seiner eigenen Geschichte preis. Lutz van Dijk lebt seit fast zwanzig Jahren in Kapstadt, wo er mit seinem Mann und Freunden aus dem Township Maisphumelele das HOKISA-Kinderhaus gegründet hat. Es ist wohl das persönlichste Buch, das Lutz van Dijk bisher geschrieben hat. Nicht ohne Grund widmet er gerade dieses Buch seinen beiden Kindern und den drei Enkelkindern in Deutschland sowie seinen Kindern und Enkelkindern in Südafrika und seinem Mann Perry. *sea FOTOS: A. LOURIE KALENDER Vielfalt ist erotisch Schwule Erotik, das ist mehr als glatte Muskeln, Twinks und Lederträume. meat hat auch für 2020 wieder ein klasse Statement für Vielfalt in Sachen Sexyness: „Zwölf ganz normale Männer unterschiedlicher Form, Größe und Altersgruppe haben sich ausgezogen, um zu beweisen, dass echte Männer es draufhaben“, verrät Fotograf Adrian Lourie über den 2020er-Kalender von meat. *rä www.meatzine.com

DESIGN BY DIE WÄSCHEREI AB 1.990.-

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.