Aufrufe
vor 11 Monaten

hinnerk Februar / März 2020

  • Text
  • Hamburg
  • Berlin
  • Hannover
  • Menschen
  • Schwule
  • Album
  • Reihe
  • Christian
  • Pulverteich
  • Szene

14 KULTUR „Gute und

14 KULTUR „Gute und schlechte Musik aus drei Jahrhunderten hilft dabei, Emotionen zu bewältigen, die noch nie ein Mensch zuvor für einen anderen gefühlt hat!“ FOTO: MORRIS MAC MATZEN THEATER FOTO: INGO BOELTER BESTE FREUNDSCHAFT! Inhaltlich wollen wir über „Bosom Buddies – Beste Freundschaft“ mit den queeren Szenesternen Tante Woo unf Roman Who? nicht viel mehr verraten, als der Titel des ersten Streichs der neuen Schmidt- Schmiede es eh vermuten lässt. Es geht um Freundschaft. Genauer um die reale Geschichte der Freundschaft der beiden Protagonisten, die unter ihrem Künstlernamen als Duo in der Hamburger queeren Kleinkunstszene schon beliebt und erfolgreich aktiv sind. Schaut man sich die Reaktion von Regisseurin Elke Winter im YouTube-Video aus der Schmidt-Schmiede an, ahnt man, dass wirklich nicht nur gelacht werden wird. Eventuell erfahren die Zuschauer ja ganz persönliche Hintergründe, warum Teile der Einnahmen – wie bei jedem Engagement des Duos an den Verein Künstlerhilfe e.V. gehen. MIT MUSIK GEHT ALLES LEICHTER Die Musik der beiden ursprünglich aus dem Opernbetrieb stammenden Künstler kommt bei der im Schmidtchen im Klubhaus St. Pauli laufenden Vorstellung übrigens nicht vom Band. Die Mitglieder der Band Die Chéries stehen mit auf der Bühne. 25. – 28.3. „Bosom Buddies – Beste Freundschaft“, Schmidtchen im Klubhaus St. Pauli, Spielbudenplatz, Hamburg, S Reeperbahn, www.tivoli.de HINTERGRUND SCHMIDT-SCHMIEDE Die Schmidt-Schmiede ist die neue Kaderschmiede vom Kiez: Etablierte Schmidtstars nehmen ausgewählte Newcomer unter ihre kreativen Fittiche und teilen ihren reichhaltigen Erfahrungsschatz. In gemeinsamer Arbeit entsteht aus dieser lebhaften Künstlerkollision ein ganz neues Bühnenprogramm, das schließlich im Schmidtchen uraufgeführt wird. Neben künstlerischer Expertise gibt es im gesamten Prozess auch ganz praktische Unterstützung vom Theater, die von kostenfreien Proberäumen bis zu technischem Support reicht. VERLOSUNG Angie Stardust, DER SPIEGEL und viel Geschichte Nicht erst seit RuPaul und Heidi Klum (haha!) sind Dragqueens ein kleiner, aber wichtiger Teil der Szene. Sie waren schon immer da und kämpften an vorderster Front für Gleichberechtigung und Akzeptanz. Ein ganz wunderbarer cineastischer „Beweis“ dafür ist auch dieser Film von Rosa von Praunheim. FOTO: MISSINGFILMS Gedreht 1983, in dem Jahr, als in Berlin die Aids-Hilfe gegründet wurde (ein Jahr später folgte die Hamburger), als das Magazin DER SPIEGEL mit „Tödliche Seuche Aids“ Bewusstsein schuf, aber auch Angst verbreitete, als Jimmy Somerville, Paul Young und Madonna durchstarteten, Michael Jackson mit „Thriller“ nicht nur in den deutschen Charts punktete und Lech Wałęsa den Friedensnobelpreis bekam. Rosa von Praunheims Film „City of Lost Souls / Stadt der verlorenen Seelen – Berlin Blues“ lässt uns eine schillernde und bewusst obszöne Gruppe von Transvestiten und Transsexuellen aus den USA erleben, die in West-Berlin mit ihrer Kunst gehörig Schwung in die durch die DDR isolierte Punker-Stadt brachten. Mit dabei Angie Stardust (1939 – 2007), die dann später an der Reeperbahn in Hamburg mit „Angie’s Nightclub“ großes Queeres schuf, Tara O’Hara (ermordet 1983) und Schauspielerin Lotti Huber (1912 – 1998). Ein queerer Augenschmaus, ein Stück Zeitgeschichte, Travestie mit Punk-Attitüde, Diven ohne YouTube-Tutorials und szenige Kunst. Wir verlosen drei DVDs! *rä www.männer.media/gewinne

NACHGEFRAGT 10 Jahre meat KULTUR 15 Wir chatteten mit dem Fotografen hinter dem Buch-, Kalender-, Magazin-, Party und Erotik-Konzept meat, das sich für Body Positivity und gegen Bodyshaming positioniert: Adrian Lourie. Ein ganzes Jahrzehnt, was ist deine schönste Erinnerung? Als damals die Leute wirklich begonnen haben, das Magazin auch zu kaufen. Es war aufregend, zu sehen, dass meine Sicht auf die Dinge und meine Standpunkte ankamen. Dass man sich dafür interessierte! Es geht um Body Positivity, richtig? Ja, ich habe immer versucht, das Zine so vielfältig wie möglich zu halten. Natürlich gibt es muskulöse Typen, aber ich versuche, solche Typen auszusuchen, die wir alle in den Bars oder auf den Apps sehen – und für heiß halten. Jede Ausgabe ist im Grunde eine Ansammlung von Leuten, die wir vögeln oder vögeln wollen! Was sind deine Pläne für 2020? In diesem Jahr wird es natürlich vier neue Ausgaben geben. Die Letzte wird ziemlich speziell sein, aber ich denke noch darüber nach. Zudem arbeite ich auch an einem Buch, das hoffentlich im Herbst erscheinen wird. Es wird auch eine Ausstellung geben und eine riesige Party. Oh, und für 2021 wird es auch einen anderen Aktkalender geben, für den ich bereits rekrutiere. *Interview: Michael Rädel 22.01.20 19 Uhr 27.02.20 18 Uhr 18.03.20 19 Uhr 15.04.20 19 Uhr Neues aus der HIV-Welt Dr. Thomas Buhk (HIV-Schwerpunktarzt) PrEP 2020 - So geht Prävention heute Christian Giebel (AIDS-Hilfe Hamburg) Safer Sex 3.0 für trans*männlich Identifizierte Florian Gastell (AIDS-Hilfe Hamburg) Sicher und selbstbewusst Daten für trans*männlich Identifizierte AIDS-Hilfe Hamburg e.V. | Lange Reihe 30 – 32 | 20099 Hamburg www.aidshilfe-hamburg.de 83x128 AHH GIM-Annonce 1_2020_Hinnerk.indd 1 12.12.19 19:25 www.meatzine.com Nordanker Rechtsanwalt Nordanker Steuerberater Sven-Uwe Blum Rechtsanwalt Fon 040 · 413 046 40 blum@kanzlei-blum.de kanzlei-blum.de Sven Partheil-Böhnke Diplom-Betriebswirt, Steuerberater Fon 040 · 334 69 14-00 info@nordstb.de nord-anker.de Kleine Johannisstraße 10 · 20457 Hamburg

Magazine

rik Dezember 2020 / Januar 2021
hinnerk Dezember 2020 / Januar 2021
blu November/Dezember 2020
Leo November/Dezember 2020
blu November/Dezember 2020
blu September / Oktober 2020
blu Juli / August 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Dezember 2020 / Januar 2021
hinnerk Oktober / November 2020
hinnerk August/September 2020
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Oktober 2020
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
Leo November/Dezember 2020
Leo Juli / August 2020
Leo März / April 2020
rik Dezember 2020 / Januar 2021
rik Oktober / November
rik August/September 2020
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.