Aufrufe
vor 1 Jahr

hinnerk August/September 2020

Seit 1993 ist hinnerk DAS (erst schwule) und heute queere Magazin für Hamburg und Norddeutschland.

30 STYLE WOHNEN LACKFIN

30 STYLE WOHNEN LACKFIN LOGO HARTE GRÜSSE AUS FENSTERBACH Aus Bayern kommt dieses seit siebzig Jahren erfolgreiche Familienunternehmen, das Dinge produziert, die bundesweit Sinn und Freude machen. Und das aus Beton. Richtig gelesen, der mitunter verteufelte Baustoff kommt hier mal ganz anders und äußerst nachhaltig zum Zuge. Denn wer braucht schon fiese Plastikpötte aus Erdöl für Garten, Terrasse und Balkon, wenn er Beton haben kann, der Jahrzehnte hält? Die Firma GODELMANN, die sich auf die Entwicklung und Fertigung außergewöhnlicher Flächen- und Mauersysteme, Platten und Sonderbauteile aus Beton spezialisiert hat, arbeitet seit 2015 klimaneutral, stets werden dabei Rohstoffe aus der Region verarbeitet. Davon können sich andere Unternehmen eine dicke Scheibe abschneiden und es den kreativen Bayern nachmachen! Uns besonders angetan haben es die Lampen-, Möbel- und Fliesen-Ideen. „Beton ist so viel intelligenter, vielseitiger und sinnlicher, als man im ersten Moment vermuten würde“, so Bernhard Godelmann, Inhaber und Geschäftsführer. „Jede unserer Fliesen ist einzigartig und wird von Hand gefertigt. Wir verbinden Handwerk, Technik und spannende Architektur auf höchstem Niveau – und das mit präziser Verarbeitung und viel Liebe zum Detail.“ Mögen wir. *rä www.godelmann.de

STYLE 31 CINI BOERI Bereits in den 1970er-Jahren designte der Italiener Cini Boeri für das Möbelhaus Knoll. Über dreißig Jahre später entstand mit der „Boeri Lounge Collection“ eine weitere Serie gemütlicher Sofas und Sessel. Der Clou an dem Sessel: Sitzt man weiter vorne, gibt er Support wie eine Bank, im hinteren Teil wird der Sessel dafür ganz, ganz weich. *fj www.knoll.com Swinging Das Möbelhaus VERPAN hat sich voll und ganz den Arbeiten der dänischen Designikone Verner Panton verschrieben. Auch wenn sich Panton mit Farben und Raumkonzepten beschäftigt hat, mit dem Pantone-Farbsystem hatte der Architekt und Designer nichts zu tun. Vielmehr machte er Pop-Art in der Welt des Interieur Design bekannt und war einer der Ersten, der mit aufblasbaren Möbeln experimentierte. Sein selbst erklärtes Ziel war es, die Fantasie der Menschen anzuregen. Sie sollten ihre Lebensumgebung auf eigene Faust spannender gestalten und nicht stumpf den Vorgaben anderer folgen. Der Flying Chair, der erstmals 1964 verkauft wurde, ist ein typisches Panton-Produkt: simpel, fröhlich und ohne viel Ego. *fj Dichroitisch Der Prismania Chair von Designerin Elise Luttik ist ein ganz wunderbares Designobjekt. Je nach Blickwinkel ist er mal BLACKFIN LOGO nahezu unsichtbar und mal erscheint er in allen Farben des Regenbogens – ganz ähnlich wie bei Seifenblasen. Schuld an diesem Effekt ist ein sogenannter dichroitischer Film, der auf dem Stuhl aufgetragen wurde. *fj www.eliseluttik.nl www.verpan.com leidenschaftliches Intermezzo Spitalerstr. 9 | 20095 Hamburg Fon: 040-32 70 07 | E-Mail: info@optik-weser.de Corona-bedingt: MO bis SA 10:00 - 19:00 Uhr www.optik-weser.de

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.