Aufrufe
vor 1 Jahr

gab Oktober 2020

  • Text
  • Stuttgart
  • Mannheim
  • Bartime
  • Kultur
  • Eintritt
  • Erotik
  • Gasse
  • Szene
  • Sauna
  • Frankfurt
gab – das Gaymagazin

6 FRANKFURT Community

6 FRANKFURT Community SWITCHBOARD FLC Fetischflohmarkt FOTO: BJÖ Seit dem 22. September gelten im Switchboard wieder die gewohnten Öffnungszeiten. Der frisch renovierte Gartenbereich wird an schönen Tagen bestuhlt und ist für die Gäste ebenfalls wieder zugänglich. Zurück kommen auch die vermissten Specials wie die MainTime mit Frankfurter Spezialitäten am Mittwoch oder die WineTime am Donnerstag. Für Kuchenfans ist die CreamTime am Sonntag das Highlight der Woche. Natürlich werden nach wie vor die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten. Switchboard, Alte Gasse 36, Frankfurt, Di bis Do 19 – 24 Uhr, Fr und Sa 19 – 1 Uhr, So, 14 – 18 Uhr, Mo Ruhetag, www.switchboard-ffm.de LSKH ÖFFNET SICH FOTO: LSKH.DE Regelmäßig lädt der FLC, der Fetischclub in Rhein-Main, zu seinem Fetischflohmarkt für gebrauchte Fetischbekleidung und -Accessoires. Eine echte Fundgrube für alle Fetischliebhaber – sei es um die Kollektion zu komplettieren oder sich vielleicht mit neuen Vorlieben vertraut zu machen: Von der Lederhose über Leder-Hemden, -Westen und Boots bis zum Harness, Handschellen oder Armband gibt’s immer viel Auswahl. Die meisten der angebotenen Waren sind Second Hand, nur wenig neue Waren finden sich auf den Tischen der Anbieter. Wer selbst etwas verkaufen möchte, sollte sich vorab mit dem FLC in Verbindung setzen; Anbieter und Besucher müssen nicht Mitglied im FLC sein. Jeder Verkäufer wird aber auf freiwilliger Basis gebeten, einen Teil seines Umsatzes an die AIDS-Hilfe Frankfurt oder den Sozialfonds des FLC zu spenden. Wegen Hygiene- und Abstandsregeln findet der Flohmarkt nicht wie gewohnt im Switchboard statt, sondern in der geräumigen Grande Opera, dem Fetisch-Club in Offenbach. Checkt vorab die Website für kurzfristige Updates des Fetisch-Flohmarkts. *bjö 18.10., Grande Opera, Christian-Pless-Str. 11 – 13, Offenbach, 14 Uhr, www.flc-frankfurt.de FOTO: JAMESON MALLARI ATENTA, PEXELS.COM, GEMEINFREI FOTO: FLC Das LSKH, Frankfurts Zentrum für Vielfalt, öffnet seine Türen wieder für die Öffentlichkeit. Die neuen Vorstandsfrauen Stephi, Andrea und Gloria von der Gruppe Latin Queer freuen sich, am 5. Oktober um 19 Uhr zum ersten Mitmachplenum für hausansässige Gruppen einladen zu können. Das LesCafé mit Kaffee, Tee und Kuchen für lesbische Frauen am ersten Sonntag im Monat war bereits im September gestartet. Auch das Lesbenarchiv ist wieder zugänglich – unter telefonischer Anmeldung unter 069 293045. *bjö LSKH, Klingerstr. 6, Frankfurt, www.lskh.de Das autonome queerfeministische Schwulenreferat der Uni Frankfurt veranstaltet im Oktober seinen vierten All-Gender- Flohmarkt auf dem Platz vor dem Café KoZ. Neben tollen Second-Hand-Klamotten und Accessoires für alle Lebenslagen ist den Veranstalter*innen besonders wichtig, ein Zeichen gegen binäre Kleidungsnormung zu setzen. Der Flohmarkt soll dazu anregen, Freiheit und Selbstverwirklichung via Bekleidung auszudrücken. Man kann also auf bunte Fummel, glitzernde Roben und fantasievolle Beinkleider hoffen. Wer Platz in seinem Kleiderschrank schaffen möchte, ist All-Gender-Flohmarkt als Verkäufer natürlich ebenso herzlich willkommen – bis zum 3.10. kann man sich über die Email-Adresse info@fs-gu.de für einen Standplatz anmelden – Standgebühr beträgt 2 Euro, Stühle und Tische und gegebenenfalls Kleiderstangen können gestellt werden. Und wer weder verkaufen noch konsumieren möchte, kann auf jeden Fall auf einen Drink vorbeischauen. Bei allem gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln. *bjö 17.10., Café KoZ, Mertonstr. 26 – 28, Frankfurt, 14 bis 18 Uhr, www.facebook.com/QueerFemRef/

„Toll, dass ich so einfach kulturelle Projekte in unserer Stadt unterstützen kann.“ Hendrik www.mainFrankfurt.org Eine Initiative der Frankfurter Sparkasse.

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.