Aufrufe
vor 1 Jahr

gab Oktober 2020

  • Text
  • Stuttgart
  • Mannheim
  • Bartime
  • Kultur
  • Eintritt
  • Erotik
  • Gasse
  • Szene
  • Sauna
  • Frankfurt
gab – das Gaymagazin

24 BÜHNE FOTO: ALBINO

24 BÜHNE FOTO: ALBINO VERLAG FOTO: ANNA SHVETS, PEXELS.COM, GEMEINFREI BUCH Authentisches Lebensportrait Dass Furat Männer liebt, weiß nur seine Mutter. Der junge Syrer studiert Literatur in Damaskus, als der Bürgerkrieg ausbricht und Rebellen gezielt Jagd auf Schwule machen. Vor der doppelten Bedrohung ergreift Furat die Flucht; über Istanbul führt ihn sein Weg in eine Asylunterkunft im schwedischen Örtchen Åseda. Während er dort auf die Bewilligung seines Asylantrags wartet, beginnt er damit, seine Geschichte aufzuschreiben. Er erzählt von den ersten Liebschaften im Studentenwohnheim und vom verborgenen schwulen Leben in den Hammams, Sexkinos und Parks von Damaskus und Istanbul; von seiner Sehnsucht, frei leben und lieben zu dürfen inmitten einer Gesellschaft, in der Homophobie so tief verwurzelt ist – und vom Leben eines Flüchtlings, der wie ein Mensch zweiter Klasse behandelt wird und der trotz aller Schicksalsschläge nie die Hoffnung und seinen Stolz verliert. Wie in einem Kaleidoskop verschmelzen in Khaled Alesmaels Debütroman sinnlich-poetische und erschreckend-prosaische Szenen zu einem authentischen Lebensportrait. *mas Khaled Alesmael: „Selamlik“ ist im Albino- Verlag erschienen, www.albino-verlag.de BUCH Mein schwules Auge Die Anthologie „Mein schwules Auge“ des Tübinger Konkursbuch Verlags richtet jedes Jahr den Blick auf schwule Erotik und Sexualität – unermüdlich und immer ohne falsche Scham. Waren die beiden letzten Ausgaben stark themenbezogen – die Doppelnummer 14/15 zur Tom of Finland Foundation und Nummer 16 zu Berlin seit dem Mauerfall – ist die aktuelle Nummer 17 mit „Body Issues“ überschrieben. Texte und Bilder zu Themen wie supersexuell, body positive und body shaming, schwuler Sex in Zeiten von PrEP und Corona, junge Körper, alte Körper, Rassismus und White Trash – eine gedruckte Orgie mit Stil und Gefühl, zum Schmunzeln, Nachdenken und Nachmachen. Erweitere deinen Horizont! *bjö FOTO: KONKURSBUCH VERLAG Rinaldo Hopf und Fedya Ili (Hrsg.), „Mein schwules Auge 17“, erscheint Mitte Oktober im Konkursbuch Verlag, www.konkursbuch-shop.com JETZT NEU! Grand Relax & Ottoman von Vitra – in unserem Store: smow F GmbH | Hanauer Landstraße 140 | 60314 Frankfurt am Main | Fon 069 850923-0 | Fax 069 850923-33 | frankfurt@smow.de smow.de/frankfurt | Montag bis Freitag: 10 bis 18 Uhr | Samstag: 10 bis 16 Uhr | Parkmöglichkeiten: Öffentliche Tiefgarage Motel One

BÜHNE 25 AUSSTELLUNG BAUER und HAUCK Das Karikaturistenduo Bauer und Hauck gehört zu den erfolgreichsten deutschen Zeichnern des Genres. Grund genug, den beiden im caricatura Museum Frankfurt eine Sonderausstellung zu widmen. Bauer und Haucks fortlaufender Cartoon „Am Rande der Gesellschaft“ erscheint seit 17 Jahren regelmäßig in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, „Hier lacht der Betrachter“ heißt ihre monatliche Kolumne in der Titanic. Bekannt sind sie außerdem für ihre Cartoonfilme für Anke Engelke Das Duo an sich mutet auch schon wie eine Karikatur an: Elias Hauck und Dominik Bauer sind nicht nur gleich alt, sie kennen sich auch schon seit Jugendtagen; Hauck lebt in Berlin, Bauer in Frankfurt; Hauck ist schwul, Bauer nicht. Beide pflegen eine strenge Arbeitsteilung: Hauck zeichnet, Bauer schreibt die Texte. Neben Kommentaren zum aktuellen gesellschaftlichen Geschehen tauchen in ihren Arbeiten immer wieder queere Themen auf – kein Wunder, denn das gehört ja auch zum aktuellen Gesellschaftsgeschehen dazu. In ihren kurzen Bildgeschichten schrammen die beiden gerne an der political correctness entlang – aber wo wäre die Satire, wenn sie das nicht tun würde? ILLUSTRATIONEN: HAUCK & BAUER Das caricatura Museum Frankfurt widmet den mehrfach preisgekrönten Karikaturisten eine umfangreiche Sonderausstellung; mit grobem Strich und feinem Witz zeigt die Werkschau Arbeiten in Strip, Bild, Film und Objekt. *bjö 2.10. – 7.3.2021, caricatura Museum, Weckmarkt 7, Frankfurt, www.caricaturafrankfurt.de

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.