Aufrufe
vor 1 Jahr

gab Oktober 2020

  • Text
  • Stuttgart
  • Mannheim
  • Bartime
  • Kultur
  • Eintritt
  • Erotik
  • Gasse
  • Szene
  • Sauna
  • Frankfurt
gab – das Gaymagazin

18 BÜHNE FOTO: MARTIN

18 BÜHNE FOTO: MARTIN KAUFHOLD THEATER SWITZERLAND Die berühmte Krimiautorin Patricia Highsmith (unter anderem „Der talentierte Mr. Ripley“) steht im Mittelpunkt von „Switzerland“, der aktuellen Produktion am English Theatre. Eine Komödie, die sich im Verlauf des Abends zum fesselnden Thriller wandelt. Die alternde Krimiautorin Patricia Highsmith lebt zurückgezogen in einem skurrilen Anwesen in der Schweiz. Zwischen ihrer Sammlung historischer Waffen – außer dem literarischem Mord ist dies die zweite große Leidenschaft der Autorin – möchte sie mit dem Rest der Welt eigentlich nichts mehr zu tun haben. Kein Wunder also, dass sie ihren angekündigten Gast Edward Ridgeway sofort hochkant wieder rauswerfen möchte. Ridgeway stellt sich als Mitarbeiter ihres New Yorker Verlags vor und möchte Highsmith zu einem Vertrag für einen neuen Roman der bis dato erfolgreichen Mr. Ripley-Reihe überreden. So kratzbürstig Highsmith sich gibt, so beharrlich ist Ridgeway – ohne eine Vertragsunterzeichnung würde er nicht abreisen. Zwischen den beiden entwickelt sich ein Spiel, das im Verlauf des Stücks immer wieder überraschende Haken schlägt. Neben der großartigen Vorlage von Theaterautorin Joanna Murray-Smith ist vor allem den beiden brillanten Darstellenden Karen Ascoe und Daniel Burke ein fesselnder Theaterabend zu verdanken. Meisterlich lassen sie jede Nuance ihrer ambivalenten Figuren aufblitzen und vollführen einen dramatischen zwischenmenschlichen Balanceakt. Schlagfertigen Wortduellen folgen poetische Lebensweisheiten, und je weiter das Stück fortschreitet, desto unklarer wird, wer in diesem Katz-und-Maus-Spiel eigentlich die Oberhand hat. Hat Highsmith ihren Gast in der Nacht mit einem Messer angegriffen? Und ist Ridgeway wirklich die Person, für die er sich ausgibt? Und ist es ein Zufall, dass er Highsmiths Romanfigur Thomas Ripley bis ins Detail kennt? Sehenswert! *bjö Noch bis 8.11.. The English Theatre, Gallusanlage 7, Frankfurt, Spieltage: Dienstag bis Samstag, 19:30 Uhr, sonntags 18 Uhr, zusätzliche Matinée-Vorstellungen am Samstag, dem 10., 17., 24. und 31.10. um 15 Uhr sowie am Sonntag, dem 11., 18. und 25.10. um 14 Uhr, www.english-theatre.de FOTO: WOLF-HENRY DREBLOW, PIXABAY.COM, GEMEINFREI SCHAUSPIEL Mephisto Auf dem Weg zum Ruhm verrät der Schauspieler Hendrik Höfgen seine Ideale und seine Freunde, um zu spät zu erkennen, dass er einen Teufelspakt eingegangen ist mit den Machthabern des Dritten Reiches. Spätestens, wenn Höfgen im vorauseilenden Gehorsam die Verhaftung seiner schwarzen Geliebten veranlasst, zeigt sich die Aktualität des 1936 im Exil erschienenen antifaschistischen Schlüsselromans von Klaus Mann, dem die fragwürdige Karriere seines Schwagers Gustav Gründgens als Vorlage diente. Claudia Bauer hat den Roman gemeinsam mit Katja Herlemann neu für die Bühne bearbeitet. *mas 3.10., Schauspiel Frankfurt, Willy-Brandt-Platz, Frankfurt, 19:30 Uhr, weitere Vorstellungen: 8., 17., 18. (18 Uhr), 24., 28., 29.10., 19:30 Uhr, www.schauspielfrankfurt.de

BÜHNE 19 KABARETT JO VAN NELSEN – Jetzt kommt das Wirtschaftswunder! Die Doppelmoral des nachkriegsdeutschen Wirtschaftswunders zeigten Autoren wie Georg Kreisler, Friedrich Hollaender und Erich Kästner in ihren Chansons auf; einem Genre, das in den ersten Jahren der jungen Bundesrepublik auch erotisch aufgeladen wurde durch die Legenden, die sich um Leben und Tod der Frankfurter Edel-Prostituierte Rosemarie Nitribitt rankten. FOTO: CHRISTOPHER RÜCKERT, WWW.CHRISPHOTO.DE Eliá Restaurant, Inh. Pavlos Maios Frankenallee 111, 60326 Frankfurt a.M. Tel.: 069-9731-9661 restaurant@elia-frankfurt.de Öffnungszeiten: Mo. bis Fr.: 11 30 -14 30 und ab 17 00 Uhr Warme Küche bis 14 00 bzw. bis 22 30 Uhr Sa. ab 17 30 Uhr warme Küche bis 22 30 Uhr So. ab 11 30 Uhr durchgehend warme Küche bis 21 00 Uhr Scharf drauf? 1959 veröffentlichte Erich Kuby seinen Roman „Rosemarie – Des deutschen Wunders liebstes Kind“ auf Basis seiner Mitarbeit am Streifen „Das Mädchen Rosemarie“. Passagen daraus liest im Oktober der Musikkabarettist Jo van Nelsen und stellt sie in einen sinnigen Dialog mit Kabarettchansons der 50er Jahre – eine spannende und vor allem unterhaltsame Begegnung, und zugleich eine tolle Gelegenheit, Kubys gerade neuveröffentlichten Roman (wieder) zu entdecken. *mas 26.10., Holzhausenschlösschen, Justinianstr. 5, Frankfurt, 19:30 Uhr, 27.10., Romanfabrik, Hanauer Landstr. 186, Frankfurt, 20 Uhr, 29.10., Bürgerhaus Kelkheim-Fischbach, Rathausplatz 3, 65779 Kelkheim, 20 Uhr, www.jovannselsen.de Biss dann: Kornmarkt 11 Binding Leib & Seele, das Restaurant - Kornmarkt 11 - 60311 Frankfurt - Tel: 069 281529

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.