Aufrufe
vor 4 Jahren

GAB Oktober 2017

8 FRANKFURT Community

8 FRANKFURT Community FOTO: HOCHZEITSFOTOGRAF / PIXELIO.DE EHE FÜR ALLE Die Hessische Landesregierung hat beschlossen, dass in den Kommunen für die Umwandlung von eingetragenen Lebenspartnerschaften in Ehen keine erneuten Gebühren erhoben werden. Die Entscheidung ist keine Selbstverständlichkeit, da die Umwandlung eigentlich einen kostenpflichtigen Verwaltungsakt darstellt. Die Grünen begrüßten den Beschluss: „Es ist richtig, dass Paare, die sich bereits haben verpartnern lassen und dafür entsprechende Gebühren bezahlt haben, nicht noch einmal zur Kasse gebeten werden“, meinte Manuel Stock; der Fraktionsvorsitzende ist selbst verpartnert. GRAFIK: FVV FVV-OUTREACH-BRUNCH Der FVV lädt zu einem Sonntagsbrunch, dessen Erlöse zu Gunsten des Outreach- Projekts des Vereins gehen. Outreach fördert seit 2001 osteuropäische Sportler bei ihrer Teilnahme am X-Mas- Turnier des FVV. Hintergrund ist der Gedanke, den aus homophob geprägten Gesellschaften stammenden Sportlern ein Wochenende zum Erfahrungsaustausch zu bieten. Der FVV-Brunch wird von der Fitness- und der Squash-Abteilung initiiert und kostet 15 Euro. *bjö 22.10., LSKH, Klingerstr. 6, Frankfurt, 10 Uhr, www.fvv.org FOTO: BJÖ Der neue Vorstand des LSKH bleibt weiter am Ball: Im Rahmen eines neu geschlossenen Kooperationsvertrags mit der Stadt Frankfurt wird das Haus finanziell zusätzlich unterstützt. Mit Marco gibt es außerdem einen neuen Mitarbeiter; der 27-jährige Transmann wird sich in Zukunft um verschiedene Veranstaltungen im LSKH kümmern. Wir haben das Team zum Interview getroffen. Mit dem neuen Kooperationsvertrag mit der Stadt könnt ihr das Angebot des LSKH weiter ausbauen; wie kam es zum Vertrag und was beinhaltet er? Ruth: Der neue Kooperationsvertrag läuft nun bis Ende 2018 und entstand nach unseren Treffen mit den Mitarbeitenden der LSBTIQ*-Koordinierungsstelle des AmkA. Uns ist es besonders wichtig, dass die Stadt damit signalisiert hat, dass sie das LSKH weiterhin unterstützen möchte. Der neue Vertrag ist an bestimmte Bedingungen geknüpft: Es soll sechs Veranstaltungen mit queeren und politischen Inhalten geben. Der Kooperationsvertrag beinhaltet außerdem die Schaffung einer 450-Euro-Stelle, die diese Veranstaltungen in ständiger Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle organisiert. Und so haben wir neue Mitarbeitende gesucht und in Marco gefunden. INTERVIEW V.l.n.r.: Ruth, Marco und Astrid vom LSKH NEWS AUS DEM LSKH Marco, wie bist Du auf die Stelle aufmerksam geworden? Marco: Ich war nach meinem Romanistik- und Sozio-Linguistik-Studium auf der Suche nach einem Job und habe das Stellengesuch des LSKH zufällig gesehen. Es hat alles gut gepasst und so habe ich am 1. September hier angefangen zu arbeiten. Ich kenne das LSKH vom Transmann- Stammtisch, der sich dort trifft. Und ich habe schon einige Ideen für Veranstaltungen, die inter, queere, lesbische und schwule Themen bedienen. Da ich selber trans bin, wird es natürlich auch zu diesem Thema Veranstaltungen geben, damit sich alle Buchstaben „LSBTIQ*“ hier im LSKH wiederfinden. Am 26. Oktober wird es zum Beispiel den Intersex Awareness Day geben, mit einer Podiumsdiskussion mit JuristInnen, PolitikerInnen und Gästen von Vereinen intergeschlechtlicher Menschen. Gibt es schon weitere Pläne für Aktionen im LSKH? Astrid: Wir haben unsere „Berlin!“-Party wieder im Oktober, die Lesenacht zur Buchmesse findet im Oktober zum 15. Mal statt. Am 24.11. kommt außerdem die vom CSD Frankfurt e.V. organisierte Ausstellung „25 Jahre CSD Frankfurt“, die vom GAB Magazin präsentiert wird, zu uns. Wir werden außerdem unseren Tanztee mit Standardtanz im Rahmen des sonntäglichen Les-Café wiederbeleben. Und auch mit dem LIBS haben wir Ideen, die man hier im Haus umsetzen könnte. Wird es den Sonntagsbrunch wieder geben? Ruth: Danach fragt uns jeder zweite! Im Moment kann ich mir aber noch niemanden vorstellen, der den Brunch regelmäßig jeden Sonntag übernimmt, wie das Andreas früher getan hat. Wir müssten dazu eigentlich auch dringend renovieren, da fehlen uns aber noch Sponsoren ... Was schön ist: Wir bekommen eigentlich durchweg positive Rückmeldungen aus der Szene auf die Veränderungen im LSKH. Man merkt, dass bei uns an allen Ecken und Enden was losgetreten wird und Stück für Stück ganz viele Dinge angegangen werden. *Interview: Björn Berndt Mehr Infos zum LSKH über www.lskh.de und www.facebook.com/lskhfrankfurt/

DAS NEUE RANGE ROVER EVOQUE CABRIOLET WILD THING XXX 9 AB € 51.200,00 Land Rover präsentiert das erste Premium-Kompakt- SUV-Cabriolet der Welt. Dank seines InControl Touch Pro Infotainment-Systems und innovativer Technologien wie Terrain Response ist das neue Range Rover Evoque Cabriolet bestens für den urbanen Lebensraum gerüstet. Vereinbaren Sie jetzt eine Probefahrt und erobern Sie den Großstadtdschungel. Glinicke British Cars Frankfurt GmbH & Co. KG Hanauer Landstraße 295, 60314 Frankfurt, Tel.: 069 94943455-0, E-Mail: britishcars-frankfurt@glinicke.de glinicke-frankfurt.de Verbrauchs- und Emissionswerte Range Rover Evoque Cabriolet 2.0l TD4 110 kW (Automatik): Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 6,7, außerorts 5,1, kombiniert 5,7; CO 2 -Emission 149 g/km; CO 2 -Effizienzklasse A. Alle Angaben wurden nach dem Messverfahren RL 80/1268/EWG ermittelt. Abb. zeigt Sonderausstattung.

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.