Aufrufe
vor 4 Jahren

GAB Oktober 2017

26 BÜHNE Dresden

26 BÜHNE Dresden Frankfurt Dance Company Nach der Sommerpause startet die Dresden Frankfurt Dance Company im Oktober gleich mit einer geballten Ladung Tanz in die neue Saison. Den Auftakt liefert zunächst die israelische „L-E-V Dance Company“, die als Gastensemble eingeladen wurde. Die erst 2015 von Sharon Eyal und Gai Behar gegründete Truppe begeisterte zunächst die israelische Tanzszene und feiert inzwischen auch international Erfolge. Spannend: Die Choreografin Sharon Eyal kooperiert für „L-E-V“ (hebräisch für „Herz“) mit dem Party-Macher Gai Behar; so verbinden sich Elemente von zeitgenössischem Tanz mit elektronischer Musik, Performance-Kunst und Mode. Gezeigt werden die beiden Choreografien Sara und Killer pig, die zwischen Minimalismus und maximalen Möglichkeiten pendeln und eine kompromisslose Körperlichkeit zeigen. Nach dem Gastspiel am 15. und 16.10. folgt Ende des Monats ein Ballettabend von Jacopo Godani und seiner Dresden Frankfurt Dance Company. Der zweiteilige Abend startet mit „workwithinwork“ von William Forsythe aus dem Jahr 1998, einer sich ganz auf den Tanz konzentrierenden Choreografie zur Violinen-Musik von Luciano Berio. Die Choreografie „High Breed“ von Jacopo Godani schließt daran an: Tanz in seiner reinsten Form – die meisterhafte Beherrschung der Tanztechnik mit geradezu mathematischer Präzision und dennoch hoher physischer Intensität. *bjö 15. und 16.1.0, L-E-V Dance Company „Sara“ und „Killer pig“, ab 21.10., Dresden Frankfurt Dance Company „workwithinwork“ und „High Breed“, Bockenheimer Depot, Carlo-Schmid-Platz 1, Frankfurt, 20 Uhr, weitere Vorstellungen am 22., 26. – 29.10. sowie vom 2. – 4.11., www.dresdenfrankfurtdancecompany.de FOTO: RAFFAELE IRACE workwithinwork FOTO: GIL SHANI L-E-V Dance Company Bildnachweis: iStock, ID: 62613710 Vielfalt beginnt im Kopf und geht ins Herz . www.awo-frankfurt.de

BUCHMESSE 2017 15. lesbisch schwule Lesenacht FOTO: BJÖ BÜHNE 27 Ein kleines Jubiläum feiert die lesbisch schwule Lesenacht zur Buchmesse im Oktober: Zum 15. Mal findet sie im LSKH statt. Als Karin Weber 2002 mit der Lesenacht startete, war noch nicht klar, dass sich daraus eine Serie entwickeln würde; mussten am Anfang Buchtitel und Schreibende noch gesucht werden, so ist es inzwischen eine Selbstverständlichkeit, dass Autoren, Autorinnen und Verlage die Lesenacht nutzen um ihre Neuerscheinungen vorzustellen. In diesem Jahr werden neun Werke in jeweils 20 minütigen Lesungen vorgestellt. Mit dabei: Roland Gramling mit seinem neuen Roman „Heldensommer“, Helmi Schausbergers Protagonistin Gerda muss sich in „Mord auf Irisch“ bei ihrem Irlandbesuch statt mit der erwarteten Chatfreundin Karen mit einer männlichen Leiche auseinandersetzen und in Jan Stressenreuters Krimi „Aus Hass“ müssen die Kommissare Plasberg und Brinkhoff gleich eine ganze Mordserie nach literarischem Vorbild lösen. Ebenfalls ein Krimi ist Henry Ruttkays „Somerset Maughams Traum“, in dem William Somerset Maugham sich auf die Spuren des Selbstmordes seines schwulen Bruders Henry macht. Carolin Schairer lässt in „Küsse mit Zukunft“ ihre Heldin Melanie nach einem unverhofften weiblichen Kuss an ihrer Heterosexualität zweifeln, in „Hängematte für zwei“ der Autorin Lea kommen sich die brave alleinerziehende Mutter Emma und ihre promiske Nachbarin Jordan näher. „Bettroulette“ von Henrieke Lang und „Väterland“ von Henry Ruttkay erzählen von Regenbogenfamilien; einmal augenzwinkernd-komisch, einmal als düstere Zukunftsvision, in der Homosexuelle plötzlich keine gleichen Rechte mehr haben. Die freien Autorinnen Renate und Marie beschließen den Bücherreigen schließlich mit ihren erfrischend umgedichteten Märchen in „Rötkäppchens Erwachen“. Durch den Leseabend führen Karin Weber und Holger Heckmann. *bjö 14.10., LSKH, Klingerstr. 6, Frankfurt, 20 Uhr, www.lskh.de BUCHMESSE 2017 Sektempfang Querverlag FOTO: KONKURSBUCH VERLAG FOTO: MIXTVISION FOTO: QUERVERLAG Ein Klassiker auf der Frankfurter Buchmesse ist der queere Sektempfang des Berliner Quer Verlag. Jim Baker und seine KollegInnen laden die LSBTIQ*-Community an ihren Messestand – internationale Gäste, interessante Gespräche, Kontakte knüpfen, Sehen und Gesehen werden. *bjö 12.10., Messestand Quer Verlag, Messe Frankfurt, Halle 4.1 Stand A 41, Frankfurt, 17 Uhr, www.querverlag.de GIRLS JUST WANNA HAVE FUN ... AND LOOK GOOD SCHUHWERK & GARDEROBE FÜR DAMEN VON PERSERICO, URSULA CONZEN, FINAMORE, AMINA RUBINACCI, CROCKETT & JONES, N 8, SUZUSAN, HENRY BEGUELIN HOCHSTRASSE 45 · 60313 FRANKFURT AM MAIN TELEFON 069 . 29 57 35 · WWW.DIEHLUNDDIEHL.DE

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.