Aufrufe
vor 4 Jahren

GAB Oktober 2017

20 BÜHNE MUSEUM

20 BÜHNE MUSEUM SINCLAIR HAUS Buchwelten – mit exklusiver GAB-Leserführung Su Blackwell, White Flowers, 2017, © Su Blackwell Im Monat der Frankfurter Buchmesse richtet auch das Museum Sinclair Haus in Bad Homburg seinen Blick auf Buch-Kunst – wobei der Begriff viel weiter gefasst ist, als nur die kreative und ästhetische Ausgestaltung eines Buchs mit Illustration und Schriftsatz. 23 zeitgenössische Künstler und Künstlerinnen spielen mit dem Buch als konkretem Gegenstand wie auch mit der Gefühlswelt, die beim Lesen entsteht. Kurt Tucholsky hat es treffend beschrieben: „Manchmal, o glücklicher Augenblick, bist du in ein Buch so vertieft, dass du in ihm versinkst (...) Nichts weißt du von der Welt um dich herum, du hörst nichts, du siehst nichts, du liest“. Die Selbstversunkenheit beim Lesen ist einer der Aspekte, den die Ausstellung poetisch versinnbildlicht – zum Beispiel wenn Su Blackwell Blumen aus aufgeschlagenen Büchern sprießen lässt. Cornelia Konrads bezieht sich dagegen auf die Haptik des Buchs: In ihrem „Tränenbuch“ sind Nadeln und Salz verarbeitet, ihr „Blindbuch“ ist mit Rosendornen gespickt – ein Hinweis auf den schmerzhaften Prozess der Erkenntnis? Anish Kapoors lässt bunte Farbkreise aus der Buchfalz strahlen, die wie betäubende Halluzinationen wirken; eine außergewöhnliche Arbeit, die den Inhalt des Buches – ein nüchterner Geschäftsbericht eines Leuchtmittelherstellers – regelrecht überstrahlt. Guy Laramée schließlich verbildlicht das enorme Wissen, das in Büchern ruht, in Gestalt monumentaler Gebirgslandschaften – das Buch als Fels in der Brandung. Auch die Frage, ob das Buch als Gegenstand und als haptisches Erlebnis auch in Zukunft weiterbesteht, wird in der Ausstellung thematisiert. *bjö „Buchwelten“ im Museum Sinclair Haus, Löwengasse 15, Bad Homburg, Vernissage am 1.10., 11 Uhr, die Ausstellung ist bis 4.2.2018 zu sehen, www.altana-kulturstiftung.de Exklusive GAB-Führung: Zur Ausstellung „Buchwelten“ wird es am 26.10, eine exklusive Führung für die Leser und Leserinnen des GAB Magazins geben; da die Teilnehmendenzahl begrenzt ist, Anmeldewunsch bitte über die Email-Adresse kulturgenuss@gab-magazin.de senden Guy Laramée, The Grand Library, 2012. © Guy Laramée, Courtesy JHB Gallery, New York Jonathan Callan, Waltz, 2012, © Jonathan Callan, Courtesy of Hopstreet Gallery, Brüssel Cornelia Konrads, Tränenbuch, 2005, © Cornelia Konrads, VG Bild-Kunst, Bonn 2017

BÜHNE 21 FOTO: DIE MAINSIRENEN FOTO: DIE MAINSIRENEN 30 JAHRE MAINSIRENEN Kerlig: Sänger in der „Mancadamy“ gratuliert Frankfurts schwuler Chor, die Mainsirenen, wird 30. Wo andere das Lamentieren übers Altern beginnen, bleiben die Mainsirenen einfach nur neugierig: „’Traue keinem über Dreißig’ hieß es früher; heute haben Ü30-Partys oft die bessere Stimmung. Die Zeiten ändern sich“ – und so heißt es, genau hinzuschauen: Welche aktuellen Männerbilder und Prototypen existieren eigentlich? Was macht den Mann fertig – wozu ist er fähig? Um dem Ganzen eine wissenschaftliche Basis zu geben, laden die Sirenen anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens in die „Mancadamy“; eine amüsant-ironische Show mit raffinierten Texten, ausgefeilten Arrangements und wohlklingendem Männerchorgesang. Als Jubiläums-Zugabe kommen außerdem die „Weibrations“ aus Karlsruhe und „Kakofonia“ aus Frankfurts Partnerstadt Krakau als Gast-Chöre dazu. *bjö 27. und 28.10., Gallus Theater, Kleyerstr. 15, Frankfurt, 20 Uhr, www.mainsirenen.de Restaurant ADOLON dein partner im rhein-main-gebiet Adolon Restaurant • Weberstr. 90 • 60318 Frankfurt/M Öffnungszeiten: Montag Ruhetag, Di-Sa 17 -24 Uhr, So 15 -24 Uhr Küche bis 23.00 Uhr, Sommergarten bis 22.30 Uhr Tel. 069-90502786 • www.adolon-restaurant.de PLANit Hochzeit? Geburtstag? Firmenfeier? Wir helfen bei der Planung & Umsetzung! www.planit-events.de unter PLANit01 Anzeige PLANit - GAB Oktober 2017 - 1.4

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.