Aufrufe
vor 3 Monaten

gab November 2022

  • Text
  • Maennermedia
  • Zeit
  • Mannheim
  • Infos
  • Frankfurter
  • Musik
  • Beratung
  • Kino
  • Schwule
  • November
  • Frankfurt

16 ÖKOLOGIE ÖKOLOGISCH

16 ÖKOLOGIE ÖKOLOGISCH DENKEN, NACHHALTIG HANDELN Diverse Krisen haben unser Bewusstsein für umweltbewusstes Verhalten geschärft – wer bis jetzt noch nicht über Müllvermeidung, Ressourcen-Schonung und Energie-Einsparungen nachgedacht hat, muss es nun tun. Auf den folgenden Seiten liefern wir wertvolle Tipps für einen ökologischen Lebensstil. *bjö FOTO: ICCO PUBLIC DOMAIN ENERGIE STROM SPAREN und Geld dafür bekommen: Eine Aktion der Stadt Frankfurt Mit dem Förderprogramm „Frankfurt spart Strom“ möchte die Stadt das Bewusstsein fürs Stromsparen schärfen. Wer erfolgreich einspart, kann sich sogar eine Prämie auszahlen lassen. gute Energieeffizienz haben – all das spart dann nicht nur Energie sondern auch Geld. Die Website klimaschutzfrankfurt.de gibt für verschiedene Bereiche des täglichen Lebens nützliche Tipps zum Energiesparen. So sollte man’s nicht machen … FOTO: JAYSON HINRICHSEN, PEXELS.COM Insbesondere in diesem Winter rückt für viele das Thema Energiesparen erst richtig in den Fokus – schon allein wegen des Anstiegs der Kosten für Heizung, Gas und Strom. Natürlich leistet man mit Einsparungen im Verbrauch immer auch einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz. Die Möglichkeiten, Strom zu sparen sind vielfältig und beginnen bei so einfachen Dingen wie Kochen mit geschlossenem Topfdeckel, das Licht auszuschalten, wenn man den Raum verlässt oder der Nutzung einer abschaltbaren Steckdosenleiste für Geräte mit Standby-Modus. Bei Waschmaschinen, Kühl- und Gefrierschränken lohnt die Überlegung einer Anschaffung von Geräten, die eine Mit dem „Frankfurt spart Strom“- Förderprogramm können sich Frankfurter Bürger für effizienten Energieverbrauch von der Stadt sogar belohnen lassen: Wenn der Stromverbrauch im letzten Abrechnungsjahr um mindestens 10 Prozent unter dem Verbrauch der beiden Vorjahre liegt, kann man eine einmalige Stromsparprämie erhalten – unabhängig vom Stromanbieter. Einfach über den Online „Prämien- Check“ prüfen und anschließend den entsprechenden Antrag stellen. *bjö Mehr Infos zum Stromsparen und dem Förderprogramm der Stadt Frankfurt über frankfurt.de/ frankfurtspartstrom

ÖKOLOGIE 17 MÜLLVERMEIDUNG ZERO WASTE LAB Unverpackt-Läden als Standard? Keine To-go- Verpackungen für Kaffee oder den Snack zwischendurch? Tauschbörsen für gebrauchte Kleidung, Elektrogeräte oder andere Alltagsgegenstände? Das könnte in Frankfurt vielleicht Realität werden. Die Stadt hat im Januar 2021 beschlossen, sich als Mitglied im Netzwerk der „Zero Waste Cities Europe“ zu zertifizieren; damit geht Frankfurt die Verpflichtung ein, die Menge des Restabfalls pro Kopf bis zum Jahr 2035 von derzeit 205 auf 120 Kilo zu reduzieren. Einige städtische Projekte wie der wiederverwertbare „Main-Becher“ oder ein kommunales Mehrwegsystem, das die Gastronomie miteinbezieht, sind bereits angelaufen. Seit Oktober dieses Jahres kann man sich als Bürger auf der Website zerowastelab.de über verschiedenen Möglichkeiten der Müllvermeidung auch im eigenen Haushalt informieren. „Wir können bei uns selbst beginnen und jeden Tag unser Verhalten neu hinterfragen: Wo kann ich auf unnötige Verpackungen verzichten, brauche ich eine Plastiktüte für meinen Einkauf, muss ich Obst und Gemüse wegwerfen, weil es ein paar braune Stellen hat?“, erklärt die Klima- und Umweltdezernentin Rosemarie Heilig. Die Website ist interaktiv gestaltet: Alle Frankfurter*innen sind aufgerufen, eigene Ideen und Strategien zur Müllvermeidung einfließen zu lassen. Ein Beratergremium prüft die Vorschläge auf ihre Alltagstauglichkeit, stellt Kontakte und Verbindungen her und zeigt Perspektiven auf. *bjö www. zerowaste-lab.de FOTO: MARKUS SPISKE, PEXELS.COM Perfectionist at Home. ranciliogroup.com Freecall 08000-RANCILIO 08000-72624546

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.