Aufrufe
vor 3 Jahren

GAB November 2017

4 FRANKFURT Kolumne

4 FRANKFURT Kolumne GRAFIK: BLU FOTO: CATHERINE LUDWIG ZWISCHEN DEN ZEILEN Egal, ob Diesel, abgasfrei oder demnächst selbstfahrend: Wer nicht mit dem An- und Abtransport von Nachwuchs zu und von Bildungseinrichtungen betraut ist, wöchentlich Möbel kauft oder einen Vierbeiner zweimal am Tag zur Defäkation ins Feld fahren muss, braucht als Einwohner*in einer Metropole immer seltener ein Auto. Weil der öffentliche Nahverkehr zwar gut ausgebaut aber fern von Schnäppchenpreisen fährt, schwingt sich der Stadtmensch immer häufiger auf das Zweirad und damit in Gefahr. Nicht nur, dass Radstreifen entlang der Hauptstraßen in regelmäßigen Abständen von warnblinkenden Paketlieferwagen versperrt sind oder radelnde Artgenossen in lebensentsagender Fahrweise entgegenkommen – auch junge Ehefrauen, die ihre Fahrpraxis bislang weitgehend mit einem Fiat 500 erworben haben, aber urplötzlich von ihrem Gatten wohlmeinend mit einer zwei Tonnen schweren Geländelimousine ins Rennen geschickt wurden, sind sich nunmehr kaum der Maße und Masse ihres Fahrzeuges bewusst und fordern von ihrem Führerinnenstand in zwei Metern Höhe kurzentschlossen das Recht der Stärkeren ein. Eulenhafte Rundumsicht ist darüber hinaus nötig, um den Taxifahrern zu entgehen, die mit beinahe dreistelliger Tacho-Anzeige whatsappend im Blindflug über drei Fahrspuren herüberscheren. Wer dem Verkehrsdarwinismus entgehen will, hat meist die Möglichkeit mit dem Fahrrad auf grüne Nebenstrecken auszuweichen. Doch auch dies bleibt nicht ohne Risiko ... ... weiterlesen auf www.gab-magazin.de LOVEBALL 2017 Tina Groth-Müller (Area Director of Sales & Marketing, Marriott Intl.) und Markus Pritzlaff (Geschäftsführer GAB Magazin) When the Beat drops out! Mehr Gäste und mehr Spenden für die AIDS-Hilfe: Schon in seiner ersten Anmoderation des Abends konnte Fernseh- und Rundfunkmoderator Marco Schreyl verkünden, dass der Loveball mit rund 1.000 Gästen mehr Publikum anzog als im vergangenen Jahr. Doppelte Freude auch für die AIDS-Hilfe Frankfurt: Für sie kamen insgesamt knapp 24.000 Euro zusammen – rund 5.000 Euro mehr als im vergangenen Jahr. Somit hatte auch Loveball-Veranstalter Robert Mangold seine selbstgesteckten Ziele – mehr Publikum, mehr Spenden – erreicht. Dass es unter den Gästen diesmal weniger schrill Kostümierte gab (Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, wie unsere Fotos zeigen), tat der Feierlaune keinen Abbruch: Neben dem hervorragenden Büffet sorgte die hr-Big-Band als Show-Opener mit klassischen Tanzmelodien für echten Wirbel auf dem Parkett des großen Saals im Gesellschaftshaus Palmengarten und 80er-Star Kim Wilde überraschte mit einem eher ruhigen Acoustic-Set. Dafür rollte Marlon Roudette mit seiner kompletten Band an und brachte unter anderem mit seinem Hit „When the Beat drops out“ den kompletten Saal zum Tanzen – sehr sympathisch! Schon jetzt ist klar: Auch 2018 wird es am 2. Oktober wieder einen Loveball im Gesellschaftshaus Palmengarten geben. *bjö www.loveball-frankfurt.de Mehr Fotos vom Loveball 2017 gibt’s auf Reich und Schön FOTOS: MISS MARY

FRANKFURT 5 FOTOS: BJÖ © Stadt Frankfurt / HBA, Foto: Robert Halbe Neu Rosa Weihnachtsmarkt Bereits zum sechsten Mal lädt die Xtremeties Crew zum Communitytreff auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt: Der „Rosa Weihnachtsmarkt“ lässt vom 27.11. bis zum 22.12. den Friedrich- Stoltze-Platz wieder in sattem Pink erstrahlen. Neben der heiß begehrten Feuerzangenbowle gibt’s jede Menge kulinarische Weihnachtsschmankerln zu kosten: Bethmännchen, Lebkuchenherzen, Winzerglühwein, frisch gebrannte Mandeln, aber auch hausgemachte Bio-Suppen, heißen Caipi und heißen Hugo, Eierpunsch oder Weihnachtsbier sind an den verschiedenen Ständen dabei. Perfekt, um nach Büroschluss gemütlich den Feierabend einzuläuten oder um sich am Wochenende nach dem Weihnachts-Shopping ein bisschen zu belohnen. Bekannte trifft man hier sowieso! *bjö 27.11. – 22.12., Rosa Weihnachtsmarkt, Friedrich-Stoltze-Platz, Frankfurt, tägl. 10 – 21 Uhr, www.xtremeties.de Staatstheater Mainz La Cage aux Folles von Jerry Herman www.staatstheatermainz.com

Magazine

rik Dezember 2020 / Januar 2021
hinnerk Dezember 2020 / Januar 2021
blu November/Dezember 2020
Leo November/Dezember 2020
blu November/Dezember 2020
blu September / Oktober 2020
blu Juli / August 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Dezember 2020 / Januar 2021
hinnerk Oktober / November 2020
hinnerk August/September 2020
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Oktober 2020
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
Leo November/Dezember 2020
Leo Juli / August 2020
Leo März / April 2020
rik Dezember 2020 / Januar 2021
rik Oktober / November
rik August/September 2020
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.