Aufrufe
vor 10 Monaten

gab März 2021

  • Text
  • Album
  • Queeren
  • Schwule
  • Beratung
  • Frauen
  • Frankfurter
  • Musik
  • Queere
  • Menschen
  • Frankfurt

40 GESUNDHEIT

40 GESUNDHEIT Nachgefragt in der NATURHEILPRAXIS ALEXANDER WURSTER FOTO: ALEXANDER WURSTER Die notwendigen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona- Pandemie sorgen bei dem einen für Unmut, bei anderen lassen all die Sorgen und Ängste Krankheitsbilder entstehen. Wir sprachen darüber mit dem Heilpraktiker und Therapeuten Alexander Wurster. Wie hat sich dein Patientenstamm verändert, weswegen kommt man zu dir? Tatsächlich hat sich die Struktur der Menschen, die kommen, verändert. Fast komplett weggefallen ist die Begleittherapie bei Chemotherapien wie Gespräche und Akupunktur. Trotzdem habe ich mehr zu tun als vor der Pandemie, denn die Angstprozesse schlagen sich im Körper nieder. Der Schulter- und Nackenbereich ist verspannt, viele haben Magen-Darm- Symptome entwickelt, Reizdarm etwa ist ein großes Thema. Wie entsteht dieser Stress? Eigentlich kann man doch mehr zu Hause bleiben. Für viele ist der notwendige Puffer in der Freizeit weggefallen, manch einer ging dreimal die Woche zum Sport oder singen, das ist jetzt nicht mehr möglich, auch kann man sich nicht mehr im Freundeskreis oder mit der Familie treffen. Konflikte, die vorher geschwelt haben, brechen nun auf und erzeugen Stress. Schmerztherapie und Coachings sind gerade meine Haupttätigkeit. Hat sich dein Leben denn stark verändert? Nein, kaum. Ich lebe hier mit meinem Mann, umgeben von Wald, in der Nähe vor Saarbrücken. Wir gehen täglich mit unserem Hund raus und sind viel an der frischen Luft und im Wald. Mein Freiraum ist mir nicht genommen. Natürlich erreicht es mich auf anderen Ebenen, man kann sich nicht einfach treffen, auch ist Corona mal Thema im Austausch mit Freunden. Wie ist es, wenn du merkst, dass jemand in Sachen Corona komplett andere Ansichten hat als du? Diskutiert man dann? Privat ist es so, dass es dort glücklicherweise wenig Extremmeinungen gibt. Es gibt schon Ansichten, die sehr von meiner abweichen, das wird aber nicht dauernd thematisiert. Beruflich bin ich behandlerneutral, ich diskutiere nicht mit meinen Patienten. Gehst du mit den Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie als Fachmann entspannter um? Ich bin auch nur ein Mensch, allerdings achte ich auf mich und meine Gefühle. Welchen Rat kannst du uns geben? Raus in die Natur. Ein Spaziergang und Bewegung tun gut und sind besser, als sich unter der Decke zu verkriechen, wenn einen die Sorgen übermannen. *Interview: Michael Rädel www.alexanderwurster.de Ihr Reiseveranstalter im Frankfurter Westend • Nachhaltig zertifiziert Traumurlaube weltweit Urlaubsdesign auf Maß Eheschließungen im Ausland www.atambo.de | info@atambo.de | Tel.: 069-74 22 09 86

WELLNESS Neu in Frankfurt: Mister Cannabis GESUNDHEIT 41 Beim Namen „Mister Cannabis“ denkt man vielleicht als erstes an einen Ableger der berühmten Amsterdamer Coffeeshops. Stimmt aber nicht: Bei Mister Cannabis werden Produkte angeboten, die lediglich den Cannabis-Wirkstoff Cannabidiol (CBD) enthalten. CBD hat einen entspannenden und beruhigenden Effekt – ohne die berauschende und abhängig machende Wirkung des Hanf-Inhaltsstoffs THC. Aus diesem Grund wird CBD von der Weltgesundheitsorganisation WHO als gesundheitlich unbedenklich eingestuft und gilt als legal. FOTO: MISTER CANNABIS FRANKFURT Frauen*gruppe HIV+ Eine HIV-Diagnose erscheint vielen Menschen im ersten Moment ausweglos. Mischt sich dieses Gefühl mit Scham, kann das bis zur Isolation und einem negativen Selbstbild führen. Deshalb bieten wir eine offene Gruppe für Frauen* mit HIV an, die sich alle zwei Wochen in einem geschützten Raum trifft. Kontakt: @ Pola Klobucki, * pola.klobucki@ah-frankfurt.de, ( 0 69/40 58 68 0. Die beruhigende Wirkung des CBD kann sich als Bestandteil von Cremes oder Salben auch entzündungshemmend und feuchtigkeitsspendend zeigen: „Das kann zum Beispiel bei Sonnenbrand oder bei einem frischgestochenen Tattoo den Heilungsprozess fördern. Ferner können CBD haltige Produkte diverse (Haut-) Erkrankungen unterstützend behandeln. Somit sind diese Produkte eine natürliche Alternative für herkömmliche Arzneimittel“, erklären die Betreiber vom Frankfurter „Mister Cannabis“-Shop, der im Juli vergangenen Jahres auf der Berger Straße eröffnete. Hier konzentriert man sich vorrangig auf gesundheitsfördernde Produkte sowie Pflege- und Kosmetik-Produkte für Körper, Haare und Bart sowie auf Körper- und Massage-Öle. 2018 eröffnete Deutschlands erstes Mister Cannabis-Geschäft in Hamburg. In den folgenden Jahren entstanden per Franchise-Modell weitere Mister Cannabis Läden – und nun auch in Frankfurt. *dr Mister Cannabis CBD Shop, Berger Str. 87, Frankfurt, checkt MisterCannabis Frankfurt bei Facebook und Instagram

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.