Aufrufe
vor 5 Jahren

GAB März 2017

BÜHNE 22 Tipps

BÜHNE 22 Tipps GERDA’S KLEINE WELTBÜHNE Unter dem Motto „Glamour gegen Tristesse“ startet das Ensemble von Gerda’s kleiner Weltbühne die neue Pre-Frühlingsshow. Es wird lauter, bunter, frecher und über alle Maßen albern, aber immer charmant, soviel sei vorab verraten. Ausgestattet mit einem abwechslungsreichen Programm und perfekter Bühnentechnik ist Gerda’s kleine Weltbühne wie eine Miniaturausgabe von Las Vegas. 1.3., Gerda’s kleine Weltbühne, Dietesheimer Str. 90, Mühlheim / Main, Showtime Mi – Sa 19 Uhr, Fr und Sa 2. Show um 22 Uhr, www.gerdas.de FOTO: GERDA’S KLEINE WELTBÜHNE FOTO: THE ENGLISH THEATRE ALAIN FREI Der Schweizer Stand-Up- Comedian Alain Frei geht in seinem neuen Programm „Alle Menschen sind anders ... gleich!“ wohlbekannten Klischees auf den Grund: Egal ob Waffengesetze, Homoehe oder Rassismus: Frei ist gegen Schubladendenken und entlarvt Vorurteile mit einer traumwandlerisch sicheren Attitüde; mit Humor und Selbstironie wird hier Klartext gesprochen! •bjö 30.3., Schatzkistl, Augustaanlage 4 – 8, Mannheim, 20 Uhr, www.schatzkistl.de FOTO: TIMM ORTMÜLLER HANDBAGGED: LIZ VS. MAGGIE präsentiert Das ungewöhnliche Comedy-Stück „Handbagged“ setzt die erfolgreiche, britisch geprägte Spielzeit des English Theatre fort. „Handbagged“ ist ein Begriff, der sich im England der Thatcher-Ära gebildet hat und für den mitunter brutalen Regierungsstil der „Eisernen Lady“ steht – im Sinne von „mit der Handtasche draufhauen“. Wie üblich in Großbritannien trifft sich die Premierministerin wöchentlich mit der Queen zum persönlichen Gespräch – und die beiden Ladies Elisabeth und Margaret waren nicht die allerbesten Freundinnen. Dieses spannende Verhältnis inspirierte die Autorin Moira Buffini zu ihrem Stück, das 2014 in Rahmen der „Women, Power and Politics“-Serie am Londoner Vaudeville Theatre entstanden ist. „Als eine der mächtigsten Polit-Frauen war Margaret Thatcher ein guter Ausgangspunkt“, erzählt Buffini in einem Interview des Vaudeville Theatre. „Ich wollte sie allerdings nicht im Zusammenhang mit all den mächtigen Männern zeigen, sondern mit einer Frau, die einen ähnlichen Status genießt wie sie“. „Handbagged“ zeigt ein Treffen der Queen mit Margaret Thatcher – freuen kann man sich also auf einen bissigen verbalen Schlagabtausch, der in seiner britischen Form zwar elegant daherkommt, aber nichts an Schärfe und Gehässigkeit vermissen lässt. Zusätzlich schauen internationale Staatsgäste wie Nancy und Ronald Reagan zur Tea-Time vorbei. Spannend: Thatcher und die Queen werden von jeweils zwei Schauspielerinnen dargestellt: Als Ladies und jüngere Frauen tauchen sie gleichzeitig auf und kommentieren die Konversation. Die über zwölf Tea-Time-Gäste werden allesamt von nur zwei weiteren Schauspielern dargestellt. Nicht verpassen! •bjö 17.3., Premiere im English Theatre, Gallusanlage 7, Frankfurt, 19:30 Uhr, zu sehen bis 30.4., www.english-theatre.de

Wiesbaden KEINE ANGST: INTERNATIONALE MAIFESTSPIELE 23 BÜHNE FOTO: REGINA BROCKE Die jährlichen internationalen Maifestspiele im Hessischen Staatstheater Wiesbaden gehören eindeutig zu den kulturellen Höhepunkten der Rhein-Main-Region. Weltbekannte Sängerinnen und Sänger, renommierte Schauspielensembles und hochkarätige Tanzkompanien werden hier einen Monat lang den State of the Art präsentieren und die über 50 Veranstaltungen sind meist in Null-komma-Nichts ausverkauft. Das Motto der diesjährigen Maifestspiele lautet „Die Welt in Bewegung“ – Wiesbadens Oberbürgermeister Sven Gerich kommentierte treffend bei der Pressekonferenz des Festivals: „Das Motto spricht sowohl die Internationalität unserer Stadt als auch der Maifestspiele an, als auch die momentanen weltweiten Wirren, denen die Kunst traditionell etwas entgegensetzen kann“. Angst ist eines der vorherrschenden Themen der Zeit. Angst ist ein schlechter Berater, aber dennoch sollte man keine Angst vor der Angst haben. „German Angst“ ist einer der zentralen Themen der Maifestspiele. Drei unterschiedliche Ticket-Pakete sind geschnürt, die die besten Stücke zum Thema Angst vereinen: „Die große Angst“ mit fünf Aufführungen der Sparten Theater, Tanz und Musik sowie zwei Varianten „Die kleine Angst“ mit jeweils vier ausgewählten Aufführungen. Zentrales Werk aller Pakete ist „Verbrannte Erde“ des schwedischen Künstlers Markus Öhrn, eine Oper für acht Sänger und zwei Molotov-Cocktail-Werfer. Ebenfalls empfehlenswert ist das Ticketpaket „Großer Tanz“, das mit Marco Goeckes „Nijinski“ (Foto), Alain Platels „nicht schlafen“ und „Light“ des Choreografie-Duos LeineRoebana drei zentrale Choreografien der Maifestspiele vereint. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. •bjö Internationale Maifestspiele im Hessischen Staatstheater Wiesbaden vom 26.4. bis 28.5., Infos und Tickets über www.maifestspiele.de !schmuck moseler + reichert römerberg 34 60311 frankfurt 069 - 91 39 69 29 www.moseler-reichert.de

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.