Aufrufe
vor 2 Jahren

GAB Juni 2018

  • Text
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Szene
  • Sauna
  • Erotik
  • Kultur
  • Eintritt
  • Stuttgart
  • Metropol
  • Mannheim

22 BÜHNE FOTO: HANS

22 BÜHNE FOTO: HANS KELLER, MAKE-UP AND WIG: DANIELA PIETRALLA 25 JAHRE VANESSA P. Ein Vierteljahrhundert auf High- Heels: Seit 25 Jahren glitzert Vanessa P. in der Frankfurter Travestieszene mit ganz eigenen Showprogrammen und immer mit viel Eigenhumor. Ihren Namen hat Vanessa P. von ihrer Kollegin Miss Ultra bekommen, und für was das P. steht, weiß Vanessa selbst nicht so genau. Sie lässt den Zuschauern gerne Platz für eigene Fantasien. Seit 16 Jahren präsentiert sie monatlich die Revue „Showgirls“ und lädt Kolleginnen und Newcomer auf die Bühne. Ihr Jubiläumsprogramm trägt nun den Titel „Stoppt die Rampensau“ – da musste das GAB Magazin einfach nachfragen! *bjö Ist Vanessa P. eine Rampensau? Die Bühne ist der Ort, an dem ich mich sehr früh zu Hause gefühlt habe. Rampensau hat für mich keine negative Bedeutung, es beschreibt vielmehr, dass ich als Künstler leidenschaftlich gerne auf der Bühne stehe und Spaß daran habe, andere mitzureißen. Was hast du zum Jubiläum vorbereitet? Gibt es ein Best-of-Vanessa P. oder neue Nummern? Es wird natürlich Best-of-Songs geben, aber auch neue Nummern. Und ich habe mir Folgendes gewünscht: Alle Kollegen und Kolleginnen, die jemals bei Showgirls INTERVIEW gratuliert Stoppt die Rampensau! mitgewirkt haben, sollen die Möglichkeit haben, mich während der Show zu überraschen und die sogenannte Rampensau zu stoppen! Mit einer Klingel werde ich dann von der Bühne geklingelt und ein anderer Künstler übernimmt die Bühne. Also wünsche ich mir viele Überraschungen, damit ich so wenig wie möglich selbst ran muss. Damit es auch wirklich eine Überraschung für mich wird, koordiniert mein Kollege Stephen Folkers die Überraschungsgäste, denn schließlich muss die Show ja laufen ... und ich habe trotzdem meine Surprises! Deine Showgirls-Reihe präsentiert immer auch Bühnen-Newcomer – was kannst du von ihnen lernen? Es ist egal ob Newcomer oder alter Hase, die gegenseitige Inspiration ist groß, wenn Künstler zusammentreffen und zusammenarbeiten. Es ist genial zu sehen, wie etwas wachsen kann. Ich erlebe das seit 25 Jahren als Vanessa P. und seit 16 Jahren davon bei meiner Travestie- Reihe „showgirls Frankfurt“. 23.6., Galli Theater, Hamburger Allee 45, Frankfurt, 20 Uhr, Tickets und Infos über www.showgirls-frankfurt.com Ausstellung: capital@art. international In einem ehemaligen Autohaus in der Hanauer Landstraße 121, unweit der Honsellbrücke und in Sichtweite der neuen EZB, gastiert noch bis Herbst 2018 die gewaltige Pop-Up-Galerie „Ost-Stern“ – ein Ort für Kunst, Kommerz, Events und mehr. Ende Mitte Juni startet dort die Ausstellung „capital@art. international“, eine von Juan Xu, Leander Rubrecht und Awi Wiesel kuratierte Gruppenausstellung, die sich mit der Beziehung zwischen Kapital und Kunst auseinandersetzt. Die Kernbotschaft der Ausstellung orientiert sich dabei am Beuys’schen Schlagwort „Kunst=Kapital“: Demnach haben Kunst und Kultur die Aufgabe, in einer starren Welt der Regeln und Vorgaben die Lücken der Spontaneität zurückzuerobern. Denn Querdenker sind immer auch die kreativen Motoren der Wirtschaft und Gesellschaft. „Kunst=Kapital“ beschreibt damit den künstlerischen Anspruch, den jede moderne Organisation oder jedes moderne Unternehmen an seine eigenen Prozesse stellen sollte. Teil der Ausstellung ist unter anderem die großflächige Rauminstallation „Driving the Ocean to the Boats“ des Künstlers Nikolaus A. Nessler. *bjö 13.6., Vernissage „capital@art.international“, Ost-Stern, Hanauer Landstr. 121, Frankfurt, 19 Uhr, die Ausstellung ist bis zum 26.9. zu sehen, www.ost-stern-ffm.de FOTO: HANS, PIXABAY.COM, GEMEINFREI

BÜHNE 23 FOTO: NIPPON CONNECTION „Love & Wolbachia“ von Sayaka Ono NIPPON CONNECTION FILMFESTIVAL Queere Biografien in Japan Das Nippon Connection Filmfest ist die ideale Gelegenheit, einen intensiven wie komprimierten Blick auf japanisches Leben sowie künstlerisches Schaffen und Ästhetik des Inselstaates zu werfen – so vertraut die Gefühle und Gedanken der Menschen scheinen, so verwirrend sind oftmals die gesellschaftlichen Regeln. In diesem Jahr findet das Festival bereits zum 18. Mal statt, und unter der Vielzahl von Filmen finden sich auch diesmal wieder einige mit queerem Schwerpunkt. Die junge Regisseurin Sayaka Ono portraitiert in ihrer Dokumentation „Love & Wolbachia“ verschiedene Personen mit unterschiedlicher sexueller Orientierung sowie Transbiografien. Auch ihre Partner und Partnerinnen, Freunde oder die Familien kommen zu Wort. Ein buntes Kaleidoskop von einfühlsamen und eindringlichen Momentaufnahmen individueller Persönlichkeiten und deren Streben nach Anerkennung in einer stark konformistisch geprägten Gesellschaft. Thematisch daran anknüpfend ist die prämierte Dokumentation von Hikaru Toda: Ihr Film „Of Love and Law“ portraitiert das Paar Furi und Kazu, deren Anwaltskanzlei unter der Leitung eines geouteten Schwulenpaares die erste ihrer Art in Japan ist. Aus eigener Erfahrung wissen beide, wie kompliziert das Leben als unangepasstes Individuum in Japan sein kann; nun kämpfen sie für sich und ihre Klienten um Gleichberechtigung. Hikaru Todas „Of Love and Law“ wurde als bester Film der Kategorie „Independent Japanese Cinema“ beim Tokyo International Fimfestival 2017 ausgezeichnet. *bjö Nippon Connection 2018, 29.5. – 3.6., Kino, Konzerte, Partys und mehr im Mousonturm und der gegenüberliegenden Naxoshalle, Frankfurt, www.nipponconnection.com SCHMUCK TRÄUME werden hier geschmiedet! SCHMUCK SCHMUCK TRÄUME SCHMUCK werden werden hier hier geschmiedet! TRÄUME TRÄUME geschmiedet! SCHMUCK werden hier geschmiedet! TRÄUME werden hier geschmiedet! EXKLUSIVE TRAURINGBERATUNG wir nehmen uns Zeit für Sie! EXKLUSIVE TRAURINGBERATUNG EXKLUSIVE TRAURINGBERATUNG EXKLUSIVE wir nehmen TRAURINGBERATUNG Ihre Goldschmiede-Werkstatt wir nehmen uns uns Zeit Zeitim für für Vordertaunus Sie! Sie! EXKLUSIVE N EUANFERTIGUNG wir nehmen U MARBEITUNG TRAURINGBERATUNG uns Zeit A UFARBEITUNG für Sie! T RAURINGE wir nehmen uns Zeit für Sie! Ihre Goldschmiede-Werkstatt im Vordertaunus Ihre Goldschmiede-Werkstatt im Vordertaunus Ihre Goldschmiede-Werkstatt im Vordertaunus Altkönigstraße 8 61449 Steinbach (Taunus) www.1karat.de 06171 582228 N EUANFERTIGUNG U MARBEITUNG A UFARBEITUNG T RAURINGE N EUANFERTIGUNG U MARBEITUNG A UFARBEITUNG T RAURINGE NAltkönigstraße EUANFERTIGUNG 8 61449U Steinbach MARBEITUNG (Taunus) A UFARBEITUNG www.1karat.de 06171 T RAURINGE 582228 Altkönigstraße Ihre 8Goldschmiede-Werkstatt 61449 Steinbach (Taunus) www.1karat.de im Vordertaunus 06171 582228 Altkönigstraße 8 61449 Steinbach (Taunus) www.1karat.de 06171 582228 N EUANFERTIGUNG U MARBEITUNG A UFARBEITUNG T RAURINGE Altkönigstraße 8 61449 Steinbach (Taunus) www.1karat.de 06171 582228 „Love & Wolbachia“ von Sayaka Ono am 29.5. um 19:45 Uhr, „Of Love and Law“ von Hikaru Toda am 2.6. um 19:45 Uhr, jeweils in der Naxoshalle. FOTO: NIPPON CONNECTION „Of Love and Law“ von Hikaru Toda

Magazine

blu November/Dezember 2020
Leo November/Dezember 2020
hinnerk Oktober / November 2020
rik Oktober / November
blu November/Dezember 2020
blu September / Oktober 2020
blu Juli / August 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Oktober / November 2020
hinnerk August/September 2020
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Oktober 2020
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
Leo November/Dezember 2020
Leo Juli / August 2020
Leo März / April 2020
rik Oktober / November
rik August/September 2020
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.