Aufrufe
vor 2 Jahren

GAB Juni 2018

  • Text
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Szene
  • Sauna
  • Erotik
  • Kultur
  • Eintritt
  • Stuttgart
  • Metropol
  • Mannheim

16 REGION FOTO: TINA

16 REGION FOTO: TINA RODLER FOTO: FLORIAN SCHLOEGEL 25 Jahre Sommerschwüle Mainz gratuliert Der Mainzer CSD war schon immer ein wenig anders – schon allein weil er bis heute eigentlich nicht „CSD“ heißt, sondern „Sommerschwüle“. Der Name geht zurück auf ein lesbisch-schwules Sommerfest, das 1993 erstmals außerhalb von Mainz auf dem Gelände der „Alte Ziegelei“ im Bretzenheim stattfand. Obwohl der Festplatz nicht gerade leicht erreichbar war, wurde das Fest schnell zum überregionalen Erfolg, den das Orga-Team von Schwuguntia e.V. immer wieder vor logistische Herausforderungen stellte. 2004 kam ein Wendepunkt: Die Sommerschwüle zog ins stadtnahe KuZ und parallel eröffnete das Mainzer queere Zentrum „Sichtbar“ (heute „Bar jeder Sicht“) – beides brachte in der Tat mehr Sichtbarkeit für Lesben und Schwule in der Stadt! Weitere 10 Jahre später zog die Sommerschwüle 2014 auf den Gutenbergplatz im Stadtzentrum und zum ersten Mal wurde eine Demo organisiert. Das Motto der Jubiläums-Sommerschwüle 2018 lautet „M.a.i.n.z. – mutig auf in neue Zeiten“ und soll darin bestärken, nach allen bisher erkämpften Rechten weiterhin „unbeirrt nach vorne zu schauen und weiter mutig neuen Zeiten entgegen zu treten“, so der Verein im Programmheft; die Schirmfrau und rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer ergänzt: „jeder und jede ist aufgefordert, sich für eine offene, tolerante Gesellschaft einzusetzen“. Das CSD-Straßenfest auf dem Gutenbergplatz bietet 12 Stunden Showprogramm mit viel Lokalkolorit und Künstlern aus der Region. Die Besonderheit der Sommerschwüle- Demonstration: Sie besteht ausschließlich aus Fußgruppen, die sich gegen 14 Uhr am Tritonplatz aufstellen und mit Plakaten und Bannern durch die Innenstadt ziehen. Zum Abschluss gibt’s ab 22 Uhr die offizielle CSD-Party in der Rheingoldhalle mit dem Mainzer DJ-Team Alex, Jay-Cap und Kiki. Mainz bleibt eben Mainz! *bjö 30.6., 25. Sommerschwüle, Straßenfest auf dem Gutenbergplatz 10 – 22 Uhr, Demo 14 Uhr ab Tritonplatz, CSD-Party 22 Uhr, Rheingoldhalle, Rheinstr. 66, Mainz, www.sommerschwuele.de CSD Karlsruhe: Blick über den Tellerrand Der CSD Karlsruhe möchte unter dem Motto „Verliebt, verlobt, verfolgt“ über den bundesdeutschen Tellerrand hinausschauen und die Aufmerksamkeit darauf richten, dass es auf der Welt noch immer viele Länder gibt, in denen Menschen wegen ihrer sexuellen Orientierung diskriminiert und verfolgt werden. Für die politische Kundgebung auf dem Stephansplatz, die im Anschluss an die Demoparade stattfindet, wurde in Kooperation mit Queeramnesty eine Delegation eines solchen Landes als Rednergruppe eingeladen. Schirmfrau des CSD ist die stellvertretende Vorsitzende des Bundesgerichtshofs Richterin Prof. Dr. Johanna Schmidt-Räntsch; sie war unter anderem am Gesetzgebungsverfahren zur Einführung des Antidiskriminierungsgesetzes beteiligt; auch sie wird an der Abschlusskundgebung teilnehmen. „Nicht auf die sexuelle Orientierung kommt es an, sondern auf die Gaben und Talente eines jeden Einzelnen“, sagt Johanna Schmidt-Räntsch und lädt die Menschen in Karlsruhe ein, sich auf Vielfalt einzulassen. Denn: Auch wenn hierzulande bereits viel Antidiskriminierungsarbeit geleistet wurde, heißt es weiterhin am Ball bleiben. Am 2.6. gibt es neben der Demoparade ein buntes CSD-Familienfest auf dem Stephansplatz. Die offizielle CSD- Abschlussparty wird vom Rosapark-Partyteam mit DjCK und Immanuel Cortez im Nachtwerk veranstaltet. *bjö 2.6., CSD Karlsruhe, Familienfest auf dem Stephansplatz von 11 – 22 Uhr, Demoparade ab Stephansplatz um 14 Uhr, CSD-XXL-Party Rosapark ab 22 Uhr im Nachtwerk, Pfannkuchstr. 14, Karlsruhe, www.csd-karlsruhe.de FOTOS: CSD KARSRUHE, F.PFEFFERKORN, ROSA RAUSCHEN

CSD Rhein-Neckar: Schirmfrau Dr. Katarina Barley Mit der Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Katarina Barley hat der 10. CSD Rhein-Neckar eine prominente Schirmfrau. In ihrem Grußwort betont sie die Wichtigkeit des politischen Kampfs für die Menschenwürde und die Menschenrechte. „Mehr Liebe wagen“ lautet das Motto des diesjährigen CSD Rhein-Neckar, ein Appell an das Mitgefühl und den Zusammenhalt. Die CSD-Demo und das Straßenfest im Ehrenhof des Schloss Mannheim steigen am 11.8., bereits einen Tag zuvor gibt es den Dyke-March am 10.8. durch die Heidelberger Innenstadt. *bjö www.csdm.de CSD Rhein-Neckar: Warm-Up mit dem Capitol Das Theater in der Mannheimer Waldhofstraße beteiligt sich jedes Jahr mit Sonderveranstaltungen am bunten Rahmenprogramm des CSD – und auch wenn das Capitol in diesem Jahr wegen Umbauarbeiten geschlossen ist, gibt’s drei Konzerte im Casino! Die Musicalstars Bernd Nauwartat und Sascha Ullrich feiern in „Queer Music“ am 3.6. die Ikonen der Gay-Szene von Madonna über Culture Club bis zu Helene Fischer, Jeannette Friedrich als rassiges Bond-Girl und Dieter Scheithe als James Bond laden in ihrer Reihe „Casino Royale – mit der Lizenz zum Singen“ drei hoffnungsvolle Nachwuchstalente ein; am 4.6. mit dabei: Singer-Songwriter Leif Rehtanz, Rouven Grouber, Nachwuchs-Act der Söhne Mannheims, Leonie Greiner, Teilnehmerin von „The Voice Kids“, und Sophie Schmidt aus Ladenburg. Unter dem Titel „Pride“ lädt der Musical-Sänger Sascha Krebs zu einer Sonderausgabe seines Cover-Songabends; mit dabei ist Céline Bouvier, beide werden von Patrick Embach musikalisch begleitet. *bjö 3.6. „Queer Music“, 4.6. „Casino Royale“, 5.6. „Pride!“, Casino im Capitol, Waldhofstr. 2, Mannheim, jeweils 20 Uhr, www.capitol-mannheim.de FOTO: CAPITOL MANNHEIM FOTO: SUSI KNOLL Café Solo: Die XXL Luxuskreuzfahrt MANNHEIM 17 Anlässlich des dreijährigen Jubiläums der schnuckeligen Café-Bar Solo hat sich das Team etwas ganz besonderes ausgedacht: Am 8.6. geht man gemeinsam mit der illustren Café Solo-Gästeschar auf große Neckar-Kreuzfahrt! Der Ausflug startet bereits ab 15 Uhr mit einem Sektempfang von Drag-Queen DonnaTella V. und zünftigem Angrillen auf der großen Café Solo-Terrasse. Um 19 Uhr ist Boarding am Neckarufer auf der Kurpfalz, Abfahrt des Party-Schiffs ist pünktlich um 19:30 Uhr. Auf dem Weg Richtung Heidelberg sorgen DJ Sunflower und DonnaTella V. für Stimmung und gute Laune, und natürlich warten auf die Gäste sowohl eine Überraschungs-Show als auch Tapas for free. Tickets für die Kreuzfahrt gibt es im Café Solo im Vorverkauf und an der Abendkasse – und die Tickets sollte man nach dem Törn nicht einfach über Bord gehen lassen, sondern aufbewahren: am 15.6. kann man mit ihnen im Café Solo an einer Tombola teilnehmen. Ahoi Matrosen! *bjö 8.6., Café Solo, U4 15 – 16, Mannheim, ab 15 Uhr, Boarding 19 Uhr, Abfahrt 19:30 Uhr pünktlich, www.facebook.com/SoloMannheim/ FOTO: CAFÉ SOLO interiors stimpert fotografie

Magazine

rik Dezember 2020 / Januar 2021
hinnerk Dezember 2020 / Januar 2021
blu November/Dezember 2020
Leo November/Dezember 2020
blu November/Dezember 2020
blu September / Oktober 2020
blu Juli / August 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Dezember 2020 / Januar 2021
hinnerk Oktober / November 2020
hinnerk August/September 2020
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Oktober 2020
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
Leo November/Dezember 2020
Leo Juli / August 2020
Leo März / April 2020
rik Dezember 2020 / Januar 2021
rik Oktober / November
rik August/September 2020
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.