Aufrufe
vor 2 Jahren

gab Juli / August 2020

  • Text
  • Stuttgart
  • Frankfurter
  • Zeit
  • Hanau
  • Infos
  • Juli
  • Beratung
  • Schwule
  • Menschen
  • Frankfurt
gab – das Gaymagazin

16 RHEIN-MAIN-NECKAR

16 RHEIN-MAIN-NECKAR COMMUNITY BAR JEDER SICHT Info-Reihe zu Regenbogenfamilien FOTO: KETUT SUBIYANTO, PEXELS.COM, GEMEINFREI Lesbische Paare mit Kinderwunsch werden vom Adoptionshilfe-Gesetz benachteiligt. Ende Mai hat der Bundestag das Adoptionshilfe-Gesetz verabschiedet, das unter anderem das Verfahren zur Stiefkindadoption neu regelt. Doch statt Verbesserungen sorgt das neue Gesetz nun für Verfahrensnachteile, von denen insbesondere lesbische Paare betroffen sind: denn haben diese ein gemeinsames Kind, ist eine Adoption seitens des zweiten Elternteils nur nach einer eingehenden Prüfung durch das Familiengericht möglich. Das neue Verfahren wird dann dem einer Stiefkindadoption gleichgesetzt und das stößt auf Kritik: „Die Möglichkeit der Stiefkindadoption ist für eine Familienkonstellation gedacht, in der Kinder aus einer früheren Beziehung in eine neue Partnerschaft eingegliedert werden sollen“, kommentiert der LSVD. „Der frühere Partner beziehungsweise die frühere Partnerin muss dafür damit einverstanden sein, die Elternschaft abzugeben. Hier ist es sinnvoll zu prüfen, ob die rechtliche Eingliederung in die neue Familie dem „Wohl des Kindes“ dient“, so der LSVD weiter. „Bei Zwei-Mütter-Familien werden die Kinder als Wunschkinder in die Partnerschaften der Frauen hineingeboren. Demgemäß gibt es bei verpartnerten und Frauenpaaren auch keinen „abgebenden Elternteil“; es besteht daher eine gänzlich andere Ausgangslage“, kritisiert der Verband. Trotzdem müssten lesbische Paare ein strapaziöses Untersuchungsverfahren durchlaufen. Für schwule Paare ist die Stiefkindadoption nach wie vor die einzige Möglichkeit gleichberechtigte Elternteile zu sein. Die Bar jeder Sicht widmet sich ab August 2020 in einer Reihe von Info- und Diskussionsabenden dem Thema Regenbogenfamilien. Dabei sollen neben den rechtlichen Aspekten auch die Lebensrealität von Regenbogenfamilien im Fokus stehen. Los geht’s am 14. August mit Frank Grandpierre und der Vorstellung des Projekts Familienvielfalt von Queernet RLP sowie der Vorstellung der ILSE-Regionalgruppe Mainz-Wiesbaden, der Initiative lesbischer und schwuler Eltern. Am 27.8. hält die Sozialarbeiterin und Systemische Beraterin Antje Meinzer („Zeit für Vielfalt und Wandel“) ihren Vortrag „Regenbogenfamilien – gleich und doch anders“ mit anschließender Diskussion. Die Veranstaltungen finden unter Einhaltung der Hygienevorschriften in der Bar jeder Sicht statt. Im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2020 kommen pro Monat weitere Veranstaltungen hinzu – mehr dazu in der kommenden Ausgabe des GAB Magazins. *bjö 14.8., „Regenbogenfamilien – Alles Familie!“, 27.8., „Regenbogenfamilien – gleich und doch anders“, Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29, Mainz, jeweils 19:30 Uhr, www.sichtbar-mainz.de Die Bar jeder Sicht bietet derzeit ein den Corona-Maßnahmen angepasstes Café- Angebot; Beratung ist nach wie vor per E-Mail und Telefon möglich, persönliche Termine nach Absprache ebenfalls. Infos zur Beratung über beratung@sichtbarmainz.de oder Tel 0174 4985286. Eliá Restaurant, Inh. Pavlos Maios Frankenallee 111, 60326 Frankfurt a.M. Tel.: 069-9731-9661 restaurant@elia-frankfurt.de Öffnungszeiten: Mo. bis Fr.: 11 30 -14 30 und ab 17 00 Uhr Warme Küche bis 14 00 bzw. bis 22 30 Uhr Sa. ab 17 30 Uhr warme Küche bis 22 30 Uhr So. ab 11 30 Uhr durchgehend warme Küche bis 21 00 Uhr

RHEIN-MAIN-NECKAR 17 Sommerterrasse Wein, Bier & Longdrinks Hessische & internationale Tapas gayfriendly Familienvielfalt: Postkarten- und Plakatmotive des rheinland-pfälzischen Familienministeriums. POLITIK Familienvielfalt in Rheinland-Pfalz Das rheinland-pfälzische Familienministerium hat anlässlich des „Tags der Familie“ im Mai 2020 eine neue Serie an Plakaten und Postkarten veröffentlicht, die explizit auch Regenbogenfamilien einbezieht. „Alle Familien sind willkommen, alle Familien verdienen unsere Anerkennung und unseren Respekt. Nicht nur Familien mit Vater und Mutter und einem oder mehreren Kindern, sondern auch Alleinerziehende, Patchworkfamilien, Regenbogen- und Adoptivfamilien gehören längst zum gesellschaftlichen Alltag“, erklärt Christiane Rohleder, Familienstaatssekretärin und Landesbeauftragte für gleichgeschlechtliche Lebensweisen und Geschlechtsidentität. Keine Familie solle sich rechtfertigen müssen, sondern für ihre Leistung im familiären Miteinander Anerkennung erfahren. *bjö www.WeissGold-Bar.de Berger Strasse 251 - 60385 Frankfurt T 069.24742766 Wer etwas Gutes liebt, trinkt Wacker`s Kaffee Mehr Infos über www.regenbogen.rlp.de FOTOS: MFFJIV.RLP.DE Das Traditions-Kaffeehaus in Frankfurt! • Café Wacker Kornmarkt 9 • Café Wacker Schweizer Straße 18 • Café Wacker Grüneburgweg 29 • Café Wacker Berger Straße 185 www.wackerskaffee.de SEIT 1914

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.