Aufrufe
vor 7 Monaten

gab Juli 2022

  • Text
  • Frankfurt
  • Menschen
  • Queere
  • Juli
  • Frankfurter
  • Vielfalt
  • Stuttgart
  • Zeit
  • Musik
  • Schwule
  • Maenner.media

Musik SOUL Stark wie

Musik SOUL Stark wie immer: Heather Small Mit „Colour My Life“ präsentiert die (ehemalige) M-People-Sängerin Heather Small in ein paar Wochen ein neues Album mit neuer Musik und einigen ausgewählten Top-10-Hits der Band, die bis zur Auflösung 1999 die europäischen Charts beherrschte. Einen ersten Vorgeschmack gibt es schon jetzt mit „Love Me or Not“. Benannt ist das Album nach der ersten Single, die es zusammen mit M People in die Hitlisten schaffte: „Colour My Life“. Es folgten damals ab 1991 bis zur Trennung weltweit populäre Stücke wie „Moving on Up“, „Search for the Hero“, „Excited“ oder auch „Angel St“ und „Open Your Heart“. Heather Smalls Stimme gehört dank M People fest zum Soundtrack der 1990er, Hit auf Hit sorgte für volle Tanzflächen und (bei den meisten) für gute Laune. Zur Jahrtausendwende trennte sich die Band, ist seitdem aber immer wieder mit „Best of“-Alben in den Charts und aus den Radios und Klubs ohnehin nie verschwunden. Heather Small, die vor M People auch kurze Zeit bei Black Box sang, startete eine in UK erfolgreiche Solokarriere und arbeitete unter anderem mit Tom Jones zusammen. Unsere Anspieltipps auf diesem ganz wunderbaren Werk sind „Proud“, „You Do Something to Me“ sowie „Love Me or Not“. Das Album erscheint im Juli, es kann schon jetzt vorbestellt werden. *rä www.heathersmall-mpeople.com POP Madonna: „Finally Enough Love: 50 Number Ones“ Fünfzigmal die Charts anzuführen, ist eine stolze Leistung. Das gelang Madonna zwischen 1983 und 2019 in den US-Dancecharts – für eine Sängerin, die aus der Klubwelt kommt, eine wichtige Sache, für die Fans ohnehin ein Freudenfest. Und das wird im Hochsommer gefeiert, denn dann erscheint das Album „Finally Enough Love: 50 Number Ones“ in zwei Versionen: einmal nur 16 Lieder, einmal wirklich alle 50. Unsere Anspieltipps sind „Holiday“ von 1983, „Justify My Love (Orbit Edit)“ von 1990, „Ray of Light (Sasha Ultra Violet Mix Edit)“ aus dem Jahr 1998, „Sorry (PSB Maxi Mix Edit)“ von 2006 zusammen mit den Pet Shop Boys, „American Pie (Richard „Humpty“ Vission Radio Mix)“ von 2000, „Living for Love (Offer Nissim Promo Mix)“ aus dem Jahr 2015 und „I Don’t Search I Find (Honey Dijon Radio Mix)“ von 2019 mit, genau, Trans*-Aktivistin Honey Dijon. Musikalisch geht die Reise von Disco-Pop – etwa bei „Like a Virgin“, das zusammen mit Nile Rodgers von Chic entstanden ist – über Dance bis hin zu Techno-Pop, Trance und House. Abwechslungsreiche Musik durch Madonnas ehrliches Interesse an den mitwirkenden Künstler*innen und aktiver Teilnahme des „Rebel Heart“ am Geschehen in der Klubwelt. Das voraussichtliche Erscheinungsdatum der 3CD-Box ist der 19. August 2022. *rä www.madonna.com TIPP HAYLEY KIYOKO „Panorama“ Unlängst stellte die Sängerin ihre neue Single „For the Girls“ aus ihrem bald erscheinenden zweiten Album „Panorama“ vor. Auch beim Musikvideo führte die Pop-Vorreiterin Regie und legt eine romantisch-queere Parodie von Amerikas beliebtester Dating-Show vor … FOTO: TREVOR FLORES „Wie auch immer du dich identifizierst oder wen auch immer du liebst, ich hoffe, dieser Sommer-Bop gibt dir das Gefühl, sexy und stark zu sein“, so die Künstlerin darüber. Seit sie 2018 ihr Debütalbum „EXPECTATIONS“ veröffentlichte, hat sich Kiyoko zu einer der weltweit meistverehrten Pop-Künstlerinnen entwickelt und sich laut Rolling Stone „an die Spitze einer selbstbewusst queeren Pop-Bewegung“ gesetzt“. #20GAYTEEN wurde Kiyoko für zwei VMAs nominiert und gewann als „Push Artist of the Year“, außerdem performte sie ihren Song „Curious“ im Rahmen der Veranstaltung. Seit ihrem Debüt als Musikerin im Jahr 2015 hat Hayley Kiyoko weltweit über 1 Milliarde Streams, 2,2 Millionen YouTube-Abonnenten und über 817 Millionen YouTube-Views angehäuft, außerdem hat sie ausverkaufte Konzerte rund um die Welt gespielt, darunter in Deutschland. Von NPR als „eine der einflussreichsten Musikerinnen des 21. Jahrhunderts” gepriesen, inspiriert Hayley ihre Community mit nuanciertem Storytelling und ermutigenden Lyrics. Letztes Jahr brachte Hayley ihr erstes Gender-inklusives Parfüm Hue, heraus, erhältlich unter huebyhayley.com.

In Thailand glauben wir daran, dass Vielfalt wunderbar ist. www.gothaibefree.com HIER DEN AKTUELLEN LGBT-GUIDE HERUNTERLADEN! Jetzt Urlaub buchen bei ... www.kerle.reisen www.pinktours.de www.diversitytours.de

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.