Aufrufe
vor 7 Monaten

gab Juli 2022

  • Text
  • Frankfurt
  • Menschen
  • Queere
  • Juli
  • Frankfurter
  • Vielfalt
  • Stuttgart
  • Zeit
  • Musik
  • Schwule
  • Maenner.media

52 KULTUR FOTO: MARTIN

52 KULTUR FOTO: MARTIN PUDENZ OPER Die glückliche Täuschung Getreu dem Motto „Mit der Picknickdecke in die Oper“ lädt die Kammeroper Frankfurt unter Impresario Rainer Pudenz endlich wieder zur szenischen Sommerproduktion in den Palmengarten, wo es in diesem 40. Jubiläumsjahr der Kompanie die erstmals in Frankfurt gespielte Rossini-Perle „Die glückliche Täuschung“ zu erleben gibt. Das halb-ernste Rührstück führt uns Weh und Wonne der zu Unrecht beschuldigten, auf dem Meer ausgesetzten und sich unter falschen Namen in ein Bergwerk geretteten Fürstin Isabella vor Augen und Ohren, die sich unvermutet ihrem sich zur Inspektion angemeldeten Gatten gegenübersieht. Allerlei Intrigen sind aus der Welt zu schaffen, ehe sich die Eheleute verzeihend wieder in die Arme fallen können. Gioacchino Rossini malte dieses emotionale Panorama vor ungewohnter Kulisse mit jugendlich-kräftigen Farben aus seiner musikalischen Palette. *mas 16.7., Orchestermuschel im Palmengarten, Palmengartenstr. 11, Frankfurt, 20 Uhr, 20 Uhr, weitere Vorstellungen: 20., 22., 23., 27., 29., 30.7., 3., 5., 6.8., 20 Uhr, www.kammeroper-frankfurt.de OPER Puccinis „Triptychon“ in erlesener Besetzung Drei Einakter über die Vergänglichkeit des Lebens fasste Giacomo Puccini in seinem Opernzyklus „Das Triptychon“ zusammen, die trotz des übergeordneten Themas unterschiedlicher nicht sein könnten: auf die im Pariser Hafenmilieu angesiedelte Eifersuchtstragödie „Der Mantel“ folgt das von Verlust und Vergebung erzählende lyrische Klosterdrama „Schwester Angelica“, während die auf Dante beruhende Erbschleicher-Komödie „Gianni Schicchi“ den erlösenden Abschluss darstellt. Regisseur Claus Guth forscht nach den wirkmächtigen Verdrängungs- und Bewältigungsstrategien des Menschen angesichts des Todes und verortet dazu die Episoden im symbolträchtigen Mikrokosmos eines Schiffes. Für die letzte Wiederaufnahme der epischen Produktion setzt die Oper Frankfurt neben dem hauseigenen Ensemble auf erlesene Gäste: als rachsüchtiger Ehemann Michele im „Mantel“ und durchtriebener Titelheld „Gianni Schicchi“ kehrt Publikumsliebling Željko Lučić zurück, während Puccinis wohl tragischste Heroine „Schwester Angelica“ von Elsa van den Heever verkörpert wird. Ebenso erfreulich die Rückkehr des Dirigenten Pier Giorgio Morandi, der zuletzt für Frankfurt den „Rigoletto“ erarbeitete. *mas 8.7., Oper, Willy Brandt Platz, Frankfurt, 19 Uhr, weitere Vorstellungen: 11., 14., 17. und 20.7., www.oper-frankfurt.de FOTOS: BARBARA AUMANN

FOTOS: SHAREN BRADFORD KULTUR 53 Warum die einen lieben... TANZ STAR DUST: From Bach to Bowie Das New Yorker Complexions Contemporary Ballet gastiert im Juli in der Alten Oper Frankfurt mit ihrem furiosen Tanzstück „Star Dust“ – eine Huldigung an den Popstar David Bowie und die Musik von Johann Sebastian Bach. ...und die anderen essen? Die angesagte Truppe verbindet eins: die Liebe zu David Bowie. Und ähnlich wie bei der britischen Popikone verschmelzen auch beim Complexions-Ensemble verschiedene (Tanz-)Einflüsse zu einem neuen kompromisslosen Mix aus Techniken, Stilen und Kulturen. Gegründet von Dwight Rhoden und Desmond Richardson, zwei ehemaligen Solisten der berühmten Alvin Ailey Company, ist das Complexions Contemporary Ballet an sich schon Diversität: Egal ob Mann oder Frau, egal welche Körpergröße oder Hautfarbe – hier sind Ausnahmetänzer*innen aus der ganzen Welt dabei. Eine friedliche Welt beginnt bei dir! Beginne deine vegane Reise noch heute unter: www.probiers-vegan.de israeli kitchen Das Stück „Star Dust – From Bach to Bowie“ ist zweigeteilt: Für „Star Dust“ wurde zu elf Bowie-Songs eine Choreografie erarbeitet, die den schillernden Facetten des Popstars huldigen. Im zweiten Teil „Bach 25“ zeigt die Company technische Perfektion und choreografische Eleganz zu meisterhaften Kompositionen von Johann Sebastian Bach und seinem Sohn Carl Philipp Emanuel Bach. Die perfekte Mischung aus zeitgenössischem Tanz und klassischem Ballett. *bjö 12. – 16.7., Alte Oper, Opernplatz, Frankfurt, 19:30 Uhr, www.alte-oper.de Wir danken Ihnen für über 35 Jahre Gemeinsamkeit und freuen uns auf weitere Nibelungenallee 55 - 60318 Frankfurt Tel: +49 69-55 42 44 nibelungenschaenke.de MIT SCHÖNEM RAUCHERRAUM

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.