Aufrufe
vor 7 Monaten

gab Juli 2022

  • Text
  • Frankfurt
  • Menschen
  • Queere
  • Juli
  • Frankfurter
  • Vielfalt
  • Stuttgart
  • Zeit
  • Musik
  • Schwule
  • Maenner.media

28 CSD FRANKFURT SPECIAL

28 CSD FRANKFURT SPECIAL – PRIDE WEEKS PRIDE WEEKS Rund um das CSD-Wochenende finden an verschiedenen Orten in Frankfurt queere Veranstaltungen statt, die auf das bunte Jubiläums-Fest einstimmen. Taucht ein in queere Stadtgeschichte, erlebt die schillernde Clubszene der LGBTQIA*- Gemeinschaft oder schaut euch einen queeren Kinofilm an! Hier ist das Pride Week Programm! *bjö BILDUNG Schwules Leben in Frankfurt – eine Stadtführung Der Stadtführer Christian Setzepfandt bietet Stadtrundgänge, die in die queere Geschichte Frankfurts führen. Dort stößt man auf einige oft übersehene oder vergessene Personen und Orte: Karl Heinrich Ulrichs, der wohl erste Schwulenaktivist, oder ehemalige Café- und Kneipen-Treffs. Witzige und pointierte Kommentare machen Setzepfandts Stadtführungen zu einem Muss, bei dem selbst eingefleischteste Frankfurter noch Neues erfahren! *csdffm FOTO: BJÖ 9.7, Start: Eldorado Kino, Schäfergasse 29, Frankfurt, 17:30 Uhr (Treff 17:15 Uhr), Dauer: ca. 1,5 Stunden BILDUNG Queer-feministische Perspektiven auf das jüdische Leben in der frühen Neuzeit Museen sind geeignete Orte, um gesellschaftliche Vielfalt kennenzulernen und Normsetzungen zu hinterfragen. Im Museum Judengasse gehen Michal Schwartze und Irina Ginsburg in einer Tandemführung auf Spurensuche jüdisch-queerer Perspektiven und entwickeln gemeinsam queer-feministische Lesarten im Hinblick auf die Museumsobjekte. Was waren und sind die Vorstellungen von Geschlecht und Sexualität innerhalb der jüdischen Gemeinschaft? Welche Normenkonstruktionen und Gegengeschichten erzählen die Objekte im Museum? An welche Grenzen stoßen wir in der gemeinsamen Suche nach alternativen Auseinandersetzungen? *csdffm 15.7., Museum Judengasse Frankfurt, Battonnstr. 47, Frankfurt, 15 Uhr, vorherige Anmeldung bis spätestens 12 Uhr am Vortag über besuch.jmf@stadt-frankfurt.de, Eintritt 6 Euro, erm. 3 Euro, www.juedischesmuseum.de FOTO: NORBERT MIGULETZ WISSEN AUDIOWALK zur lesbischen Geschichte Frankfurts Sieben Stationen rund um Frankfurts Innenstadt laden ein, spazierend lesbisches Leben (neu) zu entdecken. Mit dem Audiowalk „Lesbisch unterwegs – Geschichten aus Frankfurt am Main“, mit dem man sich nach dem kostenlosen Download auf einen Spaziergang begeben kann, veröffentlicht LIBS e.V. zu ihrem 30jährigen Jubiläum einen Beitrag zu lesbischer Bewegungsgeschichte in Frankfurt. Wegbegleiter*innen, Pionier*innen und Aktivist*innen erzählen von ihrer Motivation, den Herausforderungen und bewegenden Momenten ihres Engagements. So breit gefächert und facettenreich lesbisches Leben ist, so unterschiedlich sind auch die einzelnen Stationen. Das Projekt wurde gefördert mit Mitteln des Amts für multikulturelle Angelegenheiten und des Frauenreferats Frankfurt am Main. *csdffm Zu finden ist der Audiowalk von LIBS e.V. auf https://guidemate.com FOTO: LIBS E.V. BILDUNG Stadtspaziergang zur Lesbengeschichte Lesbisches Leben hat in Frankfurt am Main seit Jahrzehnten Spuren hinterlassen. Gemeinsam machen wir uns auf den Weg durch die Stadt und schauen uns Plätze, Denkmäler und ehemalige Wohnorte an. Dabei entdecken wir lesbische Initiativen, (ehemalige) Szeneorte und Lebensspuren bekannter und weniger bekannter Frauen. *csdffm 7.7., Start: LIBS, Alte Gasse 38, Frankfurt, 18 - 20 Uhr, Anmeldung unter info@libs.w4w.net, Teilnahme auf Spendenbasis, Mindestteilnahme: 6 Personen

JUBILÄUM Ausstellung 30 Jahre CSD Frankfurt 1992-2022 Zum Jubiläum des CSD Frankfurt könnt Ihr eine Ausstellung über die Entstehung und Geschichte des CSD besuchen. Von den schwierigen Anfängen mit der Herausforderung, dieses Fest 1995 auf die Konstablerwache zu holen – in einem gesellschaftlichen Klima, in dem LGBTQIA* Menschen umfassend diskriminiert wurden, bis zum rasanten Wachstum in den Folgejahren können die Stationen des politischen Kampfes um die Rechte der LGBTQIA*-Bewegung und ihre bunte Sichtbarkeit betrachtet werden. Heute ist der CSD Frankfurt mit etwa 150.000 Besuchern unter den fünf Größten des Landes. Die Ausstellung wird vom 1. bis 14. Juli im EVA, dem Evangelischen Frauenbegegnungszentrum, zu sehen sein, anschließend gastiert sie vom 15. bis 17. Juli im LSKH. Das Evangelische Frauenbegegnungszentrum EVA bietet vielfältige Bildungs- und Begegnungsräume von Frauen* für Frauen*: Begegnung und Gemeinschaft erleben, kreativ sein und Themen der Zeit in den Blick nehmen. Jede Frau* ist willkommen, unabhängig von ihrer Lebenssituation, ihrem Alter oder ihrer Religionszugehörigkeit. *csdffm 1.7. – 14.7., Evangelisches Frauenbegegnungszentrum EVA, Saalgasse 15, Frankfurt, Öffnungszeiten über www. eva-frauenzentrum.de 15.7. – 17.7., LSKH, Queeres Kulturhaus, Klingerstraße 6, Frankfurt FOTO: CSD FRANKFURT E.V. CSD FRANKFURT SPECIAL – PRIDE WEEKS 29 CSD 1993 GET TOGETHER CSD Pride Weeks Kick-Off Der CSD Frankfurt präsentiert in diesem Jahr jede Menge Community-Veranstaltungen im Rahmen der Pride Weeks, die bereits vor dem eigentlichen CSD-Wochenende stattfinden. Da darf eine Kick-Off-Party nicht fehlen: Bei chilliger Musik und kühlen Drinks lädt das CSD-Team zusammen mit dem Team des Hotel Hilton City Centre zum lässigen Open-Air-Meet-and-Greet auf der Park-Terrasse des Hotels. Falls es regnen sollte, wird in der Hilton Bar-Lounge gefeiert. Alle sind willkommen und ein Teil der Einnahmen des Abends fließt an den CSD Verein. *bjö 7.7., Hilton Frankfurt City Centre, Hochstr. 4, Frankfurt, 19 – 22 Uhr, www.csd-frankfurt.de, www.frankfurt.hilton.com FOTO: HILTON FRANKFURT CITY CENTER, CLAUDIA SIMCHEN UNSERE BUNTE VIELFALT IST GRENZENLOS Das C. Bechstein Team Frankfurt wünscht Euch einen Happy Pride 2022! C. Bechstein Centrum Frankfurt GmbH · Eschersheimer Landstraße 45 · 60322 Frankfurt am Main +49 (0)69 400 501 -130 · frankfurt@bechstein.de · www.bechstein-frankfurt.de

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.