Aufrufe
vor 4 Jahren

gab Juli 2016

  • Text
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Szene
  • Sauna
  • Erotik
  • Stuttgart
  • Friedberger
  • Mannheim
  • Kultur
  • Eintritt
CSD Frankfurt 2016 – Liebe gegen Rechts"

Bühne 42 FOTO: DIE ARGE

Bühne 42 FOTO: DIE ARGE LOLA Frankfurt GEBABBEL IM TREBBEHAUS Großer Erfolg für das Theater-Ensemble des Switchboard: Aufgrund der ausverkauften Vorstellungen ihres Stücks „Gebabbel im Trebbehaus“ wird der Schwank im Juli als Sonntagsmatinée im Switch-Garten noch einmal gezeigt. Im Mietshaus von Bernhard Tramsen geht’s hoch her: Meta Boldt spioniert allen hinterher, und da bleibt nicht verborgen, dass Frau Knoop heimlich eine Untermieterin aufgenommen und die halbseidene Frau Nippeltritt ein Auge auf den spleenigen Bischof Dr. Innozentius geworfen hat. Ein Spiel mit Intrigen, Verwechslungen und Missverständnissen nimmt seinen Lauf. Angelehnt an das Volksstück „Tratsch im Treppenhaus“ des Hamburger Ohnsorg Theaters hat die spielfreudige Switch-Truppe die Handlung nach Frankfurt verlegt und zusätzliche Personen eingebaut. Die elf (!) Charaktere sind mit unterschiedlichen Dialekten ordentlich ausgearbeitet, das Bühnenbild intelligent ans Switchboard angepasst und abgesehen von der turbulenten Handlung macht es Spaß, den Darstellern zuzuschauen. Lediglich etwas Ausdauer muss man mitbringen: Das Stück wird mit dreieinhalb Stunden Dauer inklusive zwei Pausen angekündigt. •bjö 24.7., Switchboard, Alte Gasse 36, Frankfurt, 15 Uhr, www.switchboard-ffm.de COLLAGE: GERALD Stuttgarter Ballett 20 JAHRE REID ANDERSON Das Stuttgarter Ballett ehrt die 20-jährige Amtszeit seines Intendanten Reid Anderson (Foto) mit zwei Festwochen. Publikum wie Kritiker konnte Anderson über die Jahre hinweg gleichermaßen begeistern, nicht zuletzt auch, weil er neben der Pflege eines umfangreichen Tanz-Repertoires – ganz im Geiste des (Lehr-)Meisters John Cranko – immer auch junge, aufstrebende Choreografen nach Stuttgart holte und sich intensiv um den Tänzer-Nachwuchs kümmerte. Ab Samstag, dem 16.7., gibt es eine Fülle unterschiedlicher Tanzstücke zu sehen, allen voran der zukunftweisende Ballettabend „Next Generation“ mit Tänzern aus Korea, Tschechien, Augsburg, Gelsenkirchen und Stuttgart. Die Gala der John Cranko Schule am 23.7. sowie die Gala des Stuttgarter Balletts am 24.7. werden jeweils live auf eine Großbildleinwand im Oberen Schlossgarten übertragen – so kann man live, open air und kostenlos die Galas verfolgen. •bjö 15. – 24.7., Stuttgarter Ballett im Staatstheater Stuttgart, Oberer Schlossgarten 6, Stuttgart, www.stuttgarter-ballett.de Frankfurt ATELIER SOMMERFEST RINGE VON ALEXANDRA BRAUN Frankfurts westlicher Stadtteil Bockenheim wird nicht nur durch die Uni belebt; hier finden sich auch viele Kreativbüros, kleine Ladengeschäfte oder auch Initiativen und Vereine, die das Viertel bunt und abwechslungsreich machen. In der Konrad-Broßwitz-Str. 6 findet sich zum Beispiel die Atelier-Gemeinschaft von Schmuckdesignerin Alexandra Braun, Innenarchitektin und Architektin Simone Jüschke und Grafikdesignerin Antje Nagel. Gemeinsam laden sie im Juli zum entspannten Sommerfest in den gemeinsamen Räumen. Bei Snacks und Drinks kann man hinter die Kulissen schauen und die Arbeit der drei entdecken: Es gibt unter anderem ein Architekten-Speed-Dating, es können Postkarten designt oder Schmuck zum Selbermachen ausprobiert werden, und bei der Tombola gibt’s Design-Preise zu gewinnen. •bjö 13.7. Atelier-Gemeinschaft, Konrad-Broßwitz- Str. 6, Frankfurt, 16 – 23 Uhr, www.alexandrabraum.com FOTO: ATELIER-GEMEINSCHAFT

43 Bühne Mannheim GOODBYE KEVIN O’DAY BALLETT Nach 14 Jahren erfolgreicher Tanz-Arbeit verlassen Choreograf Kevin O’Day, Tanz-Intendantin Dominique Dumais und ihr Ensemble das Nationaltheater Mannheim; Kevin O’Day hat es in seiner Amtszeit geschafft, Tanz in der Quadratestadt wieder zu etablieren. Die Stadt wünscht sich nun den im Theaterbusiness üblichen Wandel; ab Herbst ist Stefan Thoss (zuletzt Ballettdirektor am Hessischen Staatstheater Wiesbaden) der neue Tanz-Intendant in Mannheim. Das Kevin O’Day Ballett verabschiedet sich mit einer schönen Tradition: Die „Choreografische Werkstatt“ vereint am Ende jeder Spielzeit Szenen, kurze Stücke, Uraufführungen und Bewegungsstudien bis hin zu „work-in-progress“-Fragmenten – allesamt entwickelt von Tänzern des Ensembles. •bjö 9.7., Nationaltheater, Am Goetheplatz, Mannheim, 20 Uhr, weitere Vorstellungen am 9., 10. und 24.7., www.nationaltheater-mannheim.de Frankfurt FEIERABEND! Wenn auf der Arbeit abends die Stechuhr beim Stechen lustvoll stöhnt ist dank unserer ausgeprägten Freizeitkultur noch lange nicht Schluss mit lustig: Die freie Zeit will schließlich genutzt werden, mit Sport, Kochen, Bildung, Haustieren oder zumindest einem After-Work-Drink mit Freunden in der nächst erreichbaren Bar. Jessica Purkhardt schaut schmunzelnd auf die Freizeitabenteuer der Gesellschaft und blickt in ihrem Solo-Kabarett auf andere Kulturen und frühere Zeiten und entwirft skurrile Gegenentwürfe dafür, was Mensch und Tier so tun können, wenn es mal nichts zu tun gibt. •bjö 10.7., Kellertheater, Mainstr. 2, Frankfurt, www.kellertheater-frankfurt.de FOTO: PRIVAT FOTO: HANS JÖRG MICHEL Blümchen Sex 7. Juli – 7. Oktober 2016 facebook.com/villaleonhardi

Magazine

rik Dezember 2020 / Januar 2021
hinnerk Dezember 2020 / Januar 2021
blu November/Dezember 2020
Leo November/Dezember 2020
blu November/Dezember 2020
blu September / Oktober 2020
blu Juli / August 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Dezember 2020 / Januar 2021
hinnerk Oktober / November 2020
hinnerk August/September 2020
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Oktober 2020
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
Leo November/Dezember 2020
Leo Juli / August 2020
Leo März / April 2020
rik Dezember 2020 / Januar 2021
rik Oktober / November
rik August/September 2020
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.