Aufrufe
vor 10 Monaten

gab Januar / Februar 2022

  • Text
  • Frankfurt
  • Menschen
  • Queere
  • Musik
  • Beratung
  • Januar
  • Zeit
  • Februar
  • Schwule
  • Zentrum
  • Www.maenner.media

40 KULTUR FOTO: FKP

40 KULTUR FOTO: FKP SCORPIO TOUR JUSTIN BIEBER legt live los Er kommt auf Tour! Gleich fünf Deutschland-Termine für Anfang 2023 gab der kanadische Sänger kürzlich bekannt. Musikalisch Station machen wird der tätowierte Hingucker unter anderem in Frankfurt, Berlin und Köln. Seine „Justice World Tour“ wird mehr als zwanzig Länder besuchen und mit mehr als neunzig Konzerten begeistern. Freuen können sich die Fans sicherlich auf Hits wie „Peaches“, „What Do You Mean?“ oder auch „Stay“. Jede Menge Chart- Erfolge hat er ja aufzuweisen … Die erste Single des 1994 geborenen Musikers erschien vor zwölf Jahren, „One Time“, bald darauf folgte mit „Baby“ der weltweite Durchbruch. Jetzt, 2021, hat der Sänger aus Kanada 91 Millionen Follower auf Facebook und viele, viele Hits gelandet – und er bekam Ecken und Kanten. Über sein aktuelles Werk „Justice“ verriet er: „Mein Ziel bei diesem Album ist es, Musik zu machen, die Trost spendet. Ich möchte Songs machen, mit denen sich die Leute identifizieren können und mit denen sie sich weniger allein fühlen.“ Danke dafür. *rä Justin Bieber „JUSTICE WORLD TOUR“: 2.2.2023 Frankfurt – Festhalle, www.fkpscorpio.com, www.eventim.com FILMKUNST LICHTER Art Award Der LICHTER Art Award, der jedes Jahr im Rahmen des LICHTER Filmfest ausgelobt wird, hätte eigentlich schon 2020 sein 10-jähriges Jubiläum feiern wollen. Was lange währt wird endlich gut: Nachdem die Auslobung der besten Arbeit bereits ohne Publikum stattgefunden hat, werden Ende Februar 2022 FOTO: STUDIO HARTENSTEIN / STAATLICHE KUNSTHALLE BADEN-BADEN auch die Arbeiten der fünf nominierten Künstler*innen der Jubiläumsausgabe für Publikum in den Ausstellungsräumen der basis zu sehen sein; zusätzlich zeigt am gleichen Ort das LICHTER Art Award Retro Kino ausgewählte Arbeiten von Künstler*innen und Jury-Mitgliedern aus 10 Jahren Award-Geschichte. Unter den fünf Nominierten ist auch der in Berlin lebende Künstler und Filmemacher Pol Merchan. Sein experimenteller Kurzfilm „Pirate Boys“ beschäftigt sich mit Trans*-Maskulinität; dabei fließen eigene Erfahrungen des Künstlers mit ein. Ebenfalls nominiert ist die Videoinstallation „Narc“ von Constantin Hartenstein. Der Künstler denkt über die nazistischen Phänomene unserer digitalen Gesellschaft nach: Selbstoptimierung und die Zurschaustellung des eigenen Körpers sind das wichtigste – Inhalte spielen keine Rolle. Die dreiköpfige Jury, bestehend aus der Künstlerin Natasha A. Kelly, dem Leiter des Kasseler Dokfest Gerhard Wissner Ventura und LICHTER Art Award-Kurator Saul Judd hat jedoch die Arbeit „Fossil Place“ der argentinischen Künstlerin Florencia Levy favorisiert. Ihre Vierkanal- Videoinstallation gibt eine dystopische Aussicht auf die Zukunft der Menschheit; dabei dokumentiert Levy 40 Jahre ökologischer und wirtschaftlicher Realität Chinas. *bjö Nominiert: Constantin Hartensteins „Narc“ 24.2. – 17.4., LICHTER Art Award in der basis, Gutleutstr. 8 – 12, Frankfurt, www.lichter-filmfest.de

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.