Aufrufe
vor 2 Jahren

gab Januar 2020

  • Text
  • Frankfurt
  • Sauna
  • Eintritt
  • Erotik
  • Szene
  • Kultur
  • Gasse
  • Stuttgart
  • Mannheim
  • Termine
  • Januar

18 BÜHNE Kultur-Tipps

18 BÜHNE Kultur-Tipps TODD HAYNES WERKSCHAU Das Mannheimer Cinema Quadrat widmet im Januar besondere Aufmerksamkeit dem amerikanischen Independent-Regisseur Todd Haynes, der als Wegbereiter des New Queer Cinema gilt. Gezeigt wird das Glamrock- Musical „Velvet Goldmine“ (2. und 5.1.) sowie zwei Filme, die die prüde Doppelmoral der 50er-Jahre thematisieren: „Dem Himmel so fern“ mit Julianne Moore (7. und 8.1.) und „Carol“ mit Cate Blanchett (17. und 22.1.). Cinema Quadrat, K1 2, Mannheim, www.cinemaquadrat.de FOTO: UNIVERSUM FILM NEUE BIO-CHANSONS Super-Food, Chia-Samen, glückliche Hühner: Das unerschrockene Entertainer-Duo Chantal Chabraque und Tony Riga hat den Trend erkannt und setzt auf Bio-Chansons: saisonal wechselnd, regional verbunden, hin und wieder recycelt und vor allem autobio-grafisch. Zum Start ins Schnapszahljahr 2020 haben sie das frische Aufbruchprogramm „Das wird ja immer schöner“ zusammengestellt, mit Songs von Brecht bis Lavi und viel Augenzwinkern. *bjö 11.1., Switchboard, Alte Gasse 36, Frankfurt, 20 Uhr, Frankfurt, www.switchboard-ffm.de FOTO: GAB/HANS KELLER Gayvengers in Concert Sieben Super-Queens der Rhein-Main-Region haben sich zur Crew der Gayvengers zusammengeschlossen. Mit ihren übernatürlichen Fähigkeiten kämpfen sie für Frieden und Freude unter dem Motto „Auch wenn’s dem Putin nicht gefällt: Sieben Tunten retten die Welt“. Die inoffizielle Königin Bäppi La Belle, die mit Rosa Rosetta Trash den mütterlichen Part der Truppe übernimmt, Nesthäkchen Electra Pain, Glamour-Queen Jessica Walker, Sexbombe Kelly Heelton, die glamouröse, leicht adipöse Tante Gladice und die feurige Vanessa P. – ein Winning-Team! Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten – in Gendernauts präsentiert diesem Fall sind die bösen Gegenspieler der Gayvengers klar definiert: Trude Trash und Tarabas van Luk sind zwei Bösewichte, die im grenzenlosen Weltall untertauchen konnten. Doch die Gayvengers sind ihnen auf der Spur ... Am 18.1. kann man die tolle Truppe bei einem gemeinsamen Konzert im Einsatz erleben – am besten jetzt schon Tickets sichern! Die Idee zu den Gayvengers entstand übrigens während des Shootings bei Hans Keller für das Cover der August-Ausgabe des GAB Magazins, für das die sieben Queens erstmals gemeinsam posierten. *bjö 18.1., Saalbau Griesheim, Schwarzerlenweg 57, Frankfurt, 20 Uhr, www.gayvengers.de FOTOS: SALZGEBER FOTO: PRIVAT Der Dokumentarfilm von Monika Treut aus dem Jahr 1999 portraitiert eine Gruppe genderqueerer Künstler aus San Francisco, die sich außerhalb der Frau/Mann-Geschlechteridentität bewegen und das binäre Geschlechtermodell in Frage stellen. „Gendernauts“ ist damit einer der ersten Dokumentarfilme, die Transsexualität thematisiert haben. Auf der Berlinale 1999 wurde der Film mit dem Spezialpreis der Teddy-Jury ausgezeichnet. In Frankfurt wird er im Rahmen der Remake Frauen Film Tage erneut gezeigt. *bjö 27.1., Pupille – Kino in der Uni, Mertonstr. 26, Frankfurt, 20:15 Uhr, www.remake-festival.de

MANNHEIM Felix Landerer choreografiert „Dorian“ BÜHNE 19 Was macht Kunst zu guter Kunst und lässt sich das eigene Leben zum Kunstwerk stilisieren? Diesen Fragen geht der österreichische Choreograf Felix Landerer in seinem neuen Tanzstück „Dorian“ nach, das seit Mitte November am Nationaltheater Mannheim zu sehen ist. Wie Titel und Thema vermuten lassen, hat Landerer sich von Oscar Wildes Roman „Das Bildnis des Dorian Gray“ inspirieren lassen. Sein Stück erzählt aber nicht die Romangeschichte. Vielmehr taucht man ein in die vielschichtige Welt des Kunstbetriebs: Dorian ist ein fiktiver Raum in einem fiktiven Museum und gezeigt wird das enge Geflecht aus Kuratoren, Künstlern, Kritikern und Publikum mit all ihrer Magie und Faszination, aber auch deren Schattenseiten und gegenseitigen Abhängigkeiten. Die Choreografie verliert dabei nicht den augenzwinkernd-satirischen Blick auf den Kunstbetrieb. Spannend! *bjö 2. und 10.1., Nationaltheater Mannheim, Mozartstr. 9, Mannheim, 19:30 Uhr, weitere Vorstellungen am 22.2. und 28.3., www.nationaltheater-mannheim.de FOTO: HANS JÖRG MICHEL Diskretion, Privatsphäre, Genuss. Der Private Members' Club für Weinliebhaber im Herzen Frankfurts. Mit Ihrer Members' Card öffnen Sie die Tür zu Ihrer ganz eigenen Weinwelt. 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr. WineBank Frankfurt Meisengasse 9 60313 Frankfurt / Main 069 219 394 88 frankfurt@winebank.de winebank.de

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.