Aufrufe
vor 6 Monaten

gab Dezember 2021

44 GESCHENKE FOTO:

44 GESCHENKE FOTO: GÜNTHER DÄCHERT SCHMUCK Aus Wald und Garten Ausflüge in die Natur sind die Inspiration für die neueste Kollektion „Aus Wald und Garten“ von Goldschmiedin Alexandra Baum: Gesammelt hat sie kleine Ästchen, feines Blattwerk, Baumrinde und Gräser. Das sind ihre Ausgangsformen für Ringe, Ohrstecker oder Anhänger für Armbänder und Halsketten. Und wie immer hat Alexandra Baum genau hingeschaut: Die Blätter des Hirtentäschelkrauts haben die Form kleiner Herzen, Äste werden zu organisch geformten Freundschaftsringen oder Armreifen, Ginkgo-Blättchen zu Ohrsteckern, Baumrinde gibt Oberflächen eine natürlich-raue Struktur oder wird zu einer fast abstrakt wirkenden Brosche. Dezent sind die Ringe mit Baumrindenstruktur. „Viele von uns hat es in der Corona-Zeit in die Natur gezogen“, erklärt Alexandra Baum ihre Idee. „Die Natur gibt uns Ruhe und Erholung und regt uns an, uns auf das Wesentliche zu besinnen. Auch das spiegeln meine Schmuckstücke wieder – schlicht, klar, ohne Schnörkel und doch besonders“. Eine tolle Geschenkidee, die Verbundenheit ausdrückt und als Talisman einen besonderen ideellen Wert bekommt. *bjö alexandra baum . schmuck, Konrad- Broßwitz-Str. 6, Frankfurt, Weihnachts-Öffnungszeiten ab dem 27.11.: Di bis Fr 15 – 19 Uhr, Sa 11 – 17 Uhr oder nach Vereinbarung, www.alexandrabaum.com Aktion: Gegen Vorlage des GAB-Artikels gibt es im Dezember einen Rabatt von 10% auf alle Schmuckstücke der „Aus Wald und Garten“-Kollektion. FOTO: KULTURAMT DER STADT FRANKFURT KULTUR Mehr Museumsufer Frankfurt Rembrandt Harmensz. van Rijn (1606–1669) „Judith am Bankett des Holofernes, 1634“, Öl auf Leinwand, Museo Nacional del Prado, Madrid FOTO: MUSEO NACIONAL DEL PRADO, MADRID Willkommen zurück – jetzt mit 38 Museen am Museumsufer Frankfurt! Neu dazugekommen ist das Deutsche Romantik Museum, das im Herbst 2021 eröffnet hat; es kombiniert Originale und multimediale Ausstellungsformen zur Epoche der Romantik. Andere Museen warten im Winter mit Schwergewichten der Kunstgeschichte auf: „Nennt mich Rembrandt!“ im Städel beleuchtet die Geschichte des niederländischen Meisters, die Schirn widmet Paula Modersohn-Becker eine Retrospektive und zeigt Klara Walkers Scherenschnitte, die Rassismus und Sexualität thematisieren. Diskurse stoßen der Kunstverein mit Positionen zur „Intelligenz der Pflanzen“ und das Weltkulturen Museum mit „Invisible Inventories. Zur Kritik kenianischer Sammlungen in westlichen Museen“ an. Das Historische Museum zeigt ein Ausstellungsprojekt zum Nationalsozialismus in Frankfurt. Das alles und noch viel mehr lässt sich mit dem MuseumsuferTicket erleben: Für 21 Euro können mit diesem Ticket 38 Museen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen besucht werden. Der klassische Geschenktipp bleibt natürlich die Museumsufer- Card, mit der man für 89 Euro ein ganzes Jahr lang alle 38 Museen besuchen kann. *dr Mehr Infos unter www.museumsufer.de

SCHMUCK Comeback für einen Klassiker Schmuck aus echten Perlen – sportlich lässig als Armband oder cool kombiniert mit einer oder mehreren Silberketten finden auch immer mehr Männer Geschmack an diesem Klassiker. Egal ob Akoyaperlen oder chinesische Süßwasserperlen: Im Gold Pavillon – zentral neben der Frankfurter Kleinmarkthalle gelegen – kann man sich von der großen Auswahl an Perlen inspirieren lassen, in Stilfragen und der Materialwahl beraten Christina Gelhausen und Susanne Beck mit ihrem Team kompetent, und die Perlenkette oder das Armband wird innerhalb kürzester Zeit in der passenden Länge angefertigt. Natürlich findet man hier auch ein breites Sortiment an Edelstahlschmuck für Männer sowie Partner- oder Trauringe. „Für Extrawünsche haben wir ein offenes Ohr“, ergänzt Christina Gelhausen. „Egal, ob Sie eine Vorlage bringen oder sich etwas entwerfen lassen – es wird für Sie angefertigt“. *bjö Premium Betten seit 1926 BETTENLIEFERANT DES BURJ AL ARAB UND 150+ DER EXKLUSIVSTEN HOTELS DER WELT DYNAMISCHE, 3D UNTERSTÜTZUNG DURCH PATENTIERTEN DUX ENDLOSFEDERKERN FÜR IHRE ERHOLUNG Gold Pavillon, Hasengasse 9, Frankfurt, www.goldpavillon.de FOTOS: TOBIAS FRÖHNER Frankfurt Friedensstraße 1 069-233330 Wiesbaden Wilhelmstraße 2-4 0611-45041670 www.hedegger.de

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.