Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB Dezember 2020

gab – das Gaymagazin

ADVERTORIAL FOTO:

ADVERTORIAL FOTO: FREEPIK.COM SEXUALITÄT Du hast deine Gesundheit im Griff – auch sexuell? Die Tage sind kürzer und wir finden wieder mehr Zeit für kuschelige Zweisamkeit. Zeit genug also, sich auch mit dem eigenen Wohlbefinden und wie möglichst gesund durch den Winter zu kommen ist, zu beschäftigen. Doch wie steht es eigentlich mit der Pflege der eigenen sexuellen Gesundheit? Unter sexueller Gesundheit wird nicht nur die Abwesenheit von sexuell übertragbaren Infektionen verstanden, auch ein ganzheitliches Wohlbefinden in und mit der eigenen Sexualität gehört dazu. Schließlich stärkt guter Sex auch das Immunsystem, also sollte gerade jetzt niemand auf ein gesundes Aus- und Erleben der eigenen Sexualität verzichten müssen. Leider kann auch der beste Sex manchmal weniger erwünschte Überraschungen mit sich bringen. Das Gute ist: mit ein paar wenigen Schritten und Anregungen könnt ihr euch bestens um eure sexuelle Gesundheit kümmern. 1. HINTERFRAGE DEINE VORURTEILE UND BEDÜRFNISSE Um bei guter sexueller Gesundheit zu sein, muss sich jede*r mit der eigenen Sexualität und dem Sexleben wohl und sicher fühlen können. Sich offen und stolz um Körper und Gesundheit zu kümmern, gehört mittlerweile zu unserem Alltag: Wir nehmen Nahrungsergänzungsmittel, gehen ins Fitnessstudio und zur ärztlichen Vorsorge, meditieren für bessere Konzentration und Selbstliebe oder stellen auf antientzündliche Ernährung um. So kritisch und hingebungsvoll wir uns um unser körperliches Wohlbefinden kümmern, so schambehaftet vernachlässigen wir oft unsere sexuelle Gesundheit. Manchmal fehlt uns dafür das Bewusstsein und oft stehen uns dabei die eigenen Vorund Einstellungen im Weg. Ein aktives und gesundes Leben schließt eben auch Sex mit ein. Wie und mit wie vielen Partner*innen du dein Sexleben gestaltest, spielt für eine gute sexuelle Gesundheit keine Rolle. 2. ERKENNE DEIN RISIKO Sexuell gesund sein und bleiben bedeutet nicht Abstinenz oder Monogamie, sondern Eigenverantwortung für sich und andere übernehmen. Nicht jeder Sex ist gleich risikoreich, doch für jedes Risiko lässt sich eine passende Absicherung, beispielsweise mit regelmäßigen STD- Screenings, finden. Eine vertrauliche Beratung zu sexuell übertragbaren Infektionen in Checkpoints oder einer Aidshilfe hilft dir, diskret und unkompliziert eine individuelle Risikoeinschätzung zu erhalten. Oft sind Übertragungswege und Symptome der häufigsten Geschlechtskrankheiten nicht ausreichend bekannt und so leben wir möglicherweise unbemerkt mit Erregern in uns, die wir weitergeben können. So sind beispielsweise jährlich tausende Frauen in Deutschland einem Risiko von Unfruchtbarkeit aufgrund unerkannter und unbehandelter Chlamydien-Infektionen ausgesetzt – und Männer sind oft unentdeckt Träger. 3. ÜBERNIMM VERANTWORTUNG Ein Bewusstsein für das eigene Sexualverhalten und regelmäßiges Testen auf sexuell übertragbare Infektionen sind letztendlich vergleichbar mit der AHA-Formel für die Bewältigung der Corona-Pandemie. Es geht in beiden Fällen nicht nur um die eigene Gesundheit und Lebensweise, sondern darum verantwortlich und solidarisch miteinander gesund zu bleiben. Regelmäßige Tests auf die häufigsten sexuell übertragbaren Infektionen (HIV, Chlamydien, Syphilis, Tripper) sind diskret und einfach ohne Arztbesuch möglich. Mit dem Service von s.a.m health kann nicht nur die Probenentnahme einfach und bequem zuhause stattfinden, die Resultate gehen bereits nach wenigen Tagen per SMS ein und sobald der nächste Test ansteht, wird schlicht per SMS erinnert. . 4. SPRICH MUTIG DRÜBER Wie in allen Belangen von Gesundheit und Wohlbefinden sind Selbstbestimmung und Diskretion oberstes Maß. Auf dieser Grundlage wurde auch das Angebot von s.a.m health gestaltet. Ein selbstbewusster Umgang mit der eigenen sexuellen Gesundheit kann nicht nur dein persönliches Wohlbefinden verbessern, sondern auch deiner/m/deinen Partner*innen zu mehr Sicherheit verhelfen. Den Menschen, mit denen du dein Sexleben genießt, sollte weder deine noch ihre Gesundheit egal sein. Auch wenn es manchmal seltsam oder „stimmungskillend“ erscheint, ein offenes und wertfreies Gespräch zum Thema sorgt letztendlich doch für den besseren Sex. s.a.m health ist ein gemeinsames Kooperationsprojekt von Deutscher Aidshilfe, Münchner Aidshilfe, Labor Lademannbogen und ViiV Healthcare. s.a.m health wurde mit und für die Community entwickelt: die Nutzer lieben die Einfachheit, Diskretion und Professionalität des Angebots. In nur wenigen Schritten gelangt dein erstes Testkit per Post zu dir. Mehr Infos auf www.samhealth.de

WENIGER ALLEIN MEHR SEIN Zu wissen, was alles in deiner HIV-Therapie steckt, kann dich gelassener machen. Sprich mit deinem Arzt, was für dich und dein langfristig gesundes Leben am besten ist. WENIGER HIV MEHR DU Mehr Infos unter LiVLife.de NP-DE-HVU-ADVT-200007-10/2020

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.