Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB Dezember 2020

gab – das Gaymagazin

48 GESUNDHEIT FOTO:

48 GESUNDHEIT FOTO: KROPEKK_PL, PIXABAY.COM, GEMEINFREI FOTO: SÜD APOTHEKE/DAZ INTERVIEW HIV und STIs selbst testen Vor gut einem Jahr kamen HIV-Selbsttests auf den Markt. Grund genug, noch einmal über diese zusätzliche Testmöglichkeit zu sprechen, die je nach Art des gewählten Testkits auch andere STIs nachweisen kann. Wir haben dies mit Apotheker Nico Kraft von der Südapotheke, einer der Frankfurter HIV-Schwerpunkt-Apotheken, getan. *bjö In welchen Fällen macht ein Heimtest Sinn, wann sollte man besser eine entsprechende Teststelle aufsuchen? Prinzipiell kann ein Heimtest eine weitere Möglichkeit sein, sich testen zu lassen, besonders für Menschen die von den bisherigen Testmöglichkeiten nicht erreicht beziehungsweise keinen Gebrauch gemacht haben. Ein Test kann bei allen Personen sinnvoll sein, die einen Risikokontakt hatten – zum Beispiel nach „riskantem“ ungeschütztem Geschlechtsverkehr, bei Sexarbeitern oder bei Konsumenten, die sich Spritzen teilen. Die in Apotheken erhältlichen Tests bieten eine sehr gute Testgenauigkeit, doch leider kann es vorkommen, dass HIV- Negative fälschlicherweise einen positiven Test erhalten. Daher gilt es, auf jeden Fall nach einem positiven Ergebnis eine Kontrolle bei einem Arzt durchzuführen. Für welchen Zeitraum nach einem Risikokontakt liefert der Test Ergebnisse? Die aktuellen Tests gehören der sogenannten vierten Generation an und benötigen mindestens vier Wochen, um eine vorausgegangene Infektion nachweisen zu können. In der Zeit dazwischen spricht man von der „Diagnostischen Lücke“; hier hat der Körper nach der Infektion noch nicht genügend Antikörper gebildet, um einen positiven Test auszulösen. Um auf der sicheren Seite zu sein, sollte er aber erst nach 12 Wochen durchgeführt werden, da man sich dann ganz sicher sein kann. Was ist der Unterschied zwischen einem Heimtest und einem HIV-Einsendetest? Wie der Name vermuten lässt, wird der Einsendetest per Post versendet. Nach der Durchführung schickt man den Test an ein zertifiziertes Labor. Das Ergebnis wird über SMS oder E-Mail mitgeteilt. Der Vorteil dieser Tests liegt ganz klar im Umfang: Bei S.A.M. Health zum Beispiel, der unter anderem durch die Deutsche AIDS-Hilfe initiiert wurde und auch bei den lokalen AIDS-Hilfen erhältlich ist, wird nicht nur auf HIV sondern auch auf Chlamydien, Tripper und Syphillis getestet. Der Gang über das Labor dauert aber länger. In der Regel sollte das Ergebnis dann nach einer Woche vorliegen. Wird man mit einem eventuellen positiven Ergebnis nicht allein gelassen? Das ist natürlich bei einem Heimtest immer die Gefahr. Aber dies sollte, auf keinen Fall der Fall sein! Gerade die auf HIV spezialisierte Apotheke vor Ort stellt ein niederschwelliges Angebot für alle Menschen dar, die sich unwohl dabei fühlen, gleich zum Arzt zu gehen. Darüber hinaus gibt es selbstverständlich auch die Beratungen der Ihr Reiseveranstalter im Frankfurter Westend • Nachhaltig zertifiziert Traumurlaube weltweit Urlaubsdesign auf Maß Eheschließungen im Ausland www.atambo.de | info@atambo-tours.de | Tel.: 069-74 22 09 86

GESUNDHEIT 49 AIDS Hilfen. Auch die kennen sich mit den Schnelltests sehr gut aus. Allerdings ist es natürlich richtig, dass dies der größte Nachtteil der Heimtests ist, da man im ersten Moment meist wirklich alleine das Ergebnis bekommt und danach eventuell aktiv nach Hilfe suchen muss. Würden Sie die Heimtests als geeignete Ergänzung zu den bereits bestehenden Testmöglichkeiten sehen? Der HIV-Selbsttest ist eine gute Möglichkeit die Infektion bei Menschen nachzuweisen, die zu viel Angst vor einem Gang zum Arzt haben oder keinen Zugang zu den alternativen Testmöglichkeiten haben. Die Durchführung in einer vertrauten Umgebung, vielleicht mit einem guten Freund oder einer Freundin, sowie die einfache Beschaffung bieten für diese Menschen einen hohen Anreiz, sich testen zu lassen. Natürlich sollte immer eine umfangreiche Beratung erfolgen, um auf die Möglichkeit falsch positiver Tests hinzuweisen oder um eine Kurzschlussreaktion nach einem positiven Test zu verhindern. Die Liberalisierung des Marktes gibt den öffentlichen Apotheken hier die Möglichkeit, sich als kompetenter Partner zu etablieren. Gerade bei der Beschaffung können wir auf hochqualitative und zuverlässige Tests setzen und uns von unseriösen Angeboten bei Online-Händlern absetzen, bei denen teilweise nicht einmal deutsche Bedienungsanleitungen beiliegen. Im Hinblick auf die 90-90-90-Ziele der WHO (90% aller Infizierten sollen von ihrer Infektion wissen, 90% sollen eine Therapie erhalten und 90% sollen unter der Nachweisgrenze liegen) kann so ein Selbsttest in meinen Augen zum Erreichen dieser Ziele beitragen. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir die vielfältigen Testmöglichkeiten nutzen können um alle betroffenen Menschen anzusprechen und in Zukunft effektiv die Ausbreitung von HIV zu verhindern. Süd Apotheke, Stresemannallee 11, Frankfurt, www.suedapotheke-frankfurt.de Good Morning! Ein bisschen mehr Speck auf den Hüften? Schneller aus der Puste? Morgens kein Elan aufzustehen? Besonders Männer jenseits der 30 haben mit einem verlangsamten Metabolismus zu kämpfen. Mit diesen Tricks kommst du wieder schwungvoll in den Tag. *fj (& healthy) 1. YOU SNOOZE, YOU LOSE Wer morgens den Snooze- Button des Weckers foltert, riskiert, abends später ins Bett zu gehen und schafft sich so einen Teufelskreis. Dabei verfügen Frühaufsteher über eine erhöhte Resistenz gegenüber Low-Energy- Phasen und eine bessere Kalorienund Protein-Statistik, da sie sich häufig mehr Zeit fürs Frühstück nehmen und mit der ersten Mahlzeit am Tag intensiver auseinandersetzen. Apropos Frühstück: FOTO: NEXTOFEDERJCO, PEXELS.COM, GEMEINFREI 2. START YOUR ENGINE! Frühstücksmuffel müssen langfristig mit einem höheren Körperfettanteil rechnen. Studien haben ergeben, dass Menschen, die ihre erste Mahlzeit erst später zu sich nehmen, leichter zunehmen. Am besten dem Körper morgens viel Protein zuführen. Das fördert die Dopamin- und Acetylcholin-Ausschüttung und verbessert so insgesamt die Konzentration und Leistungsfähigkeit. 3. 50/50 WORKOUTS Es empfiehlt sich, beim morgendlichen Workout eine Balance zwischen Muskeltraining und Cardio-Einheiten zu finden. Laufen beispielsweise erhöht die Sauerstoffaufnahme bis zu 24 Stunden nach dem Training und unterstützt so den Stoffwechsel. Mehr Muskelmasse dagegen ist gut für deinen Metabolismus während der Ruhephasen. 4. WATER, WATER, WATER Als hättest du es nicht schon oft genug gehört: Trink Wasser! Ein Glas am Morgen bekämpft nicht nur Müdigkeitserscheinungen, die durch Dehydrierung auftreten können, ein großer Schluck Wasser optimiert außerdem die Fähigkeit des Körpers, Fett zu verbrennen. IMPRESSUM Herausgeber: Christian Fischer (cf) & Michael Rädel (rä) Chefredakteur: Michael Rädel (rä) (V.i.S.d.P.) Stellv. Chefredakteur: Christian Knuth (ck) KONTAKT: Frankfurt: T: 069 83044510 Fax: 069 83040990, redaktion@gab-magazin.de Berlin: Sophienstr. 8, 10178 Berlin, T: 030 4431980, F: 030 44319877, redaktion.berlin@blu.fm Hamburg: T: 040 280081-76 /-77, F: 040 28008178, redaktion@hinnerk.de Köln: T: 0221 29497538, termine@rik-magazin.de, c.lohrum@rik-magazin.de München: T: 089 5529716-10, redaktion@leo-magazin.de MITARBEITER: Chefredaktion Frankfurt: Björn Berndt (bjö) Mitarbeiter: Frank Daschmann (fd), Benjamin Hofmann (Horoskop), Felix Just, Leander Milbrecht, Jessica Purkhardt (jp), Dirk Rueder (dr), Marcel Schilling (mas, Termine, online) Lektorat (ausgewählte Texte): Tomas M. Mielke, www.sprachdesign.de Grafik: extern Cover: Foto: istockphoto.com/javi_indy ANZEIGEN: Berlin: Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm Ulli Pridat: ulli@blu-event.de Charly Vu: charly.vu@blu.fm München: Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm Köln: Charles Lohrum (cl): c.lohrum@rik-magazin.de Hamburg: Jimmy Blum (jb): jimmy.blum@hinnerk.de Frankfurt: Sabine Lux: sabine.lux@gab-magazin.de Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm Online: Charly Vu (charly.vu@blu.fm) DIGITAL MARKETING: Dirk Baumgartl (dax): dirk.baumgartl@blu.fm VERLAG: blu media network GmbH, Degnerstr. 9b, 13053 Berlin Verwaltung: Sonja Ohnesorge Geschäftsführer: Hendrik Techel, Christian Fischer (cf) Vertrieb: Fahrwerk, Pickup, Ecco, Eigenvertrieb Druck: PerCom, Vertriebsgesellschaft mbH, Am Busbahnhof 1, 24784 Westerrönfeld Abonnentenservice: Möller Medien Versand GmbH, Tel. 030-4 190 93 31, Zeppelinstr. 6, 16356 Ahrensfelde, Gläubiger-ID DE06 ZZZ 000 000 793 04 Unsere Anzeigenpartner haben es ermöglicht, dass du monatlich dein gab Magazin bekommst. Bitte unterstütze beim Ausgehen oder Einkaufen unsere Werbepartner. Es gilt die gab Anzeigenpreisliste (gültig seit 1. Dezember 2019). Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Die Abbildung oder Erwähnung einer Person ist kein Hinweis auf deren sexuelle Identität. Wir freuen uns über eingesandte Beiträge, behalten uns aber eine Veröffentlichung oder Kürzung vor. Für eingesandte Manuskripte und Fotos wird nicht gehaftet. Der Nachdruck von Text, Fotos, Grafik oder Anzeigen ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlags möglich. Für den Inhalt der Anzeigen sind die Inserenten verantwortlich. Bei Gewinnspielen ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Der Gerichtsstand ist Berlin. Abonnement: Inlandspreis 30 Euro pro Jahr, Auslandspreis 50 Euro pro Jahr. Bei Lastschriften wird die Abogebühr am 3. Bankarbeitstag des laufenden Monats abgebucht. Die Anzeigenbelegunsgeinheit blu media network GmbH blu / leo / gab unterliegt der IVW-Auflagenkontrolle

Unsere Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Onlinemagazin

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.