Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB Dezember 2019

  • Text
  • Frankfurt
  • Sauna
  • Eintritt
  • Kultur
  • Erotik
  • Szene
  • Gasse
  • Mannheim
  • Stuttgart
  • Kino

20 BÜHNE FOTO: DOMINIK

20 BÜHNE FOTO: DOMINIK MENTZOS Dresden Frankfurt Dance Company FEDERLEICHT AUF DEN PUNKT GEBRACHT Die Dresden Frankfurt Dance Company kooperiert für ihr neuestes Programm erneut mit dem Ensemble Modern. Wir haben Jacopo Godani, den künstlerischen Direktor der Dresden Frankfurt Dance Company, bei den Proben zur neuen Choreografie besucht. Die Stimmung im Probensaal ist eine eigene Mischung aus absoluter Konzentration und den mitunter federleicht wirkenden Bewegungen der Tänzerinnen und Tänzer. Entspannt und dennoch auf den Punkt gebracht. Es wird ausprobiert und wieder verworfen, aber auch gelacht. Jacopo Godani erklärt vor allem, welche Stimmung die Szene haben soll und wie diese Atmosphäre mit kleinen Details erzeugt werden kann: „Wenn du die Hand so hältst, ist das keine Geste mehr, sondern dann haben wir Struktur“. Für den neuen, dreiteiligen Ballettabend hat der Choreograf klare Vorstellungen: „Ich will die Intimität unserer Arbeit im Studio auf die Bühne bringen. Das Publikum soll genau diese Details miterleben können“, erklärt Godani. Dafür werden Bühne und Zuschauerraum im Bockenheimer Depot neu aufgeteilt: „Wir werden an drei Seiten des Bühnenraums Zuschauerplätze haben, die bis an den Tanzboden reichen, mit möglichst wenig Abstand zwischen Publikum und Tänzern. Das gibt uns viele neue Möglichkeiten, auch weil wir in drei Richtungen tanzen und nicht wie herkömmlich nur nach vorne gehen“. Die Musikstücke des Abends wurden gemeinsam mit dem Ensemble Modern ausgewählt und enthalten Kompositionen von Johannes Motschmann, Béla Bartók und Johannes Schöllhorn. Das Orchester nimmt die vierte Bühnenseite ein. „Wir werden zum Teil auch hinter den Musikern tanzen“, meint Godani. „Das Stück von Johannes Motschmann wurde speziell für das Ensemble Modern komponiert, es ist sehr rhythmisch, was mich für die Choreografie stark inspiriert hat“. Ein ganz anderes, minimalistisch-meditatives Bild entsteht zur getragenen Musik von Johannes Schöllhorn: Die Tänzer bewegen im Halbdunkel einen goldenen Quader über die Bühne, Schatten tanzen und über der Szenerie schweben heliumgefüllte Kissen wie fragile Meerestiere. Federleicht und dennoch auf den Punkt gebracht. *bjö 12.12., Bockenheimer Depot, Carlo Schmid Platz, Frankfurt, 20 Uhr, weitere Vorstellungen vom 13. – 15.12. und 18. – 22.12., www.dresdenfrankfurt dancecompany.com Jacopo Godani mit Josep Planells Schiaffino, der Dirigent des Projekts mit dem Ensemble Modern FOTO: JÖRG BAUMANN

BÜHNE 21 MANNHEIM Lilo Wanders Schon immer hatte Lilo Wanders Vorbildcharakter, wenn es um liberale Ansichten und alternative Lebensentwürfe ging – von daher kann man sich freuen, dass sie diese Funktion auch im Alter fortsetzt: „Endlich 60 – gaga, geil und gierig“ lautet der Titel ihres aktuellen Programms. In den Betrachtungen ihres „Altweibersommers“ mischt sie gleichermaßen erste Fakten und lustige Begebenheiten und zeigt, dass man den absurden Geschichten des Lebens und den Absurditäten des Daseins am besten mit Humor und Selbstironie begegnet. Als ehemalige „Sexpertin“ bleiben natürlich auch die amourösen und erotischen Seiten des Alters nicht unerwähnt. Das wollen wir hören! *bjö 5.12., Schatzkistl, Augustaanlage 4 – 8, Mannheim, 20 Uhr, www.schatzkistl.de FOTO: SVEN SCHIFFAUER FOTO: MICHAEL REH Eliá Restaurant, Inh. Pavlos Maios Frankenallee 111, 60326 Frankfurt a.M. Tel.: 069-9731-9661 restaurant@elia-frankfurt.de Öffnungszeiten: Mo. bis Fr.: 11 30 -14 30 und ab 17 00 Uhr Warme Küche bis 14 00 bzw. bis 22 30 Uhr Sa. ab 17 30 Uhr warme Küche bis 22 30 Uhr So. ab 11 30 Uhr durchgehend warme Küche bis 21 00 Uhr INFEKTIOLOGISCHE SCHWERPUNKTPRAXIS in Frankfurt-Sachsenhausen Dr. Gaby Knecht • Dr. Stephan Klauke • Dr. Peter Gute Dr. Thomas Lutz • Priv. Doz. Dr. Markus Bickel • Leo Locher Dr. Sarah Fischer • Dr. Ute Schönian • Dr. Dorothee Kuhn Dr. Dirk Alber • Dr. Philipp de Leuw • Dr. Daniela Meissner Fachärzte für: Innere Medizin • Allgemeinmedizin Mikrobiologie • Virologie • Laboratoriumsmedizin Pink up my Christmas Der Kabarettist Timo Becker spannt die Rentiere von hinten auf: In seiner Rolle als Lifestyle-Coach Malte Anders erklärt er, wie das Fest der Liebe zum wahren Wirtschaftswunder werden kann. Weihnachtsverweigerer werden eines Besseren belehrt, denn Malte Anders findet in jeder noch so verstaubten Tradition das Fünkchen Allgemeinnutzen der glühende Weihnachtsstimmung verspricht – inklusive homosexueller Kaufkraft. *bjö 11.12., Die Schmiere, Seckbächer Gasse 4, Frankfurt, 20 Uhr, weitere Vorstellungen am 15. und 22.12., um 19 Uhr, www.malte-anders.de, www.die-schmiere.de Spezialisiert auf: Infektionsmedizin • HIV-Medizin infektiöse Lebererkrankungen • Reisemedizin Stresemannallee 3 • 60596 Frankfurt am Main Telefon: 069 | 59 72 30 Telefax: 069 | 59 72 40 info@infektiologikum.de www.infektiologikum.de Wir wünschen all unseren Patienten fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch sowie alles Gute für das neue Jahr 2020!

Magazine

rik Dezember 2020 / Januar 2021
hinnerk Dezember 2020 / Januar 2021
blu November/Dezember 2020
Leo November/Dezember 2020
blu November/Dezember 2020
blu September / Oktober 2020
blu Juli / August 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Dezember 2020 / Januar 2021
hinnerk Oktober / November 2020
hinnerk August/September 2020
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Oktober 2020
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
Leo November/Dezember 2020
Leo Juli / August 2020
Leo März / April 2020
rik Dezember 2020 / Januar 2021
rik Oktober / November
rik August/September 2020
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.