Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB August 2019

  • Text
  • Metropol
  • Mannheim
  • Kultur
  • Stuttgart
  • Eintritt
  • Erotik
  • Gasse
  • Szene
  • Sauna
  • Frankfurt

4 FRANKFURT Kolumne

4 FRANKFURT Kolumne GRAFIK: BLU ZWISCHEN DEN ZEILEN Kann man etwas reparieren, das gar nicht kaputt ist? Das Mofa meiner Jugend würde sagen: nein. Es lief wie eine Nähmaschine, fuhr aber zu meinem damaligen Bedauern auch nur unwesentlich schneller. Deshalb fummelte ich so lange daran herum, bis es noch langsamer fuhr, dann nicht mehr ansprang und schlussendlich doch kaputt war. Das war mir eine Lehre, die ich seitdem auf viele andere Alltagsbereiche anwende. Entsprechend habe ich nie verstanden, weshalb Menschen, die nicht krank sind, behandelt werden müssen und die Solidargemeinschaft der Krankenkassen auch noch dafür aufkommt. In diesem Jahr ist es 25 Jahre her, dass in Deutschland der Paragraf 175 des Strafgesetzbuches abgeschafft wurde. Schon vier Jahre zuvor hatte die Weltgesundheitsorganisation Homosexualität von der Liste der psychischen Krankheiten gestrichen. Trotzdem war es hierzulande weitere 29 Jahre lang erlaubt, gesunde aber gleichgeschlechtlich begehrende Menschen mit sogenannten Konversionstherapien in die Hetero- oder Asexualität pressen zu wollen. Es ist höchste Zeit, dass jetzt ernsthaft ein Verbot dieser Quälerei angestrebt wird, in einem Land, in dem die Sicherheitsbestimmungen ansonsten gerne mal in die Bevormundung hineinreichen. Warum das so lange gedauert hat? Nach meiner Diagnose waren früher wohl bei einigen Verantwortlichen entweder der Vergaser verstopft oder die Kolbenringe verschlissen. ... weiterlesen auf www.blu.fm/gab RAW HEISST JETZT RUFF Nicht ganz freiwillig musste Klaus Weber seinen Frankfurter Fetish-Store umbenennen: Die bekannte Jeansmarke G-Star mahnte den Store wegen des Namens „RAW“ ab. Nach einigen Überlegungen beschloss Weber, seinen Laden umzubenennen – auch wenn das für ihn eine Menge organisatorischen Aufwand bedeutet. Der Fetish-Store heißt nun RUFF Gear, der Online-Store RUFFonline.de und die Fetish- Party findet nun unter dem Label RUFF Party statt. DRAG SLAM FRANKFURT Im Laden gibt es weitere News: Zur noch aktuellen CSD-Saison gibt es eine gute Auswahl an Regenbogen-Accessoires, neu im Shop ist außerdem die T-Shirt-Serie von Tom of Finland sowie die Marke „Maskulo“ mit partytauglicher Fetish-Wear. Apropos Party: Einen Termin für die nächste RUFF Fetish-Party gibt es auch schon: Dafür kann man sich den 19.10. rot im Kalender markieren. *bjö RUFF Gear, Brückenstr. 36, Frankfurt, Di-Sa 11-19 Uhr, www.RUFFonline.de Von den Machern der „Night Queens“-Revue stammt das neue Event „Drag Slam“, das am 7.9. im Orange Peel in die erste Runde geht. Und das ist durchaus wörtlich gemeint: Zwar treten hier Drag Queens nicht im Boxring gegeneinander an, aber im Stil der beliebten Poetry-, Comedy- oder Song-Slams messen sich sechs Queens in ihrer individuellen Kunst, egal ob Lip-Sync, Comedy, Travestie, Live- Gesang oder Zauberei, und müssen sich im K.O.-Verfahren vor dem kritischen Publikum beweisen. Der Gewinnerin winken ein Preisgeld und als Special zur „Drag Slam“-Premiere eine Whitecard für das Finale der Diva-Deluxe, Hessens größtem Drag Queen Contest, der dieses Jahr im November steigt. Zeremonienmeisterin des Drag Slams ist Giselle Hipps, die schlagfertig und sexy durch den Abend führen wird. Wer zur Premiere dabei sein möchte, sollte sich bis zum 17.8. über die Website beworben haben! *bjö Mehr Infos über www.dragslam.dea FOTO: MADISONMEDIA.DE FOTO: BJÖ

Jetzt anmelden: Lauf für mehr Zeit im September FRANKFURT 5 Heerscharen von Joggerinnen und Joggern laufen tagtäglich durch Frankfurts Parks und Grünanlagen – am 8.9. gibt’s die Möglichkeit, die Fitness für den guten Zweck einzusetzen. Beim „Lauf für mehr Zeit“ zeigen die Teilnehmenden nicht nur sportlichen Einsatz, sondern sammeln vor allem Spenden für die AIDS-Hilfe. 4.577 Läuferinnen und Läufer waren 2018 Jahr dabei und insgesamt kamen 121.000 Euro Spendensumme für die AIDS-Hilfe Frankfurt zusammen – Geld, das für das vielfältige Angebot der AIDS-Hilfe benötigt und genutzt wird. Die beste Art, die AIDS-Hilfe zu unterstützen, ist als Spendenläuferin oder Spendenläufer, die im Vorfeld im Familien-, Kollegen- und Bekanntenkreis Spendengelder sammeln. Der Anreiz: Die Startgebühren von 13 Euro entfallen, für die höchsten Sammlerergebnisse winken tolle Preise wie Reisegutscheine oder Sportbekleidung und man hat Gutes im Team getan. Auswählen kann man aus drei Strecken: fünf oder zehn Kilometer Joggen oder fünf Kilometer Walken. Gemeinsam wird Vorneweg und im Anschluss auf dem Opernplatz gefeiert – denn der Lauf für mehr Zeit wird in diesem Jahr noch mehr zum Charity-Event mit viel Atmosphäre, Spiel und Spaß auf dem Festplatz. Alle Infos zur Anmeldung gibt’s über die Website. *bjö 8.9., Opernplatz, Lauf für mehr Zeit, www.lauf-fuer-mehr-zeit.de FOTO: ELHIT Bild: MOAB80 House Lab S.r.l. NEUERÖFFNUNG IN BAD HOMBURG Besuchen Sie unseren neuen Showroom im Castillo Turm. www.castillo-bad-design.de Badkultur auf höchstem Niveau – aktuellste Badtrends namhafter Hersteller, edle Materialien und ausgewählte Armaturen bieten viel Raum zur Inspiration. Unser Team entwickelt Ihr individuelles Bad mit Leidenschaft, Kreativität und Fachkompetenz von der Planung bis zur Umsetzung. Castillostraße 1 Eingang: Höhestraße 22 61348 Bad Homburg v.d.H. Tel.: 06172 850 91 34

Magazine

Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.